Warum sollten Veganer PIRATEN wählen?

Tags: #<Tag:0x00007f6d048c29b8>

Hallo zusammen,

ich lebe selbst vegan und habe in meinem Bekanntenkreis einige VeganerInnen. Und wenn diese davon erfahren, dass ich Mitglied der Piratenpartei bin, bekomme ich oft die Frage, wie diese denn zum Veganismus stehen.

Das ist für mich immer eine schwere Frage, schließlich will ich meine eigene Partei ja nicht schlecht reden. Leider es aber so, dass es immer ein Kampf ist auf einer Parteiveranstaltung (Parteitag, Aschermittwoch, 3-Königstreffen, …) veganes Essen zu bekommen während es meistens mehrere verschiedene Fleischgerichte zur Auswahl gibt.

Neben anderen Parteien die sich dem Tierschutz verschrieben haben, gibt es zum Beispiel die V-Partei³, die in ihrem Grundsatzprogramm durchaus viele Ähnlichkeiten (z. B. BGE) zu dem unsereren aufweist, aber zusätzlich auch eine vegane Lebensweise anstrebt. Inhaltlich teile ich die Ansicht, dass eine vegane Ernährung gesünder, ökologischer und die beste Art des Tierschutzes ist. Sicher ist das derzeit (leider) keine geschlossene Parteimeinung. Ich konnte dazu noch keine konkreten Aussagen in Parteiprogrammen oder Ähnlichem finden.

Es gab wohl in der Vergangenheit schon mehrere AGs, die sich mit dem Thema befasst haben: Die AG Tierschutz, die AG Tierrecht und die AG Veggiraten. Meiner Interpretation der Wikiseiten nach, sind diese drei derzeit inaktiv. Bitte korrigiert mich gerne, falls ich mich irre.

Prinzipiell denke ich wäre das ein Thema, dem wir PIRATEN mehr Aufmerksamkeit schenken sollten. Konkret könnte ich mir da Punkte auf verschiedenen Ebenen vorstellen:

  • Social Media Kampagne zur Bundestagswahl 2021: “Warum sollten Veganer PIRATEN wählen?”
  • Innerparteilich: Vegane Verpflegung sollte auf jeder Partei-Veranstaltung angeboten werden. Einer der Hauptgründe, der Menschen davon abhält nicht vegan zu werden, obwohl sie es gerne versuchen würden, ist das fehlende Angebot insbesondere in Gaststätten und bei Veranstaltungen (im ländlichen Raum trifft das natürlich stärker zu als in Großstädten).
  • Mögliche Kernforderung: Kennzeichnungspflicht von verarbeiteten Lebensmittel (ähnlich wie in Indien) mit der Information ob ein Produkt vegan ist (eine “vegetarisch”-Kennzeichnung halte ich für nicht mehr zeitgemäß)

Die Frage ist nun: Finden sich in der Piratenpartei VeganerInnen (oder Leute, die es werden wollen), die Lust hätten, das Thema künftig gemeinsam zu bearbeiten?
Der Name “Veggiraten” würde mir gefallen. Wollen wir die AG wiederbeleben?

7 Likes

Ich finde dein Thema gut. Nicht weil ich selber Veganer bin, sondern weil du nicht nur eine Forderung stellst, sondern bereit bist, dich selber darum zu kümmern.

Genau das macht die Piratenpartei aus. Wer ein Thema hat, dass ihm unter den Nägeln brennt, kann nirgends sonst so einfach versuchen dafür Mitstreiter zu finden, wie bei uns.

Ich wünsche dir viel Erfolg bei der Suche nach Mitstreitern.

Gruß
Andi

1 Like

Hallo,
mir gefallen Deine Vorschläge auch sehr gut, vor allem, weil sie nicht fundamtentalistisch sind. Ich finde es auch wichtig, den Fleischkonsum zu reduzieren. Bin selbst zwar schon mit anderem ausgelastet, aber ich wünsche Dir Erfolg.

Und ja, ich kenne mehrere vegane Piraten, und ich kenne andererseits welche, die Lokale für Stammtische aussuchen, auf deren Speisekarte es überhaupt keine veganen Gerichte gibt. Verstehe ich nicht.

Hier voriges Jahr ein Stammtisch zu diesem Thema: https://www.piraten-offenbach.de/2019/10/11/freiheiten-oder-verbote-wie-den-fleischkonsum-reduzieren/

1 Like

Wäre da durchaus interessiert dran, aber gib mir Zeit bis zum BPT. Da wird sich für mich einiges entscheiden bezüglich der Partei.

2 Likes

Warum Veganer PIRATEN wählen sollten? Evtl. weil sie sehen, wie wichtig Bürgerrechte, Bürgerbeteiligung in der Politik, an Bedürfnissen der Menschen orientierte Digitalisierung, Bildung,… heute sind.

Oder du schaust dir halt an wie du genau diese Gruppe ansprechen kannst, statt jedem Menschen in Deutschland die gleichen Themen vorzusetzen.

Wir haben schon Umwelt- und Tierschutz im Programm, warum also nicht Leute damit ansprechen?

Wir hatten grade einige Programmanträge beim Landesparteitag wo es beispw. drum ging dass Kantinen verpflichtet werden vegane und vegetarische Gerichte anzubieten. Leider zuviele Formfehler drin.
Ein anderer Antrag, der das Thema Subventionierung der Fleischproduktion anging ging aber durch

Vermutlich sollten wir sie ein bisschen mehr vorher in einem Forum oder Pad diskutieren/die Formfehler beheben, oder bis zum nächsten mal selbst Kantinen besitzen die wir dann dazu verpflichten können :smiley:

2 Likes

Fände ich super. Aber scheitert gelegentlich auch am Catering, das manchmal mit z.b. einer Halle mitgemietet werden muss. Und wir haben da selten wirklich ne Wahl.

Aber definitiv ein Thema um das man sich Gedanken machen sollte.

Das kann man natürlich antworten, geht aber leider an der Frage vorbei. Wenn mich jemand fragt, wie die PIRATEN zu Veganismus stehen und ich dann mit den von dir angesprochenen Themen komme (die ich natürlich alle für wichtig halte, sonst wäre ich ja nicht in der Partei), hört sich das wohl leider eher nach Ausflüchten an.

Im Grundsatzprogramm gibt es leider weder Tierschutz noch Tierrecht. Lediglich ein einziger Satz zu Nutztierhaltung ist darin zu finden:

Die Tierhaltungsbedingungen und Produktionsprozesse müssen sich an den Lebensbedürfnissen der Tiere orientieren.

(Quelle: https://wiki.piratenpartei.de/Parteiprogramm#Nutztierhaltung)

Und das zielt ja nicht in Richtung Veganismus sondern lediglich in vermeintlich “bessere” Tierhaltung, die ja nach wie vor für die Lebensmittelproduktion bestimmt ist.

Das verstehe ich einerseits schon, andererseits stelle ich dann schon die Frage, was sollen die veganen Piraten denn dann essen? Oder sind die nicht Willkommen? Die veganen Gerichte könnten ja auch von Vegetariern und Mischköstlern gegessen werden, die sind ja nicht giftig. :wink: Ich denke aber leider dass oft (wohl vor allem bei kleineren Parteiveranstaltungen auf Landesebene) oft gar nicht daran gedacht wird, bei der Gaststätte danach zu fragen. Und das wiederum hat ja auch eine Wechselwirkung, weil das Lokal somit ja keine Nachfrage nach veganen Gerichten sieht, obwohl sie da wäre. Wenn die Piratenpartei aber immer entsprechend hartnäckig sagen würde “wir wollen den Saal haben, haben aber vegane Mitglieder die auch etwas essen wollen”, würden die Gaststätten auch sehen, dass Bedarf da ist und sich ja vielleicht was einfallen lassen. :slight_smile:

Ich glaube nicht, dass es eine Geringschätzung sein soll.

Ja, sehr wahrscheinlich. Man könnte es einfach mal tun ^^.

Wenn man auf die Frage, “warum soll ich euch wählen” antwortet “Warte mal kurz, wir packen schnell was für euch in unser Programm”, dann erreicht man vor allem eines: Mangelnde Glaubwürdigkeit.

Wenn so eine Frage am Inforstand kommt, dann nach meiner Erfahrung von Leuten, die vor allem provozieren wollen. Wenn so eine Frage im privaten Bereich kommt, dann wäre es eher sinnvoll zu sagen “Ich spreche mal einen $Personengruppe bei uns an, er kann Dir am besten erklären, warum wir für euch wählbar sind”.

Ein Grund für eine Aufnahme von $Thema in unser Programm ist, wenn sich genug bei uns auskennen und eine große Mehrheit sowohl hinter der Aufnahme vom Thema im Programm im Allgemeinen als auch von der Ausrichtung im Speziellen ist. Ein Versuch, es allen Aussenstehenden Recht zu machen ist definitiv zum Scheitern verurteilt.

1 Like

dann muss man mit den Caterern verhandeln, das klappt eigentlich immer, denn inzwischen gibt es wirklich viele Veganer. Ich habe auch schon Betriebsausflüge organisiert, da ging das auch IMMER. Weil die Konkurrenz nicht schläft und die Nachfrage da ist.

Hier unsere Pfanne vom LPT in Hessen letzten Sommer (die eine Hälfte vegan, die andere nicht, wie man sieht)

Das wäre kein Problem, kann ich sagen weil diesmal meine Person das alles vorbereitet hat. Ich habe den Wunsch geäußert das auch Vegetarische Gerichte angeboten werden sollten. Hier habe ich nur den Unterschied zu " Veganischen Gerichten" nicht angesprochen.

Ich hoffe Du kannst mir das nochmal nachsehen :slight_smile:

1 Like

Wie wäre es denn eine mobile Feldküche zu kaufen oder selbst in einem Anhänger zusammen zu basteln. (Oder zu mieten) So eine Gulaschkanone wird ja u.a auch im Militär verwendet um eine größere Anzahl Personen mobil zu verköstigen.

Dann könnte auf den Parteitagen von Piraten vegan gekocht werden. Die Gewinne könnten dann z.B. an die Partei oder aber an eine Organisation gespendet werden. Es würden weniger Kosten für Catering anfallen zumal gemeinsames Kochen ja durchaus auch Spass machen kann und den Zusammenhalt fördert. So eine Anschaffung könnte sich also lohnen.

du kannst aber mit den Caterern auch nur dann verhandeln, wenn du Räumlichkeiten anmietest und dann für das Catering selbst zuständig bist bzw. das nach außen abgibst.
Wenn du die (für die Partei zugegeben) günstigere Variante nutzt einen Sall zu nehmen, an dem ein Caterer fest dran hängt oder der an eine Wirtschaft direkt angegliedert ist, dann hast du eben wenig Möglichkeiten …

Ich verstehe den Ärger von Josef und ich bin auch einer dieser Organisatoren der Veranstaltungen auf Landesebene, der sich dann durchaus zurecht den Vorwurf:

gefallen lassen muss.

Ich darf dazu aber anmerken, das es zunehmend schwierig wird Locations zu finden in dennen solche Veranstaltungen durchgeführt werden können. Die Unterstützung bei solch einer Orga lässt ebenfalls massiv nach, die Bewerbung auf Ausschreibungen für zB Parteitage wird auch immer geringer …

Die Orga der Parteitage, seit ich im LaVo BY bin wurden zB alle vom LaVo durchgeführt.
Da fällt leider das ein oder andere hinten runter, erst Recht, wenn wir dann die Variante “Halle mit Wirt” wählen wie auch dieses Mal wieder …

Für diesen speziellen Fall gerne immer wieder mal “in den Hintern treten” und nachfragen …

1 Like

In der Piratenpartei wird man so akzeptiert wie man ist. So sehe ich es seit dem ich eingetreten bin.

Und um das herauszufinden, habe ich diesen Thread hier gestartet. :wink:

Das möchte ich auch gar nicht und halte ich auch nicht für richtig. Aber dieses eine konkrete Thema, um das es mir hier geht, fände ich als Pirat wichtig. Deshalb wollte ich wissen, ob es noch andere Piraten gibt, die meiner Meinung sind.

Mein Thread war sicher nicht darauf abgezielt, irgendwelche konkreten vergangenen Veranstaltungen zu kritisieren. Also natürlich sehe ich dir das nach, bzw. gebe dir erst schon überhaupt keine Schuld daran. :wink:
Das ist einfach eine generelle Herausforderung an dem wir als Partei meiner Meinung nach arbeiten sollten.

Eigentlich gar keine schlechte Idee, aber leider ein relativ großer logistischer Aufwand. Wenn ich so eine Feldküche hätte müsste ich die z. B. aus dem tiefen Bayern quer durchs Land transportieren. Zum nächsten BPT in Fürstenwalde habe ich knapp 6 Stunden Autofahrt. Mit dem Zug anreisen, würde dann wohl eher nicht mehr möglich sein… Dazu kommt, das man dann Leute braucht, die Kochen und in der Zeit dann vom Parteitag nichts mit mitbekommen. Außerdem kommt dann noch dazu, dass wir dann vermutlich wieder das Problem mit der Location haben. Wenn das ein Saal eines Restaurants ist, werden wir da wohl nicht selber kochen dürfen. (Wie das mit Hygienevorschriften etc. ist, weiß ich nicht.)

Das kann ich mir nicht vorstellen, dass alle Restaurants heutzutage noch ein Problem damit ein veganes Gericht auf die Mittagskarte für so eine Veranstaltung zu setzen. Da gibt es ja meistens eh nicht die komplette Karte sondern eine kleine Auswahl an 3 - 5 Gerichten. Und wenn man da von Anfang an sagt, dass wenigstens eins davon vegan sein muss, glaub ich kommen die Köche damit schon zurecht. Und das hat ja auch wieder einen Langzeiteffekt wenn man immer wieder überall nachfragt wird das mit der Zeit bei den Restaurants auch selbstverständlich. Wenn man aber natürlich nie irgendwo nachfragt wissen die Restaurants auch nicht, dass eigtl. eine Nachfrage da wäre.

Wie ich oben schon @NetterPC geantwortet habe, mir geht es hier jetzt nicht darum irgendjemanden irgendetwas vorzuwerfen. Und meine Intention dieses Threads war es eigtl. nicht mich darüber zu beschweren, sondern “Mitstreiter” zu finden, die die Partei in diesem Thema voran bringen können und wollen.

Ja, das sehe ich auch so. :+1: Und ich als vegan lebender Pirat würde gerne das ein oder andere in unserer Partei weiter vorantreiben. Ich denke die Zukunft der Menschheit is(s)t vegan und wir als zukunftsorientierte Partei sollten uns da nicht von anderen abhängen lassen.

4 Likes