US Regierung bedroht Jamaika

Tags: #<Tag:0x00007f13188a27d0>

Die USA drohen Jamaika schwere Folgen an wenn diese Chinesische Digitaltechnik verwenden sollten um ihr 5G Mobilfunknetz aufzubauen:

“Im Falle eines Hurrikans, eines Erdbebens oder einer anderen Naturkatastrophe können und werden wir nicht in einem kommunistischen chinesischen Netzwerk arbeiten, da dies denen die Möglichkeit gibt, alle uns vorliegenden Daten herunterzuladen”

Weiterhin würde das Finanzwesen des Landes lahmgelegt. “Die Konsequenzen werden sich auf das Bankwesen und jede Finanztransaktion von dieser Insel auswirken” , sagte Tapia und fügte hinzu, “das ist die größte Konsequenz, dass Finanzinstitute und die Finanzen von Jamaika aufhören zu funktionieren.”

Siehe:

Wie es scheint haben die USA ein Problem damit wenn weniger Entwickelte Länder Internet-Technologie einsetzen welche nicht unter Kontrolle der USA oder ihrer Verbündeten steht. Da droht man dann schon mal damit ein ganzes souveränes Land komplett lahm zu legen und von jeglichen Finanzströmen abzuschneiden.

Das sollte doch insbesondere für die EU ein Weckruf sein endlich auf OpenSource Software und Hardware umzusteigen bzw. diese zu entwickeln um nicht in Abhängigkeit zum US Datenimperialismus zu geraten. Leider scheint da bei den Entscheidern kaum Bewusstsein für solche Problematiken vorhanden zu sein.

Dabei wären ja quelloffene Alternativen zu den Systemen der USA oder Chinas möglicherweise ein Exportschlager, denn welches Land gibt denn schon gerne die Kontrolle über eine grundlegend wichtige Infrastruktur ans Ausland ab ?

Die EU verpasst somit auch eine Chance eine weltpolitische Rolle einzunehmen was die Digitalisierung anbelangt.

Es existierte vor dem Duopol eine Zeit, in der es auch europäische Firmen mit weltweiten Hard- und Software-market-shares gab - Nokia, Siemens, Sagem etc. Es gab Symbian S40/S60, es gab MeegoHarmattan/Maemo Linux auf Telefonen, erdacht und entwickelt in der EU. Dann kam die “Marktbereinigung” durch US-Firmen, Nokia wurde durch Microsoft quasi innerhalb eines Jahres zu Ramsch herabgewirtschaftet und anschließend weggeworfen, und die restliche, durchaus vielfältige Mobilfunklandschaft verschwand.

Nokia macht nur noch in Netzwerktechnik/5G, Siemens hat (glaube ich) keine Telefonsparte mehr (vllt noch DECT?), und Betriebssysteme fristen durch die Marktbeherrschung der großen Zwei eher ein Nischendasein.

Es gibt Firmen, es gibt Developer und quasi fertige Produkte in der EU, aber dazu muss man als Entscheider und letztlich Konsument auch akzeptieren, dass es nicht nur Google und Apple gibt.

Bisher gilt (wie immer) “kenne ich nicht, werde ich also auch nie nutzen” (trotz eindeutiger Benefits in Richtung Kontrolle, Datenhoheit und Unabhängigkeit von US).