Wie steht die Piratenpartei zur Diskussionskultur? Anlass: Sperre von Tux

Tags: #<Tag:0x00007f4aca245c68>

Weshalb wurde Tux gesperrt?

Wird das rückgängig gemacht oder ist Glaubwürdigkeit den Piraten egal?

Piratenpartei, das stand für den Kampf gegen Zensursula. Ist das noch aktuell? Wie steht die Piratenpartei zur Meinungsfreiheit?
Diese inhaltliche Frage soll hier geklärt und diskutiert werden.

3 Likes

Das wichtigste ist, das für alle klar erkennbare Regeln gelten.
Alle Beiträge sollten zulässig sein, sofern sie nicht gegen Gesetzte oder vorher klar festgelegte Regeln verstoßen.
Sofern ein Regelverstoß vorliegt, muss dem Betroffenen ganz klar gemacht werden mit welchem Beitrag er gegen welche Regel verstoßen hat.
Das gilt sowohl für das Ausblenden von Beiträge, wie auch für das Sperren von Nutzern.
Jede Sanktion muss klar nachvollziehbar sein.
Um keine Gerüchte über eine ungerechtfertigte Zensur aufkommen zu lassen, sollten die Moderatoren auch öffentlichkeitswirksam moderieren. z.B. Nutzer öffentlich ermahnen oder eine Sperre öffentlich bekannt machen. (Vergleichbar mit gelber und roter Karte im Fußball)
In ausgeblendeten Beiträge sollte durch einen Vermerk des Moderators klar gemacht werden, aus welchem Grund der Beitrag ausgeblendet wurden.
Ausblendungen oder gar Sperrungen die automatisiert erfolgen darf es nicht geben!

4 Likes

+1…

Es gab eine vorübergehende Sperre für eine Woche. Der User wurde mittlerweile auf eigenen Wunsch gelöscht. Die Beiträge sind noch da, aber erscheinen jetzt als Posts von einem anonymisierten Account.

2 Likes

mir war noch nicht bewußt, das das so ist, aber als Antwort auf deine Frage:
Lies dir seine letzten provokativen Trollbeiträge durch

ich würde ja fast sagen, der Glaubwürdigkeit als Partei hilft diese Reaktion eher

Ja, es ist noch aktuell, das “Piratenpartei” für den Kampf gegen Zensursula stand.

Meinungsfreiheit deckt nicht:
persönliche und Aggresive Angriffe
Trollverhalten
Fehlende Änderung des Verhaltens trotz (soweit kenne ich die Admins & Mods hier) mehrfacher Ermahnung

ansonsten kann ich nur sagen:

Hallo Tuxmachst mit neuem Account weiter und denkst keiner merkt es?

@wvincentl du merst aber schon, das “dein Forderungskatalog” über die hier hinterlegten Regeln und Einstellungen deutlich hinaus geht?

2 Likes

Nun, als Mitleser fand ich, das seine Ansprachen teilweise echt unterirdisch waren. Das Könnte es mMn schon gewesen sein. Thematisch und inhaltlich wohl eher nicht, insofern eher keine Zensur sondern Pädagogik.

3 Likes

Wenn wir schon bei Transparenz sind: es wurden innerhalb weniger Minuten in zeitlicher Nähe mehrere Accounts angelegt, die alle anonyme Mailadressen nach demselben Schema haben. 3 davon wurden gelöscht, einer wurde darauf wieder registriert. Das ganze mit einigen Minuten Abstand zur Löschanfrage eines Users.

6 Likes

User wie Tux machen die Nutzung dieses Forum für viele andere unmöglich wenn man sie gewähren lässt. Deshalb halte ich das für die richtige Entscheidung.

5 Likes

Klingt erstmal gut, aber damit kann man auch schnell eine Menge Spielraum für professionelle Trolle schaffen, die versuchen, ein Forum zu dominieren und andere zu vertreiben. Wir haben früher relativ lange zugeschaut, was man auch an der Beteiligung merken konnte. Seit mehr moderiert wird, ist es besser geworden. Wie schon mehrfach gesagt: wir verbessern gerne die Regelungen und Abläufe, aber wir können auch nicht unendlich Zeit darin investieren.

4 Likes

Die Frage war ja auch, wie lassen sich die notwendige Moderation mit der Idee der Meiungsfreiheit und den Idealen der Piraten vereinen. Dies waren meine Gedanken dazu,

Moderation ist notwendig keine Frage. Und wir können auch nicht sagen, dass die einzige Grenze das Strafrecht ist, da wir ja auch ein angenehmes Diskussionsklima haben wollen.
Aber wir müssen auch zu rechtsstaatlichen Verfahren und Tranzparenz stehen.
Insbesondere wenn es um Mitglieder geht, deren Beteiligung beschränkt wird.

Außerdem ist es, damit eine Moderation zu einer Verbesserung des Klimas führt mMn erforderlich, das erkennbar ist, welche Beiträge aus welchen Gründen sanktioniert werden, damit dies als Orientierungspunkt für andere gilt, was geduldet wird und was nicht.

1 Like

Bisher gab es bei allen Sperren eine Kombination von verschiedenen Gründen. Bisher hat es noch niemand geschafft, mit einer Aktion oder einem ganz bestimmten Verhalten eine Sperre zu bekommen. Eine hohe Anzahl von nach Ansicht der Moderatoren gerechtfertigten Meldungen ist ein wichtiger Faktor. Moderatoren öffentlich dafür zu beschimpfen, dass sie die vom BuVo vergebene Beauftragung umsetzen hilft auch recht zuverlässig…

3 Likes

Welche konkret? Bitte benennen, was unzulässig war.

Stand. Man beachte den Tempus.

Ähm, doch?! Die Grenzen regelt das Strafrecht. Das bedeutet nicht, dass man hier nicht zusätzliche Regeln setzen könnte, aber dann doch bitte konkret und keine Gummiregeln wie “Trollen”. Gerade wir sollten da andere Ansprüche haben als andere Parteien.

Das sehe ich komplett anders. Wenn das hier ein Parteitool sein soll, muss eine Partei das aushalten. Ansonsten steht es jedem frei sichsselbst nen Forum aufzusetzen. Wie wollt ihrweuch mit dem politischen Gegner messen, wenn ihr nicht mal paar provozierende Kommentare von Parteikollegen aushaltenkkönnt?

3 Likes

Provokative Trollbeiträge sind nicht per se nicht “unzulässig”. Die Menge machts mit entsprechend vielen Meldungen von Usern und das Verhältnis zu konstruktiven Beiträgen.

Kann man so sehen, aber ich halte nicht viel vom Recht des Stärkeren. Genau das setzt sich dann durch, wenn die Moderation schwach oder nicht vorhanden ist. Kennen wir doch von diversen Mailinglisten.

Wieviele Nutzer müssen sich denn ins Hemd machen, damit einBBeitrag ausgeblendet wird? Frage für die innerparteliche Transparenz.

Im ernst, diese Meldefunktion ist echt zur Seuche hier geworden. Darfst du echt keinem erzählen, dass wir als Partei gegen das NetzDG sind, solange wir hier ähnliches praktizieren. Einfach nur peinlich.

1 Like

Du hast es erkannt. Es ist ein Tool der Piratenpartei Deutschland.
Dementsprechend sollte es genutzt werden.
Somit Kritik an der Partei üben, Loben, Ideen einbringen, Programm mitgestalten, Vorschläge unterbreiten etc.

Das sollte aus meiner Sicht der Rahmen sein.

1 Like

Wurde hier schon mehrfach in dieser Kategorie diskutiert. Bitte mal danach suchen. Betrifft übrigens das ganze Thema hier.

3 Likes

Mir macht sowas die Arbeit komplett unmöglich. Und ich bin nicht die Einzige. Bei so einem Verhalten heißts dann er oder ich. Ob ihr Trolle haben wollt, die regelmäßig persönlich werden und kein Interesse an sachlichem Diskurs, oder Leute die vielleicht etwas empfindlicher sind, sich dafür aber umso mehr den Arsch aufreißen könnt ihr euch ja überlegen.

Tux vergiftet jede Diskussion an der er teilnimmt und macht konstruktive Diskussionen unmöglich. Übrigens ist das Problem selten das war er sagt, sondern wie er es verpackt. Mit kontroversen Positionen kann ich leben, mit ständigen, unnötigen Provokationen die nur darauf abzielen andere abzufucken nicht.

Warum arbeitet ihr nicht einfach mal am Tonfall? Dann wären vielleicht auch nicht so viele Leute angepisst. Ich will nur mal daran erinnern, wie viele Leute die Partei wegen genau so einer Scheiße schon verlassen haben.

Zum Thema Meinungsfreiheit muss man auch immer eines bedenken: “Die Würde des Menschen ist unantastbar.” steht immer noch darüber. Und zumindest die persönlichen Angriffe sind damit nicht mehr gedeckt.

6 Likes

Dankegfür die Nichtantwort, nachdem du selbst von einer “Anzahl” sprachst.

1 Like

Du hast nach einer anderen Anzahl gefragt. Ich rede von der Summe an Meldungen, die von einem User reinkommen. Da gibt es keine feste Zahl, aber das spielt in die Entscheidung rein, temporäre Sperren zu verteilen. Ja, das ist subjektiv, ist aber kaum anders zu lösen. Hier wird aber niemand gesperrt, weil ein einzelner Mod genervt ist, sondern es wird intern über die Sperre diskutiert, was auch der BuVo mitbekommt.

3 Likes

Zum einen arbeitet auch ein Tux seit Jahren für die Partei. Zum anderen haben uns auch viele Leute verlassen, weil wir Wasser predigen und Weinttrinken. Noch einmal: Politik ist kein Gruppenkuscheln. Es ist mir Rätsel, wie wir gegen einen politischen Gegner bestehen wollen, wenn das hier schon zu viel ist. Tux’ Kommentare mögen manchmal rüde sein und müssen nicht jedem gefallen. Aber auch er sollte das Recht haben sie zu äußern. Dass er die Würde des Menschen massiv verletzt, habe ich zumindest hier nochnicht bemerk, daher bitteich auch hier um Transparenz in Form von Belegen. Ansonsten wirken die Sanktionen willkürlich.

3 Likes