Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung | Website Piratenpartei Deutschland

Wahlkampfkandidaten: Künstler- bzw. Charakternamen statt Geburts- und Familiennamen


#1

Ist es möglich, dass die Piratenkandidaten nicht mehr mit dem Namen ihrer Geburtsurkunde in den Wahlkampf ziehen?

Weiterspinnen der informationellen Selbstbestimmung.
Vor- und Nachnamen sind von den Eltern und von Amtswegen fremdbestimmt.
Wenn Information wirklich "selbstbestimmt" sein sollen, dann gehört auch der Namen bzw. mehrere Namen und mehrere Identitäten dazu.


#2

Du kannst mit einem im Ausweis eingetragenen Künstlernamen bei Wahlen teilnehmen.
https://www.gesetze-im-internet.de/bwo_1985/__45.html
Aber Dein normaler Name wird dennoch aufgelistet.
Wie das in den einzelnen Landeswahl- und Kommunalwahlgesetzen geregelt ist, entzieht sich meiner Kenntnis. Aber ich persönlich gehe davon aus, dass es dort auch zumeist möglich ist.


#3

Es ist unter der Kategorie “Smalltalk” vermerkt und extrem gesponnen und unkonventionell gedacht.

Dadurch soll den Wählern klar werden, dass sie ein Image wählen, keine Person als Ganzes.

Es ist eben die Frage in wie weit die Privatsphäre öffentlicher Personen respektiert werden muss. Der “Charaktername” soll eine Art Schutz der öffentlichen Person darstellen.


#4

Ja alles schön und gut - aber das mit dem Image muss man auch haben.

Wenn man Hans-Otto nun mit Künstlernamen “Nerdkatze” nennt und er Image nicht erfüllt, bleibt er einfach Hans-Otto. Also sowas halte ich eher für Spielereien. Die man machen kann, wenn man dazu Lust hat, aber das sollte man doch den einzelnen Kandidaten überlassen.


#5

Krasser Widerspruch zu GG Art 20 - da steht nämlich nichts von “Image wählen” sondern von Staatsgewalt die vom Volk ausgeht…


#6

Ok, dass sehe ich ein. Denoch ist ein Namen meist fremdbestimmt und nicht selbstbestimmt.
Annegret Kramp-Karrenbauer hätte mit einem anderen Namen vielleicht auch mehr Chancen :wink: Diesen Namen spricht man einfach nicht gerne aus.

Ich sehe schon die CSU mit einem “Thomas Müller” (der geläufigste Name in Deutschland, nach Martin Schulz :wink:)antretten und die Piraten mit “Käpt’n Joe” :laughing: