Wie geht es weiter(PShop)?

Ich habe eine Frage. Wenn der PShop entgültig geschlossen wird, wie machen das dann mit den Mitgliedsausweisen? Wird es dann eine Plattform geben, in der alle unsere Druckdaten veröffentlicht werden?

1 Like

Was vom PShop ist hängt mehr oder weniger wohl am Betreiber ob er es veröffentlicht. Ich für meinen Teil veröffentliche alle Druckdaten die ich für die Partei mache auch gerne. Als vorübergehende Lösung gibt es dafür diesen Thread. Ich hoffe, dass auch andere da mitziehen. Längerfristig wird das Zeug alles wo anders landen, damit das auch praktikabler ist, das geht aber nicht von heute auf morgen.

Wenn es dir um explizite Produkte geht die du mehr oder weniger dringend brauchst/willst kannst du dich auch gerne bei mir melden, dann mach ich gerne dafür Druckdaten fertig.

7 Likes

Das wird gerade geklärt, so wie alles, was mit dem PShop zu tun hat. Wir haben eine Bundesgeschäftsstelle, daher nehme ich an, dass die das machen wird.

9 Likes

Und, ist das jetzt geklärt?
Ist halt schon November…

1 Like

Die Flaschenpost hat gestern ein paar Artikel zur aktuellen Situation betreffend des Pshop veröffentlicht:

Zwei Artikel, einer redet von Äpfeln, der andere von Birnen und der geneigte Leser kann sich bei dünner Faktenlage sein eigenes Bild machen, je nach Sympathie…

Aber auch nur, wenn man keine Ahnung hat, sich nicht informiert und seine Aussagen auf pauschales und oberflächliches Geschwafel reduziert.

Man könnte auch faktenorientiert so vorgehen:

“…Oh Moment, was ist das hier? Hier beschwert sich auch noch die eigene Mitgliederverwaltung massiv darüber, dass der Versand der Jubiläums- & Mitglieder-Pakete durch das offline-gehen des Shops ebenfalls gestoppt wurde.”

Wer ist eigentlich diese Mitgliederverwaltung, die über dem BuVo steht?
Ich dachte immer, das sind Beauftragte.

kommt er zu dem Ergebnis der Shop war im ersten Halbjahr 2019 mit knapp 40.000 € in der Gewinnzone. Plötzlich geht ein Blitz durch seinen Kopf, war diese Partei nicht die mit dem Transparenzanspruch? Veröffentlichen die nicht irgendwo ihre Zahlen?

Wenn jemand im Bundesvorstand für den PShop zuständig ist, dann sollte er wissen, dass man die Entscheidung, ob sich etwas lohnt, nicht nach dem Zeitraum bemessen kann, wenn Gliederungen überhöhte Preise für Wahlkampf-Plakate zahlen, Gehälter, Miete, Leasinggebühren etc. aber 12 Monate im Jahr gezahlt werden müssen

Man hätte keinen Antrag auf sozialrechtliche Prüfung des Vertrages bei der Rentenkasse stellen müssen, welcher die Partei, nach aktueller Lage, voraussichtlich noch einmal einen mittleren 5 stelligen Betrag kosten wird.

An der Stelle kann man die Diskussion doch beenden.
Ein Vorstand hat Gesetze zu beachten.

Auch wenn die Satzung inzwischen so kreativ umgeschrieben wurde, dass es nicht mehr ausdrücklich in der Satzung aufgeführt wird, da man ja lieber Klein Klein regelt, gilt immer noch PartG §11 (2)

Der Vorstand leitet den Gebietsverband und führt dessen Geschäfte nach Gesetz und Satzung sowie den Beschlüssen der ihm übergeordneten Organe
https://www.gesetze-im-internet.de/partg/__11.html

Was sollen und müssen Vorstandsmitglieder bitte tun, wenn sie erfahren oder meinen, dass das, was da geschieht, die Nichtabführung eines 5stelligen Sozialversicherungsbeitrages ist?

Für welches wirtschaftlich ethisches Verhalten steht eigentlich die Piratenpartei?

Aber es ind ja nur Äpfel und Birnen.

3 Likes