Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung | Website Piratenpartei Deutschland

Vertraulichkeit: Zitate aus persönlichen Nachrichten


#1

Moin,

soweit mir bekannt ist, ist es offizieller Standpunkt der Piratenpartei Deutschland, dass das Brief- und Fernmeldegeheimnis selbstverständlich auch für jedwede elektronische Post Gültigkeit besitzt.

Die Moderatoren dieses Forums werben dafür, Probleme persönlich via DN zu klären, was ich an sich für eine gute Idee halte.

Was ich gar nicht mag ist ein Vorfall, indem ich aufgrund einer solchen Direktnachricht (bewusst falsch, aber das ist ein anders Problem) zitiert wurde, ohne das vorab (auch nicht später) meine Zustimmung eingeholt wurde.

Ich bitte daher um Klarstellung in den Forumsregeln, ob Direktnachrichten zwischen Forumsnutzern grundsätzlich der Vertraulichkeit unterliegen oder eben nicht.

Falls die letztere Möglichkeit zutreffen sollte, bitte ich die Moderatoren, auf diese Handhabung an prominenter Stelle hinzuweisen und ihre Empfehlung zu überdenken.


#2

Da das Briefgeheimnis hat nichts einen Zitat aus einem Brief/Email zu tun, welche ich selber bekommen oder geschrieben habe. (Siehe auf “offener Brief”)

Es mag kein guter Stil sein, aus einer privaten Kommunikation zu zitieren, das ist aber wiederum ein anderes Thema.

Gruß
Andi


#3

Danke für die Klarstellung, dann schreibe ich eben keine DN mehr, wenn da jeder zitieren kann, was ich nicht geschrieben habe.

Ich sag Dir bei der Gelegenheit noch etwas anderes, auch wenn es nicht hier her gehört:

Frag Wenstorfer einfach mal, was ich ihm zu dem “allgemeinen Kindergarten” per DN geschickt habe, da könnten Moderatoren mal drüber nachdenken!

Und wenn es darum geht, Beiträge verstecken zu lassen wegen “Community- Meldungen”:
Natürlich kann ich auch problemlos mehr als vier Mitstreiter finden, die hier jeden Beitrag als “off topic”, “unangemessen” oder was weiß ich was melden. Dann ist das Forum leer oder versteckt!
Wäre das in Eurem Sinn?


#4

Das ist die Philosophie von Discourse! Wenn es keine Möglichkeit gibt, unliebsame Typen zu blocken/muten, dann muss man eben zu den vorgesehenen Bordmitteln von Discourse greifen. Liken oder melden. So die Empfehlung der Moderation/Administration…


#5

Zum Thema Beiträge ausblenden.

  1. Wenn Beiträge ausgeblendet werden, wegen z.B. OffTopic, dann werden von uns auch in aller Regel die Antworten ausgeblendet, da braucht es keine Meldung. Es macht ja wohl wenig Sinn, Antworten stehen zu lassen, wenn der ursprüngliche Beitrag ausgeblendet wurde. (Außerdem, wenn der ursprüngliche Beitrag wegen OffTopic ausgeblendet wurde, dann ist die Antwort ja wohl auch OffTopic)

  2. Und um das noch einmal klar zu sagen. Jeder kann ausgeblendete Beiträge lesen, denn jeder kann ausgeblendete Beiträge wieder für sich einblenden.
    Außnahme: der Beitrag wurde so ausgeblendet, dass er nicht mehr eingeblendet werden kann. Das passiert aber nur in Ausnahmefällen. Bis dato wohl einmal, wegen Beleidigung.

  3. Dass hier einige versuchen gezielt Beiträge von bestimmten Usern ausblenden zu lassen, ist unser täglich Brot. Wenn wir das alles durchgehen lassen würden, wären manche Threads recht leer.
    Ich warne gleich mal vorweg. Im Moment ist das noch handhabbar. Sollte sich das aber verschlimmern, müssen wir uns Maßnahmen überlegen, um diese Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen zu stoppen.

Wenn jemand etwas “zitiert”, was du nicht geschrieben hast, und das öffentlich, dann wäre das ein Beispiel, bei dem ich den Beitrag löschen würde.

Gruß
Andi
Moderator


#6

Ein Beitrag wurde in ein neues Thema verschoben: Getränkeregelung auf dem BPT18.1 in Sömmerda


#7

Ich verstehe Deinen Ärger. Aber: Man kann Dir auch ein Zitat unterschieben, wenn Du gar nichts schreibst. Da ist glaub ich die DN nciht das Problem.


#8

Das wird ja immer besser!
Finanziert die Partei den Mods wenigstens einen Waffenschein?


#9

Jetzt bin ich gespannt, auf welchen Vorfall du hier anspielst.

Ich habe aus einer deiner DN zitiert, aber ohne dich im Zitat zu nennen, deshalb habe ich nicht nachgefragt. Wenn das der Vorfall ist, würde ich das gerne klären, öffentlich oder vertraulich mit Moderatoren.


#10

Moin,

Du hast nicht zitiert, sondern Dir etwas zusammengesponnen, schon das macht einen Unterschied.

Ich habe Dir eben nicht gesagt, es stehe irgendwo im Wiki, zumal das Wiki so schlecht gepflegt ist, dass bei weitem nicht alle Beauftragungen dort zu finden sind. Nicht erst seit diesem Jahr!

Ich habe Dir gesagt, frage beim BuVo nach, ob Simon Lange im Zusammenhang mit der AG Digitales eine Beauftragung erhalten hat. Bei einer so konkreten Anfrage würdest Du entweder eine korrekte oder aber eine ausweichende Antwort bekommen. Meinen Informanten werde ich jedenfalls nicht nennen, ich möchte diesen BuVo beim BPT2018.2 abgelöst sehen und nicht, dass er vorher auseinanderfliegt. Können wir gerade so gar nicht brauchen!

Ansonsten muss ich Dir sogar dankbar sein, ich war da wohl schrecklich naiv! Und nachdem ich sogar erklärt bekam, dass man selbst Menschen, die gar nichts im Forum schreiben, alles mögliche und unmögliche als Zitat unterschieben kann, werde ich mir zukünftig wohl alles anschauen müssen und nicht nur den überwiegenden Teil. Ich halte so etwas jedenfalls für grotesk, schlimmer als die früheren Mailinglisten. Auch der Umstand, dass versteckte Beiträge dazu animieren, diese erst recht zu lesen stellt einen Rückschritt dar. Da kann man sich die Moderation doch gleich sparen!

In der Summe war es jedenfalls gut, dass Du das gemacht hast, sonst wäre ich naiv und ahnungslos geblieben

Und jetzt wünsche ich Dir noch einen schönen Tag


#11

Und genau das ist der Grund, warum ich nicht mehr bei den Piraten sein will: Manipulation und Lügen. Und dann kein Arsch in der Hose.

Richtig, ich habe deine Antwort nicht korrekt zusammengefasst. Aber das hat nichts mit dem Zitat zu tun, denn das Zitat habe ich genau so exakt zitiert. Und noch dazu anonym.

Hier der Link zu meinem Beitrag im Forum:

Ich wollte dort mal öffentlich machen, was so hintenrum für Gerüchte verbreitet werden.

Verlauf:
Du hast mich angeschrieben und eine Verbindung von Simon Lange mit dem BuVo nahe gelegt.

Daraufhin habe ich gefragt:

Daraufhin hast du in deiner Antwort den zitierten Satz geschrieben:

Ich wieder nachgefragt:

Du konntest keinen Beleg liefern. Hast angedeutet, das so etwas im Wiki stehen könnte, oder auch nicht. Das hauptsächlich die Piraten in der AG das wüssten. Da frage ich mich natürlich, wie du dann schreiben kannst: “Nach meiner Kenntnis hat Simon Lange eine Beauftragung des BuVo im Bereich “Digitales”.”

Dann hast du mich aufgefordert den BuVo zu fragen, Du würdest vom BuVo keine Antwort bekommen, weil du keine Vertraulichkeit zu sichern würdest.

Was für ein Gerüchte-Kack. Das wollte ich mal öffentlich klar machen, was da für Gerüchte über den BuVo gestreut werden - Transparenz.

Wir können jetzt alles öffentlich zitieren, oder die Moderatoren oder alle Welt einladen.

Wegen so was machen Piraten keinen Spass :frowning:


Hallo BuVo, hat Simon Lange eine Beauftragung des BuVo im Bereich “Digitales”?
#12

wie oft Menschen mehr Ähnlichkeit als Unterschied zeigen, du schreibst doch selbst gerne [unbelegte Unterstellungen].


#13

Glück gehabt, gerade etwas mehr als ein Einzeiler!:wink: