Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung | Website Piratenpartei Deutschland

Verbot von Feuerwerk


#41

Das stimmt wohl ^^ aber mir würde da halt ne Promille Grenze einfallen, eben wie beim Auto.


#42

Warum Ironie? Mir würden sicher dutzende Verbote einfallen, die man abschaffen könnte.

Gruß
Andi


#43

für ein friedliches und rücksichtsvolles Zusammenleben halte ich Regeln, die man demokratisch abstimmen lässt für unerlässlich


#44

Das Problem bei solchen Regeln besteht darin, dass die Regeln eingehalten werden müssen, der Regel wegen.
Sinnvoller ist es Verhaltensweisen aufgrund von Einsicht und Vernunft anzuwenden.

Das hat den positiven Nebeneffekt, dass man dabei an seine Mitmenschen denkt, die Nachteile durch das eigene Fehlverhalten erleiden und nicht seinen eigenen Vorteil, nicht bestraft zu werden, im Fokus hat.

Führt dazu, dass das Nichterwischt- und Nichtbestraftwerden als clever und das eigene Fehlverhalten als tolerierbar angesehen wird. Ist es aber nicht.

Bestrafungssystem haben zudem ihre eigene Dynamik, da es durchaus Grenzfälle gibt, in denen ungerecht bestraft wird.

Sieht man sich die Piraten an, dann verwundert es, wieviele sich für Bestrafungssysteme und Intorleranz einsetzen. Eine der Ursachen dürfte sein, dass es sich bei den Piraten keineswegs um Personen handelt, die stets konform mit dem Mainstream sich verhalten haben und dadurch relativ oft, auch ungerecht, bestraft wurden.
Das führt dazu, dass es vielen Piraten völlig gleichgültig ist, ob andere gerecht oder ungerecht bestraft werden. Hauptsache es ist Ruhe. Unrecht gehört dazu.

Vernünftig wäre es aber, gerade weil die Piraten nicht Mainstream sind, sich toleranter zu verhalten, anstatt ihre eigenen negativen Erfahrung im Umgang mit Andersdenkenden abzuarbeiten und ihre Macht im Sinne von Toleranz anwenden würden.


#45

Warum verallgemeinerst du? Kannst du das “die Piraten” mit Stellen aus dem Grundsatz- oder Wahlprogramm belegen.

Einzelne Stimmen, Meinungen hier sind nicht die Piratenpartei.

Gruß
Andi


#46

Ich Verallgemeinere nicht, sondern nehme Abstimmungen auf Parteitagen zur Kenntnis.
Positiv ist mir jetzt nur ein Bezirksparteitag in Unterfranken in Erinnerung, der Rest Bundesparteitage, Landesparteitage und Bezirksparteitage waren durchg#ngig Bestrafungsparteitage mit völligem Unwillen Hintergründe zu klären.
Blind weggeräumt, völlig personenunabhängig, damit Du nicht auf falsche Gedanken kommst.
Auf die Bühne oder ans Mirkofon springen, diffamieren, wegräumen und der Parteitag stimmt blind mit.


#47

Verbote spricht ja ja nicht aus um die vernünftigen zu schützen …
850 kg Böller …


#48

Guten Rutsch!


#49

Ich selber bin absolut kein Fan von Feuerwerk – finde es aber erschreckend, wie schnell wir als Gesellschaft immer wieder nach Verboten schreien, wenn wir meinen andere belehren zu müssen. Verbote sind kein Ausdruck einer liberalen Gesellschaft und sollten nur im absoluten Ernstfall genutzt werden. Wenn es um den Feinstaub geht, den Feuerwerk verursacht, dann sollte sich die Gesellschaft lieber zuerst um die Feinstaub-Produzenten Autos, Schiffe und Industrie kümmern, bevor sie mit Feuerwerksverboten kommen.


#50

Alleine in Berlin

Angriffe mit Feuerwerk auf Feuerwehrleute im Rettungseinsatz.


#51

und so schiebt es Einer weiter an den Nächsten… ich nenne Sowas rücksichtslos


#52

Rücksichtslos ist aber auch nachts um 4 Uhr an einer roten Ampel einer gut einsehbaren Kreuzung stehen oder sein Maniküretui am Flughafen in den Mülleimer werfen zu müssen, während man andere gefährliche Gegenstände bequem ins Flugzeug mitnehmen darf.

Mit Überwachungskameras und Section Control wird die Welt auch nicht besser.