Wenig öffentliche Präsenz der Piraten

Humans 101: ohne einer Dekade Forschung macht nichts intuitiv Sinn, was normale Menschen da draussen so treiben xd

Da war ja was… Uff…

Passt eigentlich bei beiden Landesmitgliederversammlungen…
Kandidaturen im Vorfeld waren nicht identisch mit denen, wie sie nachher tatsächlich auf der Versmamlung stattfanden.

https://wiki.piratenpartei.de/BE:Parteitag/2017.2/Beschlussporotokoll_LMVB

https://wiki.piratenpartei.de/BE:Parteitag/2018.1/Beschlussporotokoll_LMVB

Einfach eben nicht nur in Foren abhängen, sondern Piraten vor Ort besuchen und sich einbringen :wink:

Tja, nur schlecht, wenn es vor Ort keine Piraten gibt. ¯\_(ツ)_/¯

“vor Ort” ist manchmal ja sehr dehnbar.

Hab ja keine Ahnung aus welcher Ecke Du bist und was im KV, LV auch an virtuellen Treffen gibt…

Im Umkreis von 30km gibts niemanden. :smiley: Wohne in einer 120k Einwohner Stadt in BaWü.

Wäre wie, ein Spandauer in Berlin will nicht nach Neukölln… :wink:

Ich kenne die Struktur in BaWü nicht - kann mir aber vorstellen, wo ein wille ist… g

Jo ich war bisher bei einem LV Treffen, aber kostet mich auch €20. Und in einer anderen Stadt an einen Stammtisch oder so zu sitzen ist eher seltsam.

mkg20001 hat es allerdings noch schlimmer, der is völlig irgendwo in der schwäbischen Provinz.

Um genau zu sein habe ich hier in Ravensburg eig nur deshalb andere Mitglieder getroffen, weil ich Leute überzeuge beizutreten. Hab auch schon nachgefragt ob ich wirklich der einzige Ravensburger Pirat bin, noch keine Antwort… (Wäre toll wenn die sich irgendwie bemerkbar machen könnten ^^)

1 Like

Ihr seid 10 stimmberechtigte bei euch in der Gegend :wink:
Das Ticket muss ich noch beantworten (lassen).

Gruß

1 Like

Wäre geil wenn man uns alle “verkuppeln” könnte, via PN/telegram gruppe/sonst wie ^^

1 Like

Du kannst dir gerne einen passenden Weg ausdenken (online/RL), eine entsprechende Einladung dazu schreiben und ich verschicke die an die PIRATEN in der Gegend über die Mitgliederverwaltung.

3 Likes

Ohne allzu überheblich rüberkommen zu wollen: Ich glaube, ich hatte bei der Lökalpresse eine bessere Erfolgsquote mit meinen PMs als andere Parteien. Im Grunde wurde JEDE mindestens auszugsweise veröffentlicht und zusätzlich Infos aus dem Blog.
Grundlage:

  • gute PMs schreiben, also möglichst artikelförmig, belastbare Fakten und provokative Sprüche, bei denen der Redakteur denkt: “Na, die traut sich ja was …” Das spart der Presse viel Arbeit, wenn sie einfach nur drei Sätze streichen müssen.
  • immer nett zur Presse sein, also auch die Redakteure bei irgendwelchen Ortsterminen persönlich begrüßen, immer zurückrufen …
  • über jede Sitzung in Ausschüssen oder Stadtrat bloggen (ein irrer Aufwand von 1 bis 5 Stunden pro Sitzung)
    Ich weiß, je nach Gefühlslage der Lokalredaktion funktioniert das nicht überall, aber die Redakteure sind auch verschieden. Man muss den finden, der sich für das Thema interessieren könnte (hier gibt es auch einen, der grundsätzlich nur meinen unwichtigsten Satz zitiert). Und schließlich der frustrierende Punkt: Mit lokalen Themen kommt man weiter als mit “großen” wie IT-Sicherheit, bundesweites Bürgerbegehren, Drogenpolitik usw. Das städtische Fußballstadion, Straßenausbau, Straßenbeleuchtung, Spielplätze … fliegen deutlich besser. Da hilft dann nur, zu diesem Kleinkram eine sinnvolle Meinung haben, um auch bei den globalen Sachen gehört zu werden.
6 Likes

Moin Mirkom,

ich frag mal ganz direkt: Wo kann man Dich regional einordnen?

Wenn es in Niedersachsen ist, kann ich Dir ene ziemlich genaue Antwort geben, woran das öffentlche in Erscheinung treten habert.

Hier gibt es 15 KVs, die sich über 22 Landkreise und kreisfreie Städte erstrecken. Das ist ca. die Hälfte des Landes. Nahezu alle davon bestehen im engeren Sinne - also wie auch immer aktive Mitglieder - aus Menschen, die ein oder mehrere Mandate

https://wiki.piratenpartei.de/Mandate

haben und damit neben ihrem Job und Familie ziemlich ausgelastet sind. Wenn es dort zu Aktivität kommt, dann bestenfalls im Wahlkampf. Leider. Was schlichtweg daran liegt, das wurde schon gesagt, dass es für einen flächendeckenden Auftritt einfach zu wenig Menschen gibt.

Was dann aber eher die Frage auswirft wie es gelingen kann mehr 1.) Mitglieder zu werben und diese 2.) aktiv mit einzubinden. Davon hängt schließlich auch ganz massiv von ab wie viel Aufmerksamkeit eine Partei bekommen kann. Bzw. welche Möglichkeiten zur Mobilisierung dann vorhanden sind.

Ich denke das gerade in diesem Bereich mehr getan werden könnte um langfristig wieder zu mehr manpower und damit mehr öffentlicher Präsenz zu kommen.

Wir gewinnen dann mehr Mitglieder, wenn wir nicht nur labern, sondern aktiv versuchen, auf die Politik Einfluss zu nehmen. Dann gibt es Leute, die das gut finden und mitmachen wollen. Beispiel: Aktivitäten gegen Art 13, das hat uns neue Mitglieder und Respekt beschert. Und jetzt sind wir in Hessen gegen Staatstrojaner aktiv. Und Patrick überzeugt mit seinen Verfassungsbeschwerden. Als, nicht nur die Metaebene, sondern politische Leidenschaft zeigen

2 Likes

Dieses “Nicht labern, Machen” lese/höre ich von Piraten immer wieder (vielleicht verstehe ich es falsch, dann müsst ihr euch genauer ausdrücken) aber ich denke: Nein, das ist falsch.

Was hat Greta getan - womit hat sie diese riesige FFF-Bewegung auf die Beine gestellt?
“Greta hat mit ihrer Protest-AKTION vor dem schwedischen Parlament…”
Quatsch, das war nur der Einstieg. Sie hat mit ihren außergewöhnlichen und beeindruckenden Reden Menschen begeistert und mitgerissen!
“we have not come here to beg the world leaders to care for our future… We have come here to let them know that change is coming whether they like it or not
Wow!
Dieses kleine Mädchen hat mit ihren Worten eine kleine Rebellion angezettelt, unter der zumindest CDU/CSU zu leiden haben. Piraten unterschätzen immer wieder die Macht der Worte.

Ich habe nicht sooo viel davon mitbekommen, aber ich denke der Erfolg kam durch die Youtuber + “Piratin J.R. die an der Quelle saß, Infos lieferte und AUCH DAGEGEN war”.
Also Youtuber -> Piratin J.R. -> Erfolg für die Piratenpartei.
Das hätte sicher auch dann eine Eintrittswelle ergeben, wenn die übrigen Piraten nichts getan hätten.
Und womit haben die Youtuber und J.R. die Aufmerksamkeit der jungen Menschen in Richtung PP gelenkt? Nur mit Reden.
Und natürlich hatten die Youtuber schon viele Follower und es war für sie recht einfach. Die PP müsste sich diese erst erarbeiten.
Wie? Auch das ginge mit Reden - wenn man es richtig macht.
Vorbild: https://www.kuechenstud.io/lagedernation/
Warum sollte man sowas kopieren? Weil man diese Journalisten nicht wählen kann.

Und da sind wir beim fehlenden Sinn für die richtigen Themen.
Staatstrojaner ist ein ganz schwieriges Thema um erfolgreich zu werden…
Entweder es interessiert nicht weil A) zu kompliziert oder B) “betrifft mich nicht”. Oder die PP ist mit diesem Thema unattraktiv, weil sie sich damit auf die Seite der Kriminellen und Terroristen stellt. Damit kann man nur ein paar Nerds begeistern.
So etwas kann man bearbeiten wenn man schon erfolgreich ist und sehr viele aktive Follower hat. Aber das ist nichts um erfolgreich zu werden.

Allerdings… vielleicht könnte man mit diesem Thema große Spenden in der Unterwelt akquirieren? :moneybag::moneybag::moneybag:
@SUPERCONDUCTOR übernehmen Sie! :grin:

Es ist aber ein absolut richtiges und wichtiges Thema und jedes Mal, wenn es einen Artikel dazu gibt, fällt das Wort Piratenpartei (wenn es ein guter Artikel ist). Sehe das Problem nicht. Überwachung ist in Zeiten von Küchengeräten mit Mikrofon doch durchaus ein Mainstreamthema.

1 Like

Da frage ich ich, warum Du in der PP bist. Unsere digitalen Grundrechte werden immer weiter ausgehölt, und das beunruhigt viele Leute. Wenn wir da nicht sichtbar werden mit Opposition, dürfen wir uns nicht wundern, wenn die uns dann nicht wählen.

Ich halte das für ein zentrales Thema. Ich hoffe auf Unterstützung durch andere Piraten, vielleicht erst mal durch Verbreitung unseres Spendenaufrufs:

(https://youtu.be/9st2EaE9EqM)

Und hier der Pressespiegel: https://wiki.piratenpartei.de/Pressespiegel_Hessentrojaner

(Sorry, ich will diesen Beitrag nicht kapern: aber öffentliches Interesse gewinnen wir nur, wenn wir politisch aktiv werden. Der Hessentrojaner ist mein Versuch in diese Richtung, und wenn der abgebügelt wird als “fehlender Sinn für richtige Themen” frage ich mich ernsthaft, wer von uns in der richtigen Partei ist. Ich wähle die Partei und die Themen nach meinen politischen Leidenschaften, nicht danach, was gerade Mainstream ist)

Es gibt genug Leute, die mal Piraten gewählt haben, sie tun es zur Zeit nicht, weil sie uns nicht zutrauen, Themen in die Politik zu bringen

Was ist die Henne, was das Ei: Themen und Aktionen, oder Youtbube-Follower?

2 Likes

Nein, denn ohne die Arbeit einiger übriger Piraten wären “die Youtuber” nie auf dieses Thema gekommen. Ich weis noch wie ich Wochen investiert hab, um mit kleinen Youtubern in Kontakt zu kommen, um ihnen dieses Thema zu vermitteln und andere Piraten haben ähnliches gemacht. Du glaubst doch wohl nicht im Ernst, dass die ganzen Youtuber nach einer Kultur des jahrelangen unpolitisch und neutral seins, sich plötzlich, ganz wie durch Magie, von selbst und alle kollektiv politisch äußern?

6 Likes