Verbot von Feuerwerk

Wie steht ihr zum Verbot von Feuerwerk? Gerne auch Quellen und Fakten posten.

  • Eher ja
  • Eher nein
  • Mir egal

0 Teilnehmer

Nicht nur “eher nein” sondern klar nein. :wink:

Auch wenn jemand selbst Feuerwerk fĂŒr Geldverschwendung hĂ€lt, etwas allen anderen auch ĂŒber den Staat zu verbieten braucht schon ein ĂŒberragendes Argument.
Es gibt nicht zu wenig Leute denen macht das Feuerwerk Spaß, insbesondere es selbst anzuzĂŒnden.
Ich habe es schon zu den Tempolimits auf Autobahnen geschrieben: Verbote erhöhen nicht die Akzeptanz fĂŒr den Umweltschutz sondern verringern die eher die Akzeptanz von Parteien die sie fordern. Wenn man sich als Piratenpartei jetzt auch noch den Ruf einer Verbotspartei Ă  la GrĂŒne einfangen möchte, dann kann man den Laden auch gleich ganz dicht machen. IMO sollten die Piraten als Liberale gerade fĂŒr das Gegenteil stehen, und zwar die Maximierung individueller Freiheitsrechte und eine ZurĂŒckdrĂ€ngung der Einmischung des Staates ins tĂ€gliche Leben.

Die Feinstaubbelastung ist auch nur auf einen sehr kurzen Zeitraum gesehen erhöht, auch wenn die absoluten Mengen die in die Luft abgegeben werden eher groß sind. Ich hatte es letztes Jahr mal gemessen zu Silvester, hier war man noch nicht einmal eine halbe Stunde ĂŒber dem Grenzwert und es wurde rundherum massiv geböllert. Wer am nĂ€chsten Morgen wieder auf die Straße geht wurde hier praktisch keiner erhöhten Gesundheitsgefahr ausgesetzt. Praktisch nichts im Vergleich zu den Holzöfen, die den ganzen Winter lang den Feinstaubanteil in der Luft auch im lĂ€ndlichen Bereich sehr hoch halten können.

12 Likes

sehe ich genauso. +1

4 Likes

Mein “Nein” steht da. BegrĂŒndung von @s3sebastian spricht fĂŒr sich.

1 Like

Freiheitsrechte schön und gut. Aber die individuelle Freiheit hört nun mal da auf wo man anderen Schaden zufĂŒgt.

Der Umweltaspekt bezieht sich ja nicht nur auf den Feinstaub. Wie es am 1.1 immer aussieht wissen wir ja recht gut. Hinzu kommt das dieses so spaßige Spektakel doch auch vielen GegenĂŒber mehr als RĂŒcksichtslos ist. Menschen gegenĂŒber aber auch der Tierwelt. Ist aber alles nicht so wichtig, Hauptsache man hat Spaß, schon klar.

Aber hey, wie wÀre es mit ner Silvester-Challange: 50% des Geldes das dieses Jahr verpulvert wird an die PIRATEN spenden - Dann hÀtte das alles wenigstens auch in meinen Augen was positives :wink:

2 Likes

Freiheit hört aber auch da auf wo andere diese einschrĂ€nken wollen. Ein Kompromiß könnte möglich sein. Das ist eine individuelle Entscheidung die jeder selbst fĂŒr sich treffen muss.
Aber das mit den 50% Spenden verstehe ich natĂŒrlich. Wenn es nur um Geld geht gebe ich dir Recht. Habe gerade 500.-- aufgrund deines Einwandes lieber spenden an Piraten als Raketen kaufen an meinen Bezirksverband ĂŒberwiesen

2 Likes

Cool Detlef, von dem Geld gehe wir dann nÀchste Woche Böller kaufen :sunglasses::sunglasses::sunglasses:

1 Like

Einer der Schatzmeister fÀngt an, das verdient generell Respekt und Nachahmung :+1:

Zum Thema selbst, uns hier geht das geböllere jedes Jahr mÀchtig auf den Geist. Es nervt uns, unsere Haustiere und der Dreck danach am 1.1 ist einfach unterirdisch.

Ansonsten viel Spaß beim Jahreswechsel, und wenn es mit Geböllere sein muss dann ict das halt so. Hab euch trotzdem gern :wink:

1 Like

Ich hab zwar als Teenager zuletzt Geld fĂŒr Böller ausgegeben, aber trotzdem kĂ€me es mir nicht in den Sinn es zu verbieten.
Wer da mit Feinstaub argumentieren möchte fĂ€ngt doch bitte an und verzichtet zukĂŒnftig auf Handys, PCs, Laptop usw.usf

Alles nicht wichtig zum Leben, aber Produktion und Transport, plus Entsorgung

Da mußte schon etwas mehr böllern um auch nur in den Promillebereich zu kommen.

Einmal im Jahr können auch die “Umweltbewußten” die Backen zusammen kneifen.
Man darf auch heute noch Traditionen pflegen


4 Likes

Es wird Zeit fĂŒr ein bundesweites Verbot Sprengkörper von unausgebildeten und unqualifizierten, teilweise schwer besoffenen zĂŒnden zu lassen.
Als Feuerwehrmann a.D. kann ich die Entscheidung von Hannover nur begrĂŒĂŸen. Zuviel Elend ist mit Silvester verbunden. In meiner aktiven Zeit in der freiwilligen Feuerwehr habe ich an Silvester Wohnungs- und HausbrĂ€nde gelöscht, musste verbrannte Kinderleichen aus ihren Betten bergen, musste teilweise ganze Familien aus den TrĂŒmmern ziehen und das nur, weil einige andere meinten sie könnten Explosivmittel mit 3,8 Promille sicher bedienen. Schwerste Verletzungen, die man sonst nur aus Kriegsgebieten kennt, waren an den Tagen vor und nach Silvester keine Seltenheit. Nicht nur abgesprengte Finger, teilweise ganze Gliedmaßen, ob Hand, Fuß oder ganzer Arm. In Menschen gesprengte Löcher, weil einige Witzbolde meinten, anderen gezĂŒndete Polenböller in die Kleidung zu stecken.
Gesprengte Tierkadaver, weil Vollidioten meinen Tiere mit Böllern oder Raketen quĂ€len und töten zu mĂŒssen. Völlig verĂ€ngstigte Tiere, die sich aus Panik in lebensgefĂ€hrliche Situationen begeben und teilweise in waghalsigen Rettungsaktionen, die fĂŒr die Retter lebensgefĂ€hrlich sind, gerettet werden mĂŒssen.
Die Umweltverschmutzung kommt als i TĂŒpfelchen hinzu.

Ich kann an dieser völlig veralteten und dummen Tradition nichts, aber auch gar nichts gut heißen.

Sollen die StĂ€dte, Dörfer doch bundesweit dafĂŒr FlĂ€chen schaffen, auf denen dann Feuerwerke von Profis stattfinden. Außerhalb von Wohngebieten und außerhalb von Gefahr fĂŒr Leib und Leben von Mensch und Tier.

Dann können all jene, die zu Silvester unbedingt den Knall sehen und hören mĂŒssen, ihrer “Tradition” fröhnen und alle anderen laufen eben nicht Gefahr von irgendwelchen Vollidioten verletzt und getötet zu werden.

MFG
Jan KrĂŒger

4 Likes

In den HĂ€nden von stark Besoffenen sind auch andere Dinge sehr gefĂ€hrlich. Wenn so jemand ans Steuer eines Autos steigt kann es auch Tote geben. Deshalb verbietet man allerdings nicht Autos sondern besoffen damit zu fahren. Die Antwort auf das von dir beschrieben Problem wĂ€re also eine Promillegrenze fĂŒr Leute die das Feuerwerk zĂŒnden, kein Totalverbot.

Das waren dann aber keine Böller, die in Deutschland zu Silvester fĂŒr Privatpersonen im Supermarkt erhĂ€ltlich sind.

Was Du da beschreibst ist kriminelles Verhalten, das nichts mit dem legalen Feuerwerk das zur Belustigung gezĂŒndet wird zu tun hat. TierquĂ€lerei und Polenböller sind jetzt schon verboten. Wenn es da NachlĂ€ssigkeit in der Verfolgung dieser Straftaten gibt sollte man dort ansetzen. Ich sehe nicht, warum man deshalb dann den Leuten die sich korrekt Verhalten auch noch ihren Spaß nehmen mĂŒsste.

Es sieht schön aus und macht Spaß.

3 Likes

Ist halt auch nur eine Meinung „Deine“ mit Aneinanderreihungen von UnfĂ€llen und evtl. persönlich erlebtem. Ist aber nichts was da jetzt zum Diskutieren einlĂ€dt. Ich habe auch eine Meinung und die gilt natĂŒrlich fĂŒr mich. Die Haupterkenntnis aus diesem Tread ist "die PP sollte keine Verbotspartei werden" und dem stimme ich zu. Zu den von Dir vorgebrachten Argumenten kann ich ĂŒbrigens zu allen Dingen die wir benutzen und haben unzĂ€hlige UnfĂ€lle und Dummheiten aufzĂ€hlen. Alles ist iwo schĂ€dlich / nicht angebracht / stört manche Menschen / gefĂ€hrlich usw. Am besten wir sitzen in einer Höhle und öden uns an - aber bitte ohne Fleisch "ist nicht so gut - gell" ohne Fisch "andere Lebewesen töten ist ja sowas von böse" ohne FeldfrĂŒchte "saurer Regen der verschmutzt ist" usw. usw.

Frage an mich" WILL ICH DAS!!?? Nein will ich nicht - Danke fĂŒr das GesprĂ€ch - bin mal wieder raus, noch nicht aus der PP aber wenn ich so manches hier lese denke ich - wir haben aber auch alles in unserer Partei und jeder darf auch noch sagen was er will. Aber halt - deswegen sind wir ja in der PP - da hat jeder eine Stimme - nicht wahr??!!

PS: wenn es so wichtig ist fange man bitte bei der Regierung an zu klagen den die machen ja wohl das grĂ¶ĂŸte Feuerwerk bei uns

1 Like

Kann ich Dir nur zustimmen. Genau eines der Probleme der letzten Jahre, als wir meistens nur immer “dagegen” waren :slight_smile:

3 Likes

Feuerwerk ist nicht mehr zeitgemĂ€ĂŸ und das sollte man auch sagen.
Feuerwerk hat auch in Fußballstadien nichts zu suchen.

Aber man muss die Leute ĂŒberzeugen, Verbote sind auf die Dauer nicht der richtige Weg.

Jeder hat eine andere Definition von “zeitgemĂ€ĂŸâ€ .

Solange die Sicherheit der dortigen Zuschauer NICHT gefĂ€hrdet wird sehe ich das anders. Zumal hier gerade Test mit alternativen “Bengalos” laufen.

3 Likes

Stimmt, das will die Piratenpartei laut Wahlprogramm ja explizit legalisieren:
https://wiki.piratenpartei.de/Bundestagswahl_2017/Wahlprogramm#Pyrotechnik
:grin:

Muss ich wohl Fußballfan werden, um weiter böllern zu dĂŒrfen.

Wobei das fĂŒr diejenigen die mit dem Feinstaub argumentieren ja noch schlimmer sein sollte, denn dort ist man zumindest zu den Seiten hin mit dem durch das Feuerwerk produzierten Feinstaub eingeschlossen, so dass die Konzentrationen deutlich stĂ€rker anreichern dĂŒrfte. Außerdem befinden sich da auch noch 20.000 bis 60.000 Leute auf einer relativ geringen FlĂ€che.
Im Gegensatz dazu ist die Feinstaubbelastung durch im freien gezĂŒndetes Silvesterfeuerwerk dann vermutlich eher niedrig. (In geschlossenen RĂ€umen kann selbst Staubsaugen zu extremen Feinstaubwerten fĂŒhren.)

Warum sollte es nicht mehr zeitgemĂ€ĂŸ sein? Es macht heute auch nicht weniger Spaß als vor 10 Jahren.

1 Like

Nun die GrenzwertĂŒberschreitung fĂŒr Feinstaub im Stadion ist erheblich, also kommt es auf die gesetzliche Definition von gesundheitsgefĂ€hrdend an. Aber wenn der Arbeitsschutz mal so ein Stadion mitten im Spiel rĂ€umt wegen Überschreitung der Feinstaubgrenzwerte, dann wird das sicher lustig.

Und ja man muss nicht mit jedem Punkt im Programm ĂŒbereinstimmen.

Ach Fulleren :slight_smile:
Das geht wohl bei anderen Programmpunkten vielen ebenso. Aber, wie ich lernen durfte, hat eine “Mehrheit” genau das so im Programm haben wollen. :wink:

1 Like

Also wenn jemand mit seinem Auto Feinstaub erzeugt, weil er zu seinem Job fahren muss, dann kann ich akzeptieren, dass Nutzen und Schaden gegeneinander abwÀgt.

Die Feinstaubbelastung und die TierqĂ€lerei nutzt aber niemandem. Daher finde ich sie nicht mehr zeitgemĂ€ĂŸ, auch der ursprĂŒngliche Grund böse Geister zu vertreiben sollte nicht mehr zeitgemĂ€ĂŸ sein.

Anderen durch seinem VergnĂŒgen Schaden zuzufĂŒgen finde ich auch völlig unzeitgemĂ€ĂŸ.

Feinstaub in seiner schönsten Form! :wink:

Ja es ist ne Riesesauerei in vielerlei Hinsicht, aber es ist nur 1x im Jahr, das eigene Geld der Leute und n Riesenspaß. Bin zwar aus dem aktiven Alter raus aber als Jugendlicher war fĂŒr mich Silvester im Dezember Lebensinhalt!

FĂŒr manche ist die Knallerei indiskutabel, fĂŒr andere ein Verbot. Von daher plĂ€diere ich fĂŒr EinschrĂ€nkungen, wie Verbots- oder bestimmte Böllerzonen, es wĂ€re aber auch denkbar, dass die Gemeinden ein ordentliches Feuerwerk organisieren.

Aber als Partei sind wir doch der Technik zugetan. Warum nicht Licht- und Toneffekte mit Hilfe von Drohnen, ganz ohne Feinstaub und fĂŒr die Tierwelt schreckliche Böllerei? Wiederverwendbar und umprogrammierbar wĂ€re das außerdem!

1 Like