Wo holen die Piraten Corona-Expertenrat?

Tags: #<Tag:0x00007f131882da20> #<Tag:0x00007f131882d8b8>

Die “Experten” der BuReg waren imho oft misersabel und befangen. DrostenStreeckChanasit z.B. haben schlimm verharmlost oder redeten der gefährlichen “Herdenimmunität” das Wort. Drosten drehte dann recht spät und ist seit April auf der Linie Lauterbach. Nicht nur meine Meinung!

Wer berät die Piraten? Ich empfehle klar Prof. Kekule/Halle!! Dieser lag bereits im Januar richtig, indem er Covid von Anfang an sehr ernst nahm und sich international informierte. Er wieß sehr frühzeitig (Monate vor “unserer” SpahnGroKo) auf AHAL hin und sprach die Problematik sehr genau auch in Schulen an.

Reine Satire: Die Grünen haben sich offensichtlich wenn überhaupt schlecht beraten lassen, denn hier kursierte die ewige Weisheit “erkranken ist besser und natürlicher als impfen” (kenne viele Grüne persönlich).

Halle reagierte zuerst, nachdem er wochenlang mahnte:

es wäre vielleicht eine Idee, als Einstieg eine Video-Konferenz mit einem oder mehreren eingeladenen Experten zu veranstalten.

2 Likes

Macht aber bitte vorher einen ExpertenCheck, denn die die sich nach vorne drängeln sind selten die Besten. Auch sind einige schlicht zu regierungsnah/befangen. Das Problem haben internationale Fachleute eher nicht. Viele asiatische Länder nebst Neuseeland wählten sich sehr gute Berater.

An deutschen Kanditaten wüßte ich außer Kekule noch 5-6 andere namhafte.

1 Like

ja, man könnte ja auch mehrere auf einmal einladen. Das Ganze dann streamen und als Video zum nachträglich anschauen. Dann können wir darüber diskutieren, wenn wir vertrauenswürdig finden

2 Likes

Prof. Kekulé hat gleich am Anfang keine gute Figur gemacht und ist dann zurecht, von den Medien ignoriert worden. Er hat glaube ich auch keine Regierung beraten.

Prof. Streek wurde von der NRW-Landesregierung als Berater hinzugezogen, ist gleich mit der voreiligen Veröffentlichung halbfertigen Studie und die Zusammenarbeit mit einer der Bildzeitung nahestehenden PR-Agentur aufgefallen.

Prof. Chanasit hat mit Prof Streek zusammen einen Alternativvorschlag gemacht der keine Alternativen Maßnahmen enthalten hat und der Ärzteverbände als Unterstüter listete, die das gar nicht unterstützt haben. Die Unterstützerliste ist von 50 auf 32 zusammen geschrumpft und davon kommt einer 3 mal vor. Ob er die Hamburger Landesregierung beraten hat weiß ich nicht.

Die Bundesregierung beraten hat Prof. Drosten, weltweit anerkannter Spezialist für Coronaviren. Er und sein Team haben den PCR Test entwickelt der Weltweit eingesetzt wird. Er hat sich zusätzlich die Mühe gemacht zusammen mit den NDR gerade am Anfang der Pandemie in einem Podcast den normalen Bürgern zu vermitteln was man inzwischen weiß, was man vermutet und warum welche Maßnahmen sinnvoll sind. Dabei hat er bisweilen sagen müssen das manche Annahmen sichals falsch herausgestellt haben und das man es jetzt besser weiß. Vor allem hat er auch jedes mal darauf hingewiesen, dass Maßnahmen die aus Sicht eines Virologen notwendig sind, von der Politik mit anderen Aspekten Wirtschaft, Psychische Stabilität der Menschen … abgeglichen werden müssen und dass er froh ist, nicht Politiker zu sein.

Ich denke die Wahl der Bundesregierung war schon ganz gelungen.

6 Likes

Du bist also der Experte der uns Experten vorschlägt …

1 Like

Die Experten beraten doch bereits die Politik. Jedoch haben Experten auch eigene Interessen und die Poltik instrumentalisiert Experten und umgekehrt. Da behaupten z.B. in Amerika Pharma-Unternehmen, dass sie neutral wären und das Beste für die amerikanische Gesellschaft wollen, unterstütznen dann jedoch über “Black Money” Kampagnen der Republikaner, die Obamacare wieder zurückfahren wollen. Hier gesehen:
https://www.youtube.com/watch?v=-JRAotDftBo

Viele Ärzte in Amerika sind dann oft auch die Ersten die von Kommunismus sprechen, wenn sie einheitlich bezahlt werden sollen und selber keine Rechnungen mehr ausstellen können. D.h. es dann es würde den Patienten Vorteile bringen, wenn die Ärzte selbstständig wären. Ja doch aber wohl nur den Wohlhabenden unter ihnen.

1 Like

Stimmt zum Teil; Prof. Kekule war von Anfang an sehr angemessen regierungskiritisch, weil Spahn zusammen mit Drosten zuerst extrem falsch lag (Drosten war imho u.a. befangen, weil er 2009 die Schweinegrippe massiv überschätzt hatte und nun Covid kompensativ massiv unterschätzte!). So kam Prof. Kekule in den Medien nur spährlich zu Wort.

Unser Bankkaufmann cduSpahn war also nicht einmal in der Lage, sich unabhängige und unbefangene Berater …

Ergebnis: Business as usual bis Ende März und fast 10.000 Tote schon in der 1. Welle.

Dafür hätte ich gerne ein paar Belege. Drosten habe ich von Anfang an ganz anders wahrgenommen und ich höre mir seine Podcasts im NDR ziemlich regelmäßig an. Was den Herrn Lauterbach angeht: Die Satire bezeichnet ihn nicht ganz zu Unrecht als Mr. Doom. Natürlich ist dieses Virus absolut nicht zu unterschätzen. Aber das Verbreiten von Katastrophenstimmung hilft uns auch nicht weiter, sondern nur sachliche, wissenschaftlich fundierte Analyse. Die findet man regelmäßig bei Drosten. Kekule wage ich nicht tiefgründiger einzuschätzen, weil ich ihm nicht so ausführlich zugehört habe.
Im Übrigen wage ich stark zu bezweifeln, ob sich irgendein (tatsächlicher) Experte Zeit für die Piraten nehmen wird.

2 Likes

???
Aha, wir vertrauen also diesem Experten?
Hier gibt es keine “richtigen Experten” - Hier gibt es eine Pandemie die nur durch Eigenverantwortung (leider begleitet von Verordnungen und Strafen) beendet werden kann.
Wenn wir 10 Experten hören, werden wir auch 10 Meinungen haben. Aber dies kann jeder auch jetzt schon wenn er will.

Ich denke einfach, es gibt unterschiedliche Wahrnehmungen dieser Pandemie, je älter desto näher kommen halt die Anschläge.
Deshalb sollte für jeden, auch für junge Menschen, Institutionen und Parteien die eigene Gesundheit und auch die der Familie/Mitarbeiter/Parteimitglieder an erster Stelle stehen, ohne wenn und aber!
Ja, dies trifft den einen härter als den anderen, aber dem Virus ist dies völlig egal.
Und mehr können Experten auch nicht sagen.

Worüber man sich politische Gedanken machen kann, was passiert nach der Pandemie, wie lange dauert diese, was kann Politik jetzt machen um Auswirkungen auf Wirtschaft, Armut, usw abzumildern?
Schieben wir unser BGE mal ganz nach vorne?
Schreiben wir mal wie viel einfacher EInschränkungen/Shutdown/Lookdown durch ein BGE ausgefallen wäre…
Das wäre Politik welche wir auch ohne Beratung machen könnten.

4 Likes

Du willst wohl keine Vorschläge!? Dann kanst du hoffentlich selbst welche machen?

Was konkret hättest DU denn anders gemacht, um auf unter 10.000 Tote zu kommen? Am besten auf NULL. Hinterher hat man’s vorher immer besser gewusst.

Im Übrigen ist es völlig korrekt, dass Drosten die Schweinegrippe in 2009 überschätzt hat. Das hat er in einem seiner NDR-Podcasts selbst zugegeben.
Aber auch zu deiner Behauptung einer Kompensation hinsichtlich Covid 19 (“Drosten hat Covid 19 massiv unterschätzt”) hätte ich gerne ein paar Belege - nur damit wir uns nicht allzu sehr in bloßen BEHAUPTUNGEN verlieren.

2 Likes

Diese massiven Interessenkonflikte auch bei Wissenschaftlern müssen weit mehr Beachtung finden!

Auch - haben wir das im Programm?

Da würde ich widersprechen. Erst recht im November 2020, nachdem wir (und um so mehr die Experten) doch einiges über das Virus gelernt haben. Es gibt durchaus inzwischen ein paar gute Ansätze, Covid 19 in den Griff zu bekommen, auch wenn die Infektionszahlen gerade durch die Decke gehen.

Dem wiederum widerspreche ich ganz und gar nicht. Ich würde noch hinzufügen: Es kommt auf unser persönliches Verhalten an, wie viele Infektionen wir verhindern können. Das und nur das ist wichtig, um die Folgen dieser Pandemie zu minimieren.

2 Likes

Drosten saß bis März oft genug sogar im TV und hat Covid demonstrativ klein geredet (habe leider kein Archiv). Ab April machte er dann glücklicherweise eine Kehrtwende und folgte Lauterbach (die Kritik internationaler Kollegen war erdrückend). Seitdem fand ich Drosten auch akzeptabel.

Zu Anfang passierte jedoch dies hier (eine von vielen fachleuteunterstützten Petitionen zum Thema):

Ich habe nicht verschiedene geschrieben :wink:
Wollte damit ausdrücken, dass uns politisch der Rat von noch so vielen Experten nicht unbedingt weiter bringt.
Es sollte JEDEM klar sein was geschehen muss!

Klar kann es welche geben, aber da müsste man schon etwas konkreter den Konflikt benennen.

1 Like