Welt Bürger Reisepass

Tags: #<Tag:0x00007f8d3986a218>

Für unsere Wahlkampfaktionen und um diese für den Bürger interessant zu machen,
sollten wir auf Veranstaltungen einen ( inoffiziellen) Welt Bürger Pass verkaufen.
Dieser sollte
-ein witzig interessantes Design haben
-als Spende absetzbar
-nur in Bitcoin zu bezahlen sein

2 Likes

Idee find’ ich erst mal prima. Aber wie sieht die Argumentation zu dem Teil aus?

2 Likes
  1. Bitcoin als Weltwährung
  2. Spass im Wahlkampf
  3. Aufmerksamkeit der Medien
  4. Mal was Anderes
  5. Kannst dir selbst was dazu dichten.

Das soll meinereiner dazu anregen, mich für euch und euer Programm zu interessieren und für euch begeistern? Ein Weltbürger-Reisepass? Wir ersticken in Problemen, vernichten unser aller guter Zukunft und da soll sowas ziehen? Man erkläre mir bitte wie.

So wie ich das verstanden habe, geht es um die “One-Planet-Idee”.

All die Probleme, die Du beschreibst, begründen sich doch zu einem großen Teil im kleinnationalen Kleinklein und der Hoffnung, man könne die Problem lösen, indem man den Horizont verkleinert.

Der Grundgedanke an sich ist doch sehr priatig, ob es die ideale Umsetzung ist, wenn Du es nicht verstehst, sollte natürlich bedacht werden.

Findet ihr es nicht ein paar Generationen zu früh mit dem one Planet Gedanken? Sollte man nicht erstmal die bestehenden übernationalen Bündnisse retten und zukunftsfähig machen um darauf basierend die One Planet Idee auf- und auszubauen? Jedenfalls denkt der Großteil der wahlfähigen Bevölkerung noch überhaupt nicht daran das OP derzeit oder morgen ein gangbarer Weg, geschweige als derzeit realisierbar anzusehen ist. Wieso sollten man also mehr als Gedanken und Gesprächszeit darauf verwenden. Nur um sich als Vorreiter zu bezeichnen? Warum jetzt schon Resourcen darauf verwenden, wenn die PP in personell besseren Zeiten bei ähnlich großen Themen Zeit, Geld, Personen verbraucht hat ohne Kapital draus zu schlagen? Jedenfalls haben wir z. B. uns beim Thema Grundeinkommen ein Jahrzehnt lang totgeritten, um jetzt anderen die Meriten zu überlassen.

Natürlich denkt ein Großteil der Bevölkerung

  • man könne COVID mit dem Schließen von Landesgrenzen abhalten,
  • man könne das eigene Netz zensieren,
  • man könne seine Abgase über Landesgrenzen weg transportieren,
  • 1 oder 2 Grad sind ganz angenehm und ein Meer im Ruhrgebiet ist auch ganz praktisch,
  • man könne Flüchtlinge in der Türkei oder auf griechischen Insel belassen,
  • man könne seine Verbrenner in die ganze Welt verkaufen.

COVID, Klima, Wetterereignisse, Google, Twitter, Amazon zeigen doch ganz deutlich, dass es One-Planet ist und es einer Partei bedarf, die den deutschen Schlafwähler und die deutschen Schlafparteien darauf hinweist.

So war die Partei immer und es freut mich immer wieder, wenn einige Piraten mit diesem Gedankengut aus dem Nichts erscheinen und man auf der gleichen Wellenlänge liegt.

Wirkt positiv nach Innen und nach Außen und ist ein Alleinstellungsmerkmal.

2 Likes

und die Parteikasse wird gefüllt

Es ist nie zu früh.
Der Dollar als Leitwährung muss abgelöst werden.
Alle Staaten sind dabei eine eigene digitale Währung zu bauen.
Damit würden dann unliebige Staaten erpressbar bleiben. (Trumpiissmus)
Bitcoin ist dafür die Lösung und wird schon genutzt. Durch die Begrenzung der Menge ist er auch Inflationssicher.

Wenn der $ nicht mehr Weltwährung ist (was ja durchaus zu wünschen wäre) dann ist aber absehbar das es viele kleine Währungen gibt die dann aber einfacher zu manipulieren sind, seitens gewillter Spekulanten. Siehe die Volatilität des Bitcoin.

Wünschenswert wäre hier aber auch wenn mehr Crypto Währungen direkt auch vom Handel angenommen würden. Das würde dann mehr unabhängigkeit von den staatlichen Notenbanken und deren politischer Vereinnahmung bedeuten.

Zu welchem Kurs?

Gruß
Andi

Aktueller Kurs. Habe heute über 500€ das Konto erhöht,

Bei mir kann jeder mit coin bezahlen. Bei EBay und so.

Kein Händler kann sich die großen Schwankungen des Kurses leisten. Somit ähnelt Bitcoin eher einer Anlage, wie eine Aktie, denn einem Zahlungsmittel.
So lange sich die Schwankungsbreite nicht ändert, ist es illusorisch an ein Zahlungsmittel Bitcoin zu glauben.

Gruß
Andi

Umrechnung in Echtzeit ist ja problemlos möglich. So das das Problem der möglichen Kursverluste dann nicht mehr gilt.

Je mehr international Konflikte zutage treten desto größer dürfte das Interesse werden. Von den USA eine Überweisung nach Kuba oder Iran geht halt nicht, in Bitcoin geht das eben schon. Je mehr die Politik durchdreht und auf Konflikt setzt desto interessanter dürften unabhängige Crypto Währungen werden.

Nachdem die USA als Weltpolizei immer mehr ausfällt, müßen Räume gefüllt werden.

Die werden Russland, EU, China, Indien etc dann füllen wollen und es gibt ordentliche Konflikte um die Machtverteilung im Post USA Zeitalter. Das könnte viel Chaos, wechselnde Bündnisse usw bedeuten. Gerade die EU die sich ja ohnehin kaum einig ist wäre da denkbar schlecht aufgestellt.

Gefüllt werden kann nur von Programmierern. Die scheinen der Piratenpartei abhanden gekommen zu sein. Die arbeiten vielleicht für´s Kapital. Im besten Falle für sich selber.
Hacker sind nicht schlecht solange sie nicht auf eigene Rechnung arbeiten.Sondern : Die Welt verbessern wollen.

Ach so, wenn ich heute etwas für Kurs A verkaufe und morgen der Kurs sinkt, wenn ich in lokaler Währung umtauschen will, dann spielt das keine Rolle…

Ja, ne, is klar…
Bitte noch einmal genauer nachdenken.

Die einzige Möglichkeit wäre, wenn eine Bank, oder eine digitale Wechselstube direkt beim Verkauf den Kurs garantieren würde und den Betrag in lokaler Währung sofort auf mein Konto überweisen würde. Dann wäre das Risiko beim Dienstleister. Gibt es schon so einen Dienstleister?

Das wäre aber dann für den Händler nur ein weiteres Angebot an Zahlungsmöglichkeiten. Einen Schritt in Richtung Währung wäre das nicht.
Dazu müsste der Kurs festgelegt sein.

Gruß
Andi

Ja das gibt es, da wird der Bitcoin eben sofort verkauft und die dadurch erlösten Euros auf das Konto des Verkäufers überwiesen. Da das in ein paar Minuten durch ist spielen Kursschwankungen kaum eine Rolle.

Kurse verändern sich immer, nach dem Brexit ist der Pfund abgestürtzt. Seit Trump die USA ins Chaos führt sinkt der Dollar. Währungen sind eben immer volatil, selbst der Goldpreis ist nicht konstant.