Will mein VPN Provider mich Hacken?

Jetzt habe ich mir bei PureVPN so einen VPN Anschluss geholt, weil wollte mehr Anonym sein und will nicht das Post vom Abmahn Anwalt kommt wegen dem Bittorrent !

Aber irgendwie ist das total komisch, sobald dieses VPN Aktiv ist bekommt man auf vielen Webseiten die SSL/TLS aktiv haben so komische Warnmeldungen:

Wenn ich jetzt das VPN dann wieder Ausschalte und wieder auf die gleiche Seite klicke dann geht es plötzlich:

Kann es sein das dieses PureVPN da irgendwas manipuliert und deswegen die Verbindung als nicht sicher erkannt wird ? Jemand eine Idee wie man das herausfinden kann ?

scheint ein Konflikt mit einem Zertifikat zu sein. Grundsätzlich sind abgelaufene Zertifikate nicht sicher (bzw garantiert gerade keiner für die Sicherheit des Zertifikats)
Ist im Grunde wie ein Auto ohne TÜV - das Auto wird deswegen nicht automatisch unsicher, aber es hat keiner danach geschaut der eine Plakette auf’s Nummernschild kleben darf
und
auch Autos mit gültigem TÜV “Zertifikat” (Plakette) rutschen in den Graben und/oder haben kapitale Motorschäden.

Hallo Susanne,
für mich sieht das eher nicht nach einem Zertifikat-Problem aus. Mit meinem VPN-Provider funktioniert die Seite jedenfalls (egal, aus welchem Land ich die anwähle). Die Meldung ‘ERR_SSL_PROTOCOL_ERROR’ deutet für mich eher darauf hin, dass dein Provider das SSL-Protokoll nicht korrekt oder vollständig implementiert/konfiguriert hat.
Aber das nur nebenbei. Viel wichtiger ist, dass du das falsche Werkzeug benutzt. Du verlagerst das Problem der Rückverfolgbarkeit von deinen Internet-Service-Provider auf den VPN-Provider. Wie kannst du sicherstellen, dass deine Metadaten dort nicht gespeichert werden (außer dass er sagt, er tut es nicht? Ein VPN ist sinnvoll, um Geoblocking umgehen zu können oder um bei der Nutzung von öffentlichen Netzten ein Mitlesen deines Internetverkehrs zu verhinsern (Stichwort verschlüsselter Tunnel).
Um dich (weitgehend) anonym im Netz bewegen zu können, solltest du dir einen TOR-Browser installieren. Und dabei nicht vergessen: Sobald du dich irgendwo einloggst, gibst du deine Anonymität eh auf …

Danke für die Antworten !

Muss mich da erstmal richtig informieren. Denn leider verstehe ich zu wenig von Informatik !

Das muss nicht zwangsläufig am VPN-Provider liegen. Wenn das bei allen Kunden auftreten würde dann hätte der vermutlich schon längst einen epischen Shitstorm am Hals.

Welches Betriebssystem und VPN Client verwendest du denn zum Aufbau der Verbindung ? Welches VPN Protokoll kommt dabei zum Einsatz ? OpenVPN, IKeV, PPTP, Wireguard ?

Keine Ahnung, das ist für mich alles wie Chinesisch. Icke kenn ja diese Informatik Fachbegriffe nicht, ich hab das ja nicht studiert weißt du !