Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung | Website Piratenpartei Deutschland

Wagenknechts Bewegung und die Piratenpartei


#205

Nö, das ist das, was faktisch geschehen ist. Einfach mal politische Debatten über die genannten Themen verfolgen. “Aufpeppen” heißt nur, dass sich die Leute gegenseitig mit populistischen oberflächlichen Thesen abbügeln. Blockiert werden die Themen dann in Form von Abstimmungen in den Parlamenten.


#206

Nö, beim Diskutieren über die Themen Legalisiserung von Cannabis oder fahrscheinloser ÖPNV und vielen anderen Aktionen ist mir das linke Parteispektrum und die Bewegung eher ein Klotz am Bein.
Sieh Dir den Flyer von Aufstehen an. Jeder, der diesen Flyer verteilt, diskreditiert sich.
Persönliche Attacke, Verbreitung von Ideologie.

Die Mitglieder der Piratenpartei mit linkem Spektrum wissen, warum sie in die Piratenpartei eingetreten und nicht bei den Linken sind.


#207

Wagenknechts “Bewegung” soll ihre Position in der Linkspartei und ihren Marktwert in den Medien verbessern.
Die Piratenpartei kann aus dieser Bewegung keinen positiven Nutzen ziehen.

Sie zeigt allerdings auf, dass es viele “heimatlose” politisch links stehende Menschen gibt, die gerne in einer vernünftigen Organisation mitmachen würden.
Die Piratenpartei könne versuchen diese Organisation zu werden, wenn sie in der Lage ist eine “vernünftige Organisation” zu werden.


#208

Es gibt genau so viele “heimatlose” konservative und liberale Menschen.
Mit geht diese permanente “Linksfokussierung” ziemlich auf den Wecker.

Lasst uns lieber programmatische Positionen erarbeiten und diese den Bürgern nahebringen. Und wenn sich dann ein “linker”, “konservativer” oder “liberaler” Mensch wegen dieser Positionen für uns entscheidet: Sehr gern.


#209

wobei ich schon glaube, dass die statistisch ungleich verteilt sind und wir bei den liberalen mit sozialem Gewissen die besten Chancen haben.


#210

Haben wir doch schon… Nur mit dem näherbringen hapert es halt ein wenig.

Gruß
Andi


#211

Auch beim sozialen Gewissen streiten sich die Grünen (“soziales Gewissen nur für Frauen”) und die AfD (“soziales Gewissen nur für Berufstätige”) noch um die Deutungshoheit. Wer ist besser?


#212

Hör doch einfach mal mit dem dabbisch zwischenreinbabbeln auf, was ein saudummer Unsinnsbeitrag.


#213

“Da sind andere Menschen in meinem Forum!” :roll_eyes:


#214

Die konservativen und liberalen Heimatlosen werden aktuell von der AfD aufgegabelt. Mir geht schon seit Jahren diese mediale Rechtsfokussierung auf den Wecker, und daher möchte ich mit Aufstehen helfen, einen Ausgleich zu schaffen, denn die Rechten haben keine guten Ideen.

@Pirat_Andi Richtig, programmatische Positionen haben wir tonnenweise.

@GG79 Du hast offensichtlich den Faden verloren: Wenn du sagst, dass dir das linke Parteispektrum ein Klotz am Bein ist bei ÖPNV und Cannabis, dann stimmst du meiner Aussage zu, dass wir von den Etablierten abgebügelt wurden. :slight_smile:


#215

Kannst Du gern tun. Aufstehen wird genau nix bewegen (können). Genau so wie DIEM oder PODEMOS oder was da alles schon die Heilsbringer hätten sein sollen.
Aber ok, ich mag niemand abhalten ein totes Pferd zu reiten.


#216

Eine Bewegung, die soweit links ist, dass sie mit der AfD einen Ausgleich schafft, ist keine Bereicherung für unsere Demokratie. Eventuell verschwendest Du gerade Deine Zeit die Falschen anwerben zu wollen.


#217

Opfer des DDR-Regimes würden dasselbe von den Linken sagen. Wer hat Recht?


#218

Eventuell hast du nicht verstanden, wofür aufstehen steht, oder du hast nicht verstanden, dass man Extremismus nicht mit Extremismus ausgleichen kann. Aber warum diskutier ich eigentlich noch mit dir, wenn du grundsätzlich immer irgendetwas an meinen Beiträgen verdrehst? Ich weiß nicht, ob dir das Spaß macht, aber es ist mir auch egal. Gehab dich wohl.


#219

Ne, die sind i.d.R. reflektiert genug um nicht solchen platten Schwachsinn rauszuhauen, sorry.