Wieder ein Rücktritt im Bundesvorstand

Na ja ihr wisst das sicher von Telegram oder Twitter :wink:

Absolut faszinierend, wie sich die Zustände im Vorstand weitervererben. Was alios schreibt, habe ich auch alles beobachtet. Vieles davon passt schon zu meinem ersten Eindruck von der Vorstandsarbeit von “innen” Ende 2017. Man muss nur Telegram durch Twitter ersetzen, dann passt es…

Hier der Text von alios: https://gist.githubusercontent.com/alios/c44d50e2591616c8120a581f5ce5c475/raw/83ce58e0249ed8ff4a8429faee30c3062e5624b1/gistfile1.txt

Das Rücktrittsschreiben von Manuel, das alios referenziert hat:

Wäre ja auch zu viel von einem Bundesvorstand verlangt, die vom Parteisouverän - dem Bundesparteitag - mehrheitlich beschlossene offizielle Kommunikationsplattform der Piratenpartei Deutschland, namentlich dieses Forum, mal zur Kommunikation zu nutzen.

2 Likes

Man setzt halt lieber auf proprietäre kommerzielle Dienste wie Twitter, Telegram und teils auch Facebook… Lässt die eigenen (freien) Plattformen verweisen und macht sich so als Datenschutzpartei völlig unglaubwürdig…

1 Like

Und GitHub, wo die Veröffentlichung stattfand. Schade.

2 Likes

Es gibt auch Bestrebungen das zu überwinden. Früher gab es sogar mal einen Piraten-Jabber-Server, der wurde leider so lange der Verrottung überlassen, bis er abgeschaltet werden musste, weil er wohl von Spammern gekapert worden war.
Seit Kurzem gibt es einen BuVo-Matrix-Server, vielleicht wird das ja mal Mattermost ersetzen. Und als Telegram-Ersatz arbeitet Utopie25 an einer föderierten Jabber/XMPP-Infrastruktur.
Einige Piraten sind außerdem nicht nur auf der Birdsite präsent, sondern nutzen außerdem das Fediverse - das kann jede·r bereits heute schon ausprobieren: Eine kleine Mastodon Anleitung | HopiDD
Und zum eigentlichen Thema: schade und ärgerlich, aber auch nicht wirklich verwunderlich. Ich hoffe ja sehr, dass der verbliebene Rest-Vorstand es zumindest noch bis zum BPT schafft - der will ja auch organisiert werden. Und vielleicht wird es auch Zeit was den BuVo angeht mal was neues zu probieren. Irgendwas muss sich ändern, eine Reproduktion der aktuellen Verhältnisse für ein weiteres Jahr wird es wohl kaum besser machen.

1 Like

eins

zwei

drei.

Vier neue Tools in einem Beitrag. Respekt!

Nutzt doch erst mal die offiziellen Tools, die es schon gibt.

Dieses ewige “Ich finde Tool A scheiße, folgt mir alle auf Tool B, C, D, E” geht mir so was auf den Senkel.

Wer ein Tool besser findet als die Bestehenden, dann schreibt einen Antrag für den Bundesparteitag und lasst es abstimmen.

Ansonsten hört doch endlich auf damit, die aktiven Mitglieder in kleine Grüppchen zu zerschreddern, weil ihr immer neue Tools etablieren wollt.

Gruß
Andi

4 Likes

Und dann stimmt der Bundesparteitag ab, dass er gern mehrheitlich Tool X nutzen würde, und dann liegt Tool X trotzdem brach - ausbleibende Nutzung durch den Vorstand inklusive.

Nicht neu, nur jetzt neu aufgesetzt und im Beta-Betrieb.
Wird Grundsätzlich erst einmal für den BEO benötigt, genau wie das Forum.

Kann aber mehr bzw. ist halt ein Messenger.

Hier geb ich dir recht. Jabber/XMPP muss nicht wirklich sein. Haben wir aus gutem Grund nicht mehr im Einsatz. Vor allem da Matrix dasselbe bietet und sogar flexibler ist.

Birdsite → Twitter

Fediverse → Offene, dezentrale Twitter / Facebook Alternativen die untereinander vernetzt sind.
Für die innerparteiliche Arbeit genau so gut oder schlecht wie Twitter.

Borys es geht nicht darum, was besser oder schlechter ist. Es geht darum, dass wir uns auf Tools geeinigt haben, die aber nicht genutzt werden, weil Hinz und Kunz auf eigenen Tools bestehen, insbesondere die Vorstände.

So kann es mit der Kommunikation innerhalb der Partei nichts werden. Die bräuchten wir aber dringend um wieder erfolgreicher zu werden.

Gruß
Andi

1 Like

Da geb ich dir recht.