Wie stehen die Piraten zu Uber? Sollte nicht zweigleisig gefahren werden und sowohl der öffentliche Nahverkehr, aber auch der Individualverkehr vergünstigt werden?

“Am 18. März 2015 erklärte das Landgericht Frankfurt in einer Grundsatzentscheidung den Dienst in ganz Deutschland für wettbewerbswidrig, da die vermittelten Fahrer gesetzeswidrig ohne Lizenz fahren und der Fahrpreis die Betriebskosten übersteigt.” (Quelle Wiki)

Die Frage ist: Wieso geht es dann ihn anderen Ländern? Und wieso ist nicht umgekehrt die Taxilizenz wettbewerbswidrig? Es erschwert zumindest den freien Wettbewerb und der Kunde zahlt dadurch höhere Preise.


Primärquelle: http://www.business-on.de/nds-ost/personenbefoerderung-taxi-deutschland-die-genossenschaft-fuer-taxiunternehmer-_id5406.html

Die Piraten müssen sich irgendwie von den Grünen unterscheiden. Und Individualverkehr gehört meiner Meinung nach gefördert. Es ist eine liberaler Gedanke, jeder Zeit mobil sein zu können. Ich meine, dass die Piraten jetzt nicht unbedingt für den Diesel sein sollten, aber sie sollten die Mobilität jedes Einzelnen vergünstigen. Das kann man auf der bundesstaatlichen, landesstaatlichen oder kommunale Ebene durch Förderung des öffenlichen Nahverkehr, aber auch durch die Vergünstigung durch Abbau bürokratischer Hürden, wie Lizenzen.

PS: Ich bin mir selbst nicht sicher, ob man bei Uber von individuellen Nahverkehr sprechen kann, denn der Sinn von Uber ist ja nicht sich selbst mit einem Automobil zu bewegen, sondern andere als vergütete Dienstleistung.

Nicht nur in Deutschland weht Uber ein steife Brise für ihren Fahrdienst entgegen. Aber das nur am Rande.

Die Piraten haben schon Ideen für den ÖPNV insbesondere den Fahrscheinlosen ÖPNV.
Und das wird meiner Ansicht nach auch gar nicht mehr soooo lange dauern. Denn wenn erst die autonom fahrenden Autos/Kleinbusse/Busse Realität werden, bleibt ihnen gar nichts anderes übrig. Zur Zeit ist eine Taxifahrt noch ein Luxus. Fahrerlos und elektrisch wird das Ganze aber dann so billig anzubieten sein, dass man den restlichen ÖPNV zwangsläufig kostenlos oder maximal für 50Cent pro Fahrt anbieten muß. Das ist dann aber auch nicht schlimm, denn die fahren dann auch autonom.

Gruß
Andi

Aber man könnte bereits jetzt sofort die Uberdienste anbieten, so wie es bereits andere Länder machen. Das hätte sofort den Effekt, dass die Preise billiger werden und nicht erst in einer allzu laaaangen Zeit.

vermutete Kausalitätskette: Unternehmen und Einzelpersonen die Fahrdienste anbieten schließen sich zusammen (Entstehung einer Lobbygruppe) —> Lobbygruppe beeinflusst Politik, dahingehend, dass Lizenzen ausgestellt werden müssen für die Personen die Fahrdienste anbieten möchten —> Politik beschließt Lizenzen für Fahrdienste —> Fahrdienste werden für den Verbraucher teuerer und Firmieren als Taxiunternehmen —> Taxilizenz verwehrt anderen Anbieter, welche ohne Taxilizenz, Fahrdienste anbieten möchten den Marktzugang.

Das ist die Zukunft, aber auf dem Weg dahin, könnte man schonmal anfangen den Nahverkehr zu vergünstigen z.B. durch Dienste, wie Uber.

Wieso ist da Dänemark als Nachbarland so anders? Dort hat Uber keinerlei rechtliche Probleme mit Taxilizensen (Gemäß der Wiki-Map).

Was haltet ihr von dem Konzept der Stadt Augsburg einen sehr begrenzten kostenlosen Nahverkehr, ohne City-Maut oder Fahrverbotszonen, einzuführen? Ist das der Weg oder ist eine gleichzeitige Vergünstigung von ÖPNV und Individualverkehr nicht möglich, da der ÖPNV ja irgendwie finanziert werden muss?

Und um nochmal auf Uber zurückzukommen: Uber vergünstig ja Individualverkehr auch nicht direkt, sondern ermöglicht es durch eine bessere Refinanzierungsmöglichkeit von Privatsfahrzeugen, dass sich mehr Menschen ein Auto leisten können, zudem flexibilisiert es die Personenbeförderung, wenn die Gesetze in der BRD dementprechend angepasst werden.

Zusammengefasst: Uber könnte es ermöglichen, dass das Individuum flexibler befördert wird und der auf eine Kernzone begrenzte kostenlose Nahverkehr, wie in der Stadt Augsburg, könnte bestimmtes Verkehrsaufkommen in der Stadt reduzieren.