Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung | Website Piratenpartei Deutschland

Wagenknechts Bewegung und die Piratenpartei


#142

Nein.
Begründung siehe oben.


#144

Schade, ich fand Albert süß :slight_smile:


#146

Wir wollen das linke Spektrum überhaupt nicht haben.


#148

Die Frage ist berechtigt. Ich halte es inzwischen für sinnvoll einen Rechten - und einen Linken Flügel auf zu machen. Den rechten Wing mit den BGE Gegnern … den linken mit Ponader Alios & Co


#149

Also den mit den 11 und den mit den 0,2 Prozent? Sehr gerne. Dann kämen wir noch knapp rein.


#150

Du meinst die einschließlich Dir 11 Mitglieder und die 0,4% von 60 Mio Wählenr?
Das reicht wohl nicht ganz, lerne mal die Grundrechenarten :rofl::rofl::rofl:


#151

Die Piratenpartei ist eine linksliberale Partei der Mitte und benötigt keinen Flügel von Wirtschaftsliberalen, Frauenhassern, Antiislamisten und Migrationsskeptikern und Klimawandelleugnern und Befürwortern einer Normalisierung des Verhältnisses zur AfD. Das Einzige, das fehlt ist, dass das mal klar gesagt wird, dann wird das auch wieder was mit der Piratenpartei. Die Piratenpartei ist weder kommunistisch noch rechts und benötigt weder Kommunisten noch Rechte. Vielleicht geht ein linksliberaler und ein sozialliberaler Flügel.


#152

Kurvige gerade Ecke. :roll_eyes:


#153

Nein, das hast du nicht richtig verstanden (hab ich aber auch nicht erwartet) ich schrub “linksliberale Partei der Mitte”… das hat nichts mit deinem Geometrievergleich zu tun. In der Politik geht sowas. Es ist die Kombination aus der eigenen Programmatik mit dem Anspruch BIS in die Mitte der Gesellschaft wählbar zu sein plus der Verzicht auf Stimmen (Mitglieder, Geld, Unterstützung, Zusammenarbeit) aus dem Rechten Lager.


#154

Partei der Mitte, aber nicht in der Mitte, sondern links, also Partei des Linken, aber in der Mitte… :roll_eyes:

So lange “rechte” Ideale - “beim Grundgesetz sind wir konservativ” - in unserem Programm stehen, ist alles bestens. Und nö, ohne “rechtes Lager” hättet ihr nicht mal eine Partei, ihr Schwätzer. Wenn “die Rechten” gingen, wäre es sehr bald sehr dunkel für eure Minderheit der Selbstbeschäftigung.

Es gibt schon Gründe, warum Seipenbusch die Nase voll von deinesgleichen hat. Wenn eure Antwort darauf, dass der Wähler das, was ihr aus der konservativen Netzpartei gemacht habt, nicht mehr haben will, ein “Weiter so!” ist, dann frage ich mich allerdings allmählich, was ihr in der Partei, an deren Erfolg ihr überhaupt kein Interesse habt, noch verloren habt. Wollen euch die Grünen nicht? Gibt’s da keine Vorstandspöstchen zu verschenken?

Wir wollen euer Lager nicht.


#155

Hihi ahhhhhh … sehr gut… Karten auf dem Tisch … so wird das was. :joy::joy::joy: Du bist übrigens ganz schön durcheinander, was deine Wahrnehmung der Piratenpartei angeht. Glaubst Du diesen Quatsch eigentlich wirklich? Mehr wie 15 Rechte gibt es doch gar nicht…da hat der Roland doch einfach Recht (hihi). Das einzige das fehlt ist, dass das mal jemand sagt. Die Bayern zum Beispiel, die sind gar nicht rechts obwohl viele in der Partei (auch von links) mir immer versucht haben das einzureden. Hab mir deren Wahlkampf die ganze Zeit angeguckt, Klasse mitte-links und sozialliberal.


#156

Gerhard Schröder wäre neidisch auf dein Realitätsverständnis. Die “Rechten” haben 2009/2010 in Umfragen zweistellige Ergebnisse eingefahren. Und ihr so?

Ihr habt verloren. Ihr müsst niemandem mehr beweisen, was ihr glaubt zu können, das haben wir inzwischen, denke ich, alle verstanden. Warum genau macht ihr immer weiter mit eurem Kampf gegen die Gründer und Stützen der Partei? Ist das ein “wenn wir keinen Erfolg haben, dürfen die auch keinen haben”?

Soll ich bei den Grünen ein gutes Wort für euch einlegen?


#157

Nein, für mich nicht. Ich bin bei den Grünen schon zweimal ausgetreten. Einmal in den 80igern und einmal in den 90igern. Und ein gutes Wort brauch ich auch nicht, denn ich kenne da schon auch noch ein paar Leute, die ich Fragen könnte, Nicht jeder Pirat sitzt isoliert in irgendeinem Keller.


#158

Und du rockst lieber weiter die Piraten mit deinen grünen Vorstellungen von Welt und Gesellschaft runter, weil?


#159

ich habe keine grünen Vorstellungen von Welt und Gesellschaft. Es ist mir schon bei der AfD aufgefallen, dass die grosse Schwierigkeiten haben das Spektrum links von der CDU einigermassen differenziert auseinanderzuhalten.


#160

Könntest Du Deine Behauptung. auf der ja Deine ganze These beruht, irgendwie belegen?
Wenn nicht, kann man Deine letzten Postings völlig verwerfen.


#161

Wäre ja schön wenn DAS das Problem wäre, warum wir bei 0,irgendwas rumkrebsen.


#162

DAS Problem ist, dass wir personell völlig runtergewirtschaftet sind, die von mir vorgeschlagene Ansage ist dazu geeignet mit einer klaren Positionierung Mitgliederwerbung und Personalaufbau zu betreiben.


#163

Zustimmung. Das hat aber vielfältige Ursachen und begründet sich keineswegs allein mit der von Dir getätigten Aussage.

Im Übrigen wissen wir was sogenannte Flügel oder Flügelkämpfe bringen seit Halle ziemlich genau. Nichts.
Mal davon abgesehen finde ich absolut nichts verwerfliches daran, dass es bei uns “Wirtschaftsliberale” und “Migrationsskeptiker” gibt. Ein bisschen Pluralismus befördert zuweilen auch den Diskurs.

Aber wir sind hier bereits “off topic”, denn es ging um “Aufstehen” :slight_smile:


#164

Wie?
Der strategische Ansatz der letzten Bundesvorstände war alles zu kürzen.
Das haben sie umgesetzt.
Auch bei der Europawahl möchte man keinesfalls auffallen.