Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung | Website Piratenpartei Deutschland

Was muss die Partei jetzt tun um wieder erfolgreich zu werden?


#388

Wie ich solche Aussagen liebe!

Hast Du etwas zu verheimlichen? Denn bemerkenswert ist immer wieder, wer solcherlei Forderungen stellt. Es sind immer die gleichen. Immer und immer wieder.

Schon mal etwas davon gehört? > Aus den Fehlern lernen?

Wie willst Du aus Fehlern lernen, wenn Du niemals bereit dazu bist die Fehler auch zu analysieren? Ich weiß, es nervt einige von Euch, wenn ich hier langsam anfange Tacheless zu reden. Denn ich vertraue darauf, dass die zeit scheinbar die richtige ist, diverse Dinge mal aufzudecken, so dass evtl. bisher nicht bekannte Informationen mal ans Tageslicht gelangen. Dann, und nur dann, hat diese Partei eine Chance wieder erfolgreich zu werden. Denn so lange es immer noch Menschen hier gibt, die sich zwar über nette Taten auszeichnen, hinter den Kulissen aber ein ganz perfides Spiel spielen, so lange werde ich nicht ruhen. Und ich sag mal so, Dein Ansatz eine VT daraus machen zu wollen ist ja schon mal nach hinten losgegangen. Nicht wahr? ;o)

Und nun noch etwas in Klartext!

Mit solch dummer Aussage wäre das 3. Reich ja auch endgültig abgehakt, nicht wahr?

Ehrlich, Du solltest so langsam mal darüber nachdenken was Du hier schreibst. Oder sollte ich fragen: “Für wen?”


#389

Schön, dass dir Ironie und Sarkasmus als Stilmittel nicht fremd sind.

Aber dem Einen oder Anderen wird vielleicht doch auffallen, dass du mangels Sachargumenten, sofort einen Angriff auf die Person machst.

Und nein ich habe nichts zu verbergen und der schwerste Vorwurf den du weiter oben erhoben hast was, dass die IT bei Parteitagen in der Mitte des Raumes sitzen wollte.

Du sprichst über Fehler die vor 5-7 Jahren gemacht wurden. Aus den Fehlern auf die ich Einfluss hatte, habe ich damals gelernt.

Fakten sind gut
Da waren zum Beispiel die Vorsitzenden 2012 die nicht ins Fernsehen wollten und daher Anfragen abgelehnt haben.
Da ist die Tatsache das die Piratenpartei in Guten Jahren jeweils mindestens 1 Million Parteienfinanzierung nicht abrufen konnte, weil sie nicht genug Einnahmen hatte.
Da sollte man wissen, dass die Partei Spenden, von ein paar Kisten Mate zu einem Bundesparteitag bis zu 6 stelligen Summen zurückgewiesen hat. Weil Piraten ja nicht käuflich sind.
Das die Piratenfraktion NRW höchstens so transparent war wie Nordkorea.
Das es immer noch kaum Piraten gibt, die wissen wie man Politik macht und was das eigentlich ist.

Und auch wenn es gar nicht passt jetzt schnell noch die Nazikeule. Es ging hier um die Zukunft der Piratenpartei.

Ich hätte gerne eine funktionierende Piratenpartei, die sich auch wieder erfolgreich bei Wahlen bemerkbar machen kann.

Wir können aber natürlich weiter glauben, die Presse hat die Piratenpartei boykottiert obwohl das eher umgekehrt war.
Wir können darüber weinen, dass die anderen Parteien unsere Themen klauen, und betrauern, dass unsere Politiktalente zu anderen Parteien gehen weil so dort etwas bewirken können, statt sich dem Mobbing der Mitpiraten auszusetzen.


#390

Servus, ich bin Neupirat seit 11/18 und möchte mich auch einbringen.

Als ich der Partei beitrag habe ich mich eingehend (nahezu jeden Abend) mit dem Aufbau, der Darstellung (SocialMedia und Web), die PT (BPT und LPT Berlin) gestreamt und mir hier viele Artikel im Forum durchgelesen.

Ich gläube hätte ich das vorher gemacht, wäre ich nicht eingetreten…

Die harten Fakten, also das Grundsatzprogramm und die Wahlprogramme haben mich sehr angesprochen und treffen in großen Teilen meine politische Überzeugung.
ABER die Partei ist meiner bescheidenen Einschätzung nach sehr renovierungsbedürftig.

Die Außendarstellung ist katastrophal, damit meine ich jede öffentlich zugängliche Plattform, sei es das Forum oder das Piratenwiki.

Forum: Der Umgangston, der hier teilweise herrscht, wechselt oft von sachlicher themenorientierter Meinung zu persönlichen emotionalen Angriffen. Hier wird defintiv offensichtlich, dass der Frust in der PP relativ groß ist. Gründe sind vermutlich schlechte Wahlergebnisse, entäuschende Vorstände, innerparteiliche Konflikte (BEO??)

Piratenwiki: Klickt man sich durch die Artikel, merkt man schnell dass viele Artikel veraltet sind. Viele Crews sind nicht mehr aktiv, einige Arbeitsgruppen auch nicht mehr. Entweder es wird nicht aktualisiert oder es sind Leichen.

Piratenpartei.de: Finde ich wirklich ansprechend, aber es ist nicht detailreich genug, wenn man sich tiefergehend informieren möchte wird auf Wiki oder die Programme verwiesen. Dabei könnte man die Grafiken, die man gerne bei Facebook postet gut in die Webseite einbinden.

Wenn man einen Hauch interesse an der Piratenpartei hat wird man schnell enttäuscht und das ist für eine Partei die sich hauptsächlich durch Schlagworte wie “Zukunft, Digitalisierung, Transparenz” definiert einfach schlecht, da gewinnt man keine Stimme dazu. Dabei sind die Themen, die die PP vertritt, sind 3 Mio Wählerstimmen wert und die wird man auf Bundesebende brauchen, um die Gesellschaft direkt mitgestalten zu können. Und die nächste Bundestagswahl wird bald kommen…

Um diese aber für sich zu gewinnen, muss man präsent sein und das Vertrauen gewinnen. Das geht aber nicht, wenn nicht mal die eigenen Parteimitglieder die Ziele und den handeldenden Personen vertrauen, weil Altlasten noch nicht ausgeräumt sind. Ich kenne die Fehler der Vergangenheit nicht, wurden aber weiter oben im Thread oder in einem Klabautercast angerissen.

Man kann die Politik des Landes nicht dauerhaft aus der ausserparlamentarischen Opposition heraus verändern.

Was muss die Partei jetzt tun um wieder erflogreich zu werden?

Meine Meinung: Aussendarstellung professionalisieren, die Vergangenheit bearbeiten und Fehler eingestehen, Schlüsse für die Zukunft ziehen, Programm breiter machen und kommunizieren. Dazu erreichbare Ziele setzen, die PP wird wohl nicht die Ressourcen haben um auf verschiedenen Feldern gleichzeitig zu ackern.


#391

Genial… ich brauchte 3 Jahre um das zu realisieren was du in ein paar Wochen geschafft hast.
Ja, es gibt Unterschiede zu dem was die PP behauptet zu sein, und dem was sie tatsächlich ist.

Ich hoffe du verlierst nie den Mut was zu ändern.


#392

Na endlich … Dinge die Einzelnen vielleicht bekannt sind, vor der breiten Masse aber nach wie vor verschwiegen werden. Ich erinnere nur an Hetzner, die uns Switches auf den Tisch stellten mit ihrem Logo drauf, die noch kurz bevor es los ging, auf den Kopf gedreht werden mussten.

Vieles ist in den Jahren schief gelaufen, aber bis heute macht man ein großes Geheimnis daraus. Warum?

Da bist Du nicht der einzige. verschweigen wir aber weiterhin die Fehler der vergangenen Jahre, werden die Fehler wieder gemacht. Es kommen ja schließlich immer Mitglieder neue hinzu. Du glaubst nicht wie oft ich schon ähnliche Ideen gehört habe, die allesamt zum Scheitern gebracht worden sind, eben weil die ganzen Fails niemals öffentlich wurden. Das sich betreffende Person dann vielleicht wieder verabschiedet ist doch normal. Weil konnte ja nichts erreichen. So wie Du, der ja offensichtlich auch nichts erreichen konnte und den Piraten den Rücken gekehrt hat, wenn ich das richtig im Kopf habe.

Jaja, und eine Ex-Bundespressesprecherin, die 80% aller Pressekontakte regelrecht gegen die Wand gefahren hat und die letzten Pressekontakte in Neumarkt zersägt hat, weil sie meinte am Sonntag während des BPT um 14 Uhr in Urlaub gehen zu müssen, wohlwissend dass noch ZDF, Phoenix und andere Journalisten einen Termin mit ihr und dem BuVo hatten. Alle sind sie zähneknirschend und ohne Interview gegangen. Ich hab damals daneben gesessen und traute meinen Ohren nicht.

Also, Fakten auf den Tisch. Dann sieht man mal, wer bis heute den Mythos “ich bin an nichts schuld” als Monstranz vor sich her trägt.


#393

Ein Symptom, woran die Partei krankt: Kernthemen bleiben einfach unbeantwortet und ignoriert (z.B Elektronische Beweismittel: EU-Staaten drohen Online-Diensten mit hohen Strafen oder ePrivacy Verordnung). Stattdessen wird schwadroniert. Und dann beschwert man sich, dass wir uns nicht um unsere Kernthemen kümmern.


#394

Dann mal Herzlich Willkommen. Aus welcher Ecke, wenn ich fragen darf?

Nicht abschrecken lassen. Das Forum ist so weit in Ordnung. Reibungsverluste gibt es immer. Und das Forum hier wird grad “saniert”. So wie es aussieht scheinen nun doch einige den Mund zu öffnen. Wird schon. Und wenns mal rauher wird, ja was solls, das passiert überall. Zudem, wer in die Politik wechseln will, der sollte sich schnell daran gewöhnen, dass teils mit harten Bandagen gearbeitet wird. Liebe und so Dinge darfst Du hier nicht erwarten. Wenn Du (oder jeder andere der das lesen mag) da zu zart besaitet bist, solltest Du Dir ein dickeres Fell zulegen oder Dich mit jemandem austauschen, der Dir Worte übersetzen kann.

Im Grunde ist alles halb so wild. ,o)

Was Wiki angeht … nunja … das ist kaputt und wird wohl mal neu gemacht. Zumindest ist das in Planung.

Erst mal aufräumen. Wenn der Laden nach innen hinein nicht fluppt, kannste so viel Bauchtanz veranstalten wie Du willst, es wird keiner hinsehen.


#395

Warum tust Du das denn? Fängst toll an und versemmelst es dann.


#396

Zum Glück sagt das endlich mal jemand.
Problem: Jeder Neupirat ist der Meinung diese Buzzwords los werden zu müssen. Auch, wie man hier im dem Thread sehen kann, andere sPIRATEN, die schon deutlich länger dabei sind, ebenfalls.

Wenn es aber dann darum geht, sich dann tatsächlich einzubringen, kontinuierlich, dann …

Nun, Du willst Dich einbringen? Dann lerne die Struktur kennen wo Du Dich einbringen willst, sprech mit weiteren PIRATEN, begeistere weitere für Deine Ideen und dann setzt sie um … :wink:

Es reicht aber eben nicht zwei Parteitage im Stream zu verfolgen und hier das Forum durchzuarbeiten - die meiste Arbeit wird eben doch an den vielen Stammtischen gemacht… :wink:


#397

Guter Punkt, du hast recht. Aber die Kritik gilt trotzdem.


#398

An Stammtischen ? Also nix gegen die Grundidee. Die ist genial. Aber mach mal Politik mit x verschiedenen Stammtischen die unterschiedliche Meinungen haben, verteilt über die BRD.

Hat bisher auch nicht funktioniert.


#399

Richtiger Ansatz, habe ich keine Lust dazu und andere fordern es ein, dann sollen die das doch tun … ganz korrekt, so kennen wir Dich @Harmonie

Komisch bloss, das
a.) Simon in der Regel da war
b.) Es sosnt auch hinbekam
c.) Seit dem Du Mitglied bist extra mal beshclossen wurde, Eqipment zu beschaffen.
Sicher natürlich vergessen.


#400

Hach ich finde solche Begrüßungen toll.
Gleich druff kloppen. War das nicht das was Du sonst überall bemängelst?

Alles gut. Schön zu sehen das so Dinge nicht nur mir passieren. ;o) duck&wech


#401

Sehe ich anders.
Am Stammtisch triffst Du “gleichgesinnte” und kannst

  • Themen diskutieren
  • Anträge ausarbeiten
  • Aktionen planen und umsetzen …

Alleine wirste eben kaum was bewegen. Deshalb ist man ja in eine Gruppe beigetreten, die theoretisch polisch das gleiche bewegen will, um eben gemeinsam für die Sache zu kämpfen.

Und letztendlich wirst Du aber am Stammtisch eher erfahrne, wo man sich nach interessenlage einbringen kann, als Durch irgendwelche Beiträge, die die vermeintliche Lösung sugerieren.


#402

Verschwiegen klingt so aktiv, die Kommunikation in der Piratenpartei funktioniert bestenfalls innerhalb von Bubbles, aber so gut wie nie über die Grenzen von Bubbles hinweg. Das ist eines der größten Probleme der Partei, eine nicht funktionierende interne Kommunikation.
Man erfährt von Dingen nur wenn man jemanden kennt, der etwas weiss.


#403

Da würde ich Dir gern Recht geben, kann das leider nicht.

Es wurde und wird nach wie vor aktiv versucht zu verhindern. Das muss gar nicht mal an fehlender Kommunikation liegen. Es genügt schon wenn man diverse Personen einfach nur überall, so laut es geht, diskreditiert. Notfalls gibt es “Kontaktverbote” für die ganze Gruppe gegen eine Person, die in entsprechenden Gruppen ausgegeben werden. Im Landtag war das übliche Vorgehensweise.


#404

Beiträge hier oder in anderen Foren sind ebenso sinnlos wie Stammtische der Piraten… Die Gründe habe ich gefühlte 1000 mal geschrieben.

Was nützt der genialste und durchdachteste Stammtisch, wenn er es nicht zum PBT oder LPT schafft ?

Genauso sinnlos sind Beiträge hier, das weiß ich. Ich mache nur von meinem Recht Gebrauch meine Meinung äußern zu dürfen.

Warum eigentlich ? Keine Ahnung :frowning:

Irgendwie die winzige Hoffnung es könnte jemand ansprechen.


#405

Das zum einen, aber eben auch um zu erkennen wie viel persönliche Meinung von anderen geteilt wird. Von daher, das Forum ist allemal besser als jede Mailingliste, da man hier endlich mal eine Übersicht hat, wo sonst noch Aktivitäten sind. Und wenn es nur Forenbeiträge aus den anderen LVs sind. Das hier passt schon besser als alles zuvor.


#406

Das Forum mag im Moment funktionieren weil es nur noch ca. 300 aktive gibt, aber sollte es jemals wieder einen Mitgliederzuwachs geben, dann droht die Informationsflut und die Leute werden sich wieder in Bubbles zurückziehen müssen.


#407

Hi TieKu und Grüße nach Berlin,

(wahrscheinlich haben zwischendurch ganz viele Leute sofort geantwortet – jetzt zähle ich mich auch dazu).

Hi, ich bin der Grumpy aus Düsseldorf und war fünf Jahre im Landtag – habe daher ein bißchen Erfahrung sammeln dürfen und nehme solche Anmerkungen wie von Dir jetzt hier sehr ernst.

Erstmal bin froh, dass Du erstmal “uninformiert” dazu gekommen bist :smiley: lass Dir bitte auch hier nicht von jedem ein Pferd erzählen – hier bilden sich zwischendurch nur wirklich langjährige Spasskommentierungen gegenseitig ab, die man auch überhaupt nicht ernstnehmen muss.

(Aufschrei im Hintergrund bei Personen, die sich angesprochen fühlen).

Vorweg und ohne Links aus dem Gedächtnis, welche Du selber kurz raussuchen kannst, auch wenn sie irgendwo verlinkt sind (ich will hier jetzt keine Piratennabelschau veranstalten)

  • Julia Reda & Team im EU-Parlament – derzeit am bekanntesten mit der EU-Urheberrechtsreform – aber auch schon anderen Themen über Jahre… läuft.
  • ehemalige Mitglieder aus Landtagen (wie Patrick Breyer), die den Demokratieabbau kämpfen… läuft.
  • Landesverbände, die (länderübergreifend) als ausserparlamentarische Opposition bundesweit aktiv werden, wie beim Denunziationsportal gg. die AfD… läuft.

3 Beispiele – 3 Gegenfragen:

  • wieviel Aufmerksamkeit hat “die LINKE” bei der Novelle des Urheberrechts europaweit?
  • wie oft wird “Patrick Breyer” nicht im Zusammenhang mit Grundrechten in der Presse genannt?
  • wer hat immer noch keine Abmahnung zur bundesweiten digitalen Demonstration gegen die Denunziation mit eigenem Portal?

Es gibt demnach so einige positive Beispiele auf die man sich konzentrieren könnte, um sie zu befeuern, bevor man in Gram versinkt – dazu kommt…

Die Piraten in Deutschland müssen immer noch lernen, auch mal Demut zu zeigen – ja, das tut vielen weh, die der Meinung sind, sie wüssten wie es laufen müsste für die Piraten in D.

Dem halte ich entgegen:

  • 3-malige Parlamentswahlen der Piraten in Island, bei denen sie stets wieder gewählt wurden.
  • den Einzug mit 20+ Piraten ins tschechische Parlament und steigenden %.
  • den Einzug ins luxemburgische Parlament mit 2 Sitzen trotz der Hürde zwischen 3,6 und 6,8%.
  • die Ernennung eines Piraten zum Oberbürgermeister von Prag. (nochmal Tschechien).

dazu gibt es bestimmt noch ganz viele Beispiele, die ich jetzt nicht auch noch aus der Landespolitik in NRW raussuche, die jetzt nebenbei eingeführt und umgesetzt wird…

Aber so schlimm, wie Du es darstellst, ist es halt einfach nicht :slight_smile:

“Renovierungsbedürftig”: auf jeden Fall – aber welchem Bereich stärker? Programmatisch, konzeptionell oder organisatorisch? ("stärker heisst: nur 1 von 3 zur Auswahl).
“Außendarstellung”: das sind ja “nur” zwei – fallen Dir noch weitere Negativ-Beispiele auf?
“Umgangston”: bin ich sofort bei Dir – das müssen übrigens noch nicht mal Mitglieder sein. Es gibt gerade auch hier Leute, die können nicht loslassen.
“Piratenwiki”: Guter Hinweis – immer wieder – inhaltliche Altlasten loswerden – kostet halt aber Zeit.

namechecktnichtaus

//Grumpy.