Und Tschüssi - Warum ich euch nicht wähle werde!

Hatte mir ja anfangs große Hoffnungen gemacht das Piraten die Kraft haben die Demokratie vor dem intransparenten Lobbyismus und Überwachungsstaat zu retten. Hatte ich ja auch mal hier im anderen Post so geschrieben:

Aber irgendwie, von dieser Hoffnung ist null komma nix mehr übrig geblieben. Deswegen werde ich euch auch nicht mehr wählen können.

Begründung:

Von einer Partei erwarte ich das Sie durchsetzungsstark ist. Politische Ziele müssen ja im Parlement gegen jede Menge Widerstand erkämpft werden, der politische Gegner ist da ja auch so gar nicht zimperlich. Wie man im Umgang mit Bärbock sieht, da braucht es Menschen die wirklich stark sind um sich dem ganzen zu stellen. Menschen die nicht nur nett nicken sondern sich auch wehren können wenn Sie angegriffen werden.

Das was ich hier im Forum erlebe ist jedoch das absolute GEGENTEIL von Durchsetzungsstark. Piraten lassen sich hier seit Monaten von jeglichen Trollen, Provokateuren und feindlichen U-Booten mobben und verarschen ohne dem irgendwas entgegen zu setzen. Selbst Fascho Accounts die Holocaust Leugnung legalisieren wollen werden hier nicht gesperrt. Ihr versucht euch noch nichtmal zu wehren, ich lasst es einfach über euch ergehen. Ihr steht Leuten die hier von Parteifeindlichen Trollen belästigt werden noch nichteinmal effektiv zu Seite !!!

Eine Partei die noch nichtmal durchsetzungsstark genug ist ihr eigenes Forum unter Kontrolle zu bekommen und Feinde der Partei zu sperren der traue ich null komma rein gar nichts zu. Ihr lasst euch hier bereitwillig von euren Feinden mobben, Trollen und vorführen und versucht noch nichteinmal euch dagegen zu wehren… Ihr seid sehr einfache und beliebige Opfer, je weniger ihr euch wehrt desto mehr mobber und Trolle zieht ihr an. Denn diese Klientel sucht sich ja immer nur wehrlose Opfer…

Menschen die sich so derat schwächlich verhalten werden in den Parlamenten auch rein gar nichts erreichen können. Denn dort braucht man Stärke und Wehrhaftigkeit um gegen die ganzen Intrigen und Fake News bestehen zu können. Da braucht es Menschen die wirklich mutig sind und es auch verstehen sich selbst und andere gegen Angriffe zu verteidigen. Diesen ansprüchen werdet ihr wie ich hier so oft gesehen habe nicht gerecht.

Deswegen ist dies auch mein aller letzter Post in diesem Forum da ich mich jetzt hier zurück ziehen werde. Aus und Vorbei, ich werde eine andere Partei wählen. Eine von der ich denke das Sie Willensstärker ist und sich nicht so einfach von ein paar anonymen Trollen zum Opfer degradieren lässt.

2 Likes

Die Baerbock-Sache ist doch deutlich komplizierter als bloß mit “da greifen böse Trolle eine arme Frau an” zu erklären - da fehlt es nicht an Stärke, sondern an Integrität. Zugegeben: Da ist eine gewisse Parallele zur Piratenpartei zu sehen.

Was juckt es die Eiche, wenn sich die Sau an ihr scheuert?

Abprallenlassen ist kein Gemobbtwerden. :slight_smile:

Auch zu einfach gedacht. Die Begründung des Threaderstellers war nicht “ich bin Faschist und hasse Juden”, sondern “wie weit geht Meinungsfreiheit?” - eine m.E. sehr piratige Frage, die nur einen ungewöhnlichen Aufhänger hatte. Das reflexhafte “Fascho!”-Gebrüll ist eher ein Problem, das die Piratenpartei seit Jahren nicht loswird, denn es sorgt weder für Harmonie noch für Konsens; es dient nur dem Zweck des Angriffs und das ist tatsächlich nicht zielführend.

Ein öffentliches Diskussionsforum ist keine Echokammer. Wähler anderer Parteien sind keine “Feinde”. Das ist doch kein Krieg hier.

:wave:

Ich würde mich freuen, danach wieder von dir zu hören, wie es dir in deren Forum ergangen ist, nachdem du Kritiker “Parteifeinde” und Liberale “Faschos” genannt hast.

Bis dann!

2 Likes

Das ist mMn eine Fehleinschätzung.
Die Trolle im Forum sind doch selten länger als 1 Monat da.
Das spricht doch für unsere Durchsetzungsstärke.

1 Like

Du solltest ggf. etwas sorgsamer mit dem Feindbegriff umgehen. Feinde will man tendenziell vernichten, Gegner nur bekämpfen. Das eine ist mit Demokratie nicht vereinbar, das andere schon.

Da wünsche ich dir schon mal viel Spaß bei der Auswahl. Dann kommen nach deinem Duktus vermutlich nur Parteien mit einem klaren Feindbild infrage. Davon gibt es nicht sooo viele und irgendwie gefallen die mir alle nicht.

Ich wähle die Piraten im Übrigen auch nicht, was mich nicht davon abhält, den politischen Diskurs mit Ihnen zu suchen, sie punktuell sogar zu unterstützen. Dinge können sich ja ändern.

Ich habe die Intension des Threaderstellers auch eher wohlwollend wahrgenommen. Dennoch - sein, wie du es nennst, “Aufhänger”, ist in Deutschland aus gutem Grund eine Tabuzone. Würde man die aufweichen, na ja - ich denke das wäre Wasser auf die Mühlen der “Fliegenschiss-Fraktion”.

Korrekt. Und das gilt in gleichem Maße für das Echo auf dieses Gebrüll oder den immerwährenden Reflex, Fundamentalkritikern der (a)sozialen Markwirtschaft das Etikett Kommunist umzuhängen.

2 Likes

Du beurteilst eine Partei nach einem offenen Forum, in dem die meisten Mitglieder längst nicht mehr schreiben, da es eigentlich nur zum Trollen benutzt wird?

Dieses Forum repräsentiert nicht die Piratenpartei.

Um mal Drosten zu zitieren: “Ich habe Besseres zu tun”.
Für die Partei, Für die Menschen. Für mich.
Und ich kommuniziere dort, wo es produktiv möglich ist.

Dann noch ein schönes Leben. Vielleicht berichtest Du uns ja mal über die Sümpfe, die Du anderswo durchqueren musst …

3 Likes

Der Parteisouverän (“Bundesparteitag”) hatte sich mehrheitlich dafür ausgesprochen, dass dieses Forum das offizielle Kommunikationsorgan der Partei sein soll.

Du schreibst selbst “sein soll”.
Was beschlossen ist und was dann wird sind sind zwei verschiedene Paar Schuhe.

2 Likes

Dieses Forum wurde aber als Therapieanstalt benutzt, wofür es nicht geeignet ist.

Wenn das offizielle Kommunikationsmedium nur von wenigen Menschen genutzt wird, dann bestimmen diese halt die Parteiöffentlichkeit. Das müssen die anderen selbst wissen.

Vorher wurde der Twitteraccount als Therapieanstalt benutzt. Erfolglos auch noch!

Wohl wahr.
Für eine offizielle Kommunikationsplattform braucht es einen internen Bereich und einen genau bezeichneten offenen Diskussionsbereich.
Im Moment haben wir aber nur den offenen für jeden zugänglichen Diskussionsbereich. Es ist ja noch nicht einmal sicher möglich zu sehen, wer hier als Parteimitglied schreibt und wer nicht.*

Gruß
Andi
*Das “Pirat” neben dem Usernamen ist nicht zwingend vorgeschrieben.

1 Like

Bildschirmfoto 2021-07-08 um 12.09.58

Welche Partei sollte denn deinen Ansprüchen gerecht werden?
CDU? Durchsetzungstark und geil auf Überwachung.
SPD? Null Durchsetzunkskraft und zu nix zu gebrauchen.
Grüne? Sind vielleicht nicht für Überwachung, aber eine Kandidatin, die nicht gegen Plagiatsvorwürfen und Social Media Shitstorm ankommt, kann auch nicht durchsetzungsstark sein.
Die Linke? Das ist so ne Pöbel - Partei. Deren Durchsetzung auf Aggression besteht.
AfD? Nazis setzen sich nicht durch, weil niemand Nazis will.
FDP? Lindner, Lindner, Lindner.
uswusf

Ich muss zugeben, daß ich mich hier auch nicht so gut durchsetzen kann, aber ich habe auch nicht viel Zeit wegen Arbeit und Privatleben.
Du musst bedenken, dass es in einem Internetforum sehr viel schwieriger ist, als in echt unter 4 Augen. Ich hatte zb immer das Problem mit ironischen Beiträgen. Man kann Ironie im Internet nicht immer auf Anhieb erkennen.
Zudem bin ich noch neu. Ich muss mich erstmal in diese Partei reinarbeiten. Eigentlich wollte ich noch den einen Antrag machen, aber der muss erstmal warten.

Vielleicht hilft es dir ja, einen Gang runterzuschalten von deiner Forumaktivität. Weniger ist oft mehr.

5 Likes

Danke! Genau das …

Bei den AGs reingucken, da findet die richtige Parteiarbeit statt. Forum ist halt die Plauderecke mit gaaanz viel Smalltalk und manchmal auch Ironie und Trollerei. Trolle gibts überall im Internet. Wer darauf keinen bock hat sollte lieber ins Piraten Mumble gehen um zu diskutieren, da gibts das weniger.

2 Likes

Ja, da gibt es wirklich gute Arbeit, z.B. bei der AG Energie, Umwelt, Queer oder Gesundheit!
Nur?
Glaubst du wirklich, dass damit Politik zu machen ist, also Wahlen zu gewinnen sind?
Denn um Emotionen zum wählen der Partei “bereitzustellen”, bedarf es wahrscheinlich eines anderen Vorgehens. Aber ich lasse mich im September natürlich gerne positiv überraschen.

1 Like

Ich würde stattdessen eine rationale Außendarstellung empfehlen. Kundenfang mit Weinerlichkeit hat schon bei der letzten Wahl nicht geklappt. Warum nicht mal inhaltlich überzeugen?

Ach, du meinst wie die CDU mit ihrem nicht vorhandenem Wahlprogramm?

Na ja, die Piraten versuchen seit Jahren mit ihrem riesigen Wahlprogramm, also Inhalte, die Wähler zu überzeugen. Ich habe da Zweifel ob dies geklappt hat.
Einen weinerlichen Wahlkampf habe ich noch nicht erlebt, obwohl ich glaube, dass selbst dieser mehr Emotionen auslösen würde als hunderte Seiten “Inhalt”.

1 Like

“Die anderen machen es ja auch nicht!” ist ein Argument, das die Probleme der Piratenpartei geradezu vortrefflich zusammenfasst.

Nur bekommen “die anderen” die Prozente!
Ja, das fasst es zusammen! Leider!

Und ein Tweet ist für dich ein weinerlicher Wahlkampf?
(unabhängig davon, was dieser Tweet eigentlich aussagen sollte)

OK, wenn für dich Wahlkampf reine kurze Momentaufnahmen sind verstehe ich sogar deine kurzlebigen Argumente.

2 Likes