Wer hat Angst vor dem Corona Virus?

Tags: #<Tag:0x00007f61f34397f0>

Also ich schon, mir macht das totale Sorge und Angst. So mindestens 2% der Infizierten Sterben ja daran, das ist sehr sehr schlimm. Wenn in Deutschland so 10 Millionen an dem Grippe Virus sich infizieren dann sind das ja laut Statistik so 200.000 Tote… oder noch viel viel mehr. Nur in Deutschland.

Ja was muss Politik jetzt tun um diese Todes-Seuche noch zu stoppen bevor es zu spät ist ? Was denkt ihr davon ?

Hände regelmäßig waschen,
dafür sorgen, dass weltweit eine gute medizinische Versorgung gegeben ist.

Wenn die Politik und die Parteien nicht merken, dass es nur einen Planeten gibt, auf dem alle leben, dann sterben unnötig Menschen.

Eine populistische, nationale Politik schadet nunmal allen und bringt Null Vorteile.
Sollten auch mal die AfD-Wähler merken.

Oh jajaja. Aber die AfDler machen nun so Propaganda ja so von wegen wenn alle Grenzen geschlossen wären dann käme ja auch das Virus nicht mit rüber. Und Flüchtlinge seien ja so gefährlich weil Sie das Virus haben könnte. Ja so die totale emotionale Angst Propaganda und einige Leute springen darauf an.

Aber so ist das halt, wenn die etablierten Parteien keinen Plan für die Zukunft und keine Führungskraft mehr haben dann übernehmen so Populisten die Führung und die Leute laufen hinterher.

Genau so ist das.
Dann laufen sie hinterher und müssen sterben. Kennt man ja.
Deswegen ist Panik bei diesem Personenkreis durchaus angebracht.

Alle anderen sollten die Händewaschen und sich um eine gemeinsame Lösung weltweit bemühen.

Dazu paßt auch das hier:

https://www.buchreport.de/bestseller/buch/isbn/9783864457180.htm/

Ein verschwörungstheoretisches Meisterwerk aus dem Koppverlag auf Platz 4 der aktuellen Sach(!)bücher-Bestellerliste ROTFL

Denkt doch mal an die Klimabilanz!
Allein was an Flügen nach China ausgefallen ist, hat Tonnen von CO2 eingespart.

Und bisher 6 Erkrankte in Deutschland, 50% mehr als vorgestern!
Und jetzt fliegen wir noch bis zu 90 potentielle Kranke aus China ein! Die Bundeswehr ist schon unterwegs.

Ach du liebe Güte. Wenn ich mir deine sonstigen Postings anschaue, dann versuchst du hier wohl einen Panik Thread zu initiieren.

Es sind nicht mindestens 2% sondern nach realistischen Schätzungen höchstens. Wohl eher 1% und die meisten haben Vorerkrankungen, wie bei einer normalen Grippewelle auch.

Die in Deutschland bekannten Erkrankungen verlaufen wohl auch eher mild.
Trotzdem ist natürlich Vorsicht angebracht, denn der Virus ist neu und man weiß noch nicht, wie er sich genau verhält.

Gruß
Andi

Panik ist natürlich nicht angebracht aber:

https://gisanddata.maps.arcgis.com/apps/opsdashboard/index.html#/bda7594740fd40299423467b48e9ecf6

Gerade jetzt steht es 9927 Erkrankte zu 213 Toten (Zahlen werden mindestens 1 mal am Tag aktualisiert), das sind ziemlich genau 2%.

Bei einer normalen Grippe “Influenza” haben wir alleine in Deutschland mindestens 1 Million Erkrankte pro Jahr mit normalerweise einigen hundert Toten was dann im 0,0x% Bereich ist.

1 Like

Wait and see.

Die Welt ist globaler geworden und man sah eigentlich schon am Dienstag, dass die Krankheit über ganz China gestreut war.
Insofern werden die Restriktionen, wie sie Hongkong, Macao oder Singapur umgesetzt haben, relativ wenig bringen.
Aus Afrika ist z.B. noch gar kein Fall gemeldet worden, obwohl viele Chinesen im Rohstoffsektor Afrikas arbeiten.

Ansonsten sind das jetzt bereits 258 Tote bei 11288 Fällen.

Eine globale Seuche mit 2% Todesrate der Erkrankten hätte neben dem Menschlichen Leid auch enorme politische Konsequenzen.

Es ist ja schon jetzt so das die Regierungen z.B. die Sitzplatz Daten von Flugzeug Passagieren einfordern. Um Kontaktpersonen von infizierten schneller finden zu können. Eine Seuche würde also auch Begehrlichkeiten nach mehr Daten steigern. Eine Seuche mit mehr als 100.000 Toten würde nicht nur den Populismus massiv stärken sondern auch dazu führen das es mehr neue notstands und sonstwas Sicherheitsgesetze geben wird die evtl weitere Freiheitseinschränkungen bedeuten.
Wirtschaftliche folgen dürften auch deutlich werden, wenn die Leute aus Angst vor Ansteckung daheim bleiben anstatt in der Freizeit zwecks Konsum öffentliche Orte aufzusuchen. Bei 2% Todesrate und entsprechender Panik auf Facebook und Twitter könnte dieser Effekt sehr ordentlich ausfallen.

Ist unsere Politik darauf vorbereitet ? nein ganz sicher nicht. Unsere Politiker ergeben doch ein rundum inkompetentes Gesamtbild ab. Wenn da auch nur 100.000 in Deutschland sterben dann wird das den etablierten Parteien ganz massiv um die Ohren fliegen, u.a auch wegen der bisher ungelösten Pflegekrise.

Wegen Leichter Sprache sagt doch bitte Kronen-Virus. Damit es auch Personen mit einer Behinderung verstehen. Die Schwierigkeiten beim lernen haben.

China mit Deutschland zu vergleichen, was die Sterberate betrifft?

Gruß
Andi

Merkwürdige Frage ich vergleiche 2 Virenepidemien.
Für eine gibt es nur Daten auch China. Seit Jahrzehnten haben Chinesen im Europa und den USA Medizin studiert und ihr Wissen in China als Hochschullehrer weitergegeben. Es gibt keinen Grund anzunehmen, dass die Ärzte in China weniger Qualifiziert sind als hier.
Daher sollte nur der Virus selber einen Unterschied machen.

1 Like

Es geht nicht um das Wissen oder die Fähigkeiten der Ärzte, sondern eher um das Gesundheitssystem und die Nutzung der Bevölkerung desselben. Ob man so eine Viruserkrankung überlebt, hängt auch insbesondere von dem allgemeinen Gesundheitszustandes des Patienten ab.
Wiki Artikel zum Gesundheitssystem in China

Gruß
Andi

1 Like

Was spricht jetzt für oder gegen das chinesische Gesundheitssystem und wie werden die Gesundheitssysteme in Afrika, Pakistan oder Indien reagieren?

Ein guter Freund von mir kennt sich mit solchen Virengeschichten beruflich aus. Panik ist alles andere als angebracht. Schlimm ist es laut seiner aussage wohl in erster Linie bei Leuten mit geschwächtem Immunsystem (meist kleinere Kinder oder ältere Personen) und zudem wurden die richtigen Maßnahmen eingeleitet die Verbreitung einzudämmen. Das also 10 Millionen in Deutschland daran erkranken ist also eher unrealistisch. Die normale Grippe ist im Moment jedenfalls noch tötlicher, da sich jährlich mehr Menschen damit anstecken, auch wenn die Sterberate unter einem Prozent liegt. Also wenn wir Panik haben wollen: die Grippewelle kommt dieses Jahr noch ganze zwei mal. :scream:

80% der am Coronavirus verstorbenen waren älter als 60 und hatten Vorerkrankungen.

Besonders alte und gesundheitlich schwache Menschen sind besonders schutzbedürftig. Daher für mich kein Grund das Problem kleinzureden.

1 Like

Das sagt auch keiner, aber die wichtigen Maßnahmen wurden bereits getroffen und werden gut durchgeführt. Das Thema großreden hilft deshalb genauso wenig und lenkt nur wieder von den wirklich wichtigen Themen ab. Und da ist selbst die Grippe wichtiger. Wo ist aber der Grippe-Thread? :wink:

Mal darüber zu diskutieren ist in Ordnung (nicht, dass ich jetzt falsch verstanden werde). Die letzte Frage war nur rhetorischer Sarkasmus.