Weil ja gerne mal

Tags: #<Tag:0x00007f61f56f0640>

… über die Tiefe des Programms gestritten wird, hier mal ein Beispiel dafür, was passiert, wenn das Programm nur Teilaspekte der eigentlichen Haltung abbildet oder es besonders lustig meint. Es geht um Menschen mit Behinderungen.

" Und dann gibt es die Parteien, in deren Wahlprogrammen Menschen mit Behinderung überhaupt keine Rolle spielen. Auf der Website von der satirischen Partei DIE PARTEI mache ich den Wahlprogrammgenerator, der keine Frage nach Inklusion stellt, dafür aber in den Antwortmöglichkeiten mit dem Wort „schwachsinnig“ aufwartet. Die Piratenpartei fordert keine Diskriminierung beim allgemeinen Zugang zum Gesundheitssystem, erwähnt Menschen mit Behinderung aber im gesamten – gemeinsam mit allen Piraten Europas geschriebenen – Wahlprogramm nicht."

Ich kann nicht nachvollziehen, ob zum Zeitpunkt des Schreibens des Artikels unter dem eingebetteten Link im Piratenlogo (wo auch immer diese Version herkam) auch schon die Deutschen Positionen auffindbar waren. Dort zumindest hätte man auf folgendes stoßen können:

" 6.5 Menschen mit Behinderungen
Wir PIRATEN fordern eine schnelle, vollständige und korrekte Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention. Wir setzen uns dafür ein, dass Menschen mit Behinderungen, auch wenn sie sozial schwächer gestellt sind als der Bevölkerungsdurchschnitt, durch eine angepasste europäische Gesetzgebung wirtschaftliche Gleichstellung und dadurch Gleichberechtigung erlangen."

Das ist zwar auch inhaltlich wie sprachlich nicht das Ei des Kolumbus, aber es wäre wenigstens etwas gewesen.

Das nur mal als Hinweis für den Fall, dass ähnliche Ambitionen der Verringerung der Seitenzahlen als eine gute Idee für das BTW-Programm angesehen werden sollten.

Klar, alles werden wir nie bedienen können. Aber was wir haben, sollten wir auch nicht verstecken.

10 Likes