Trollarmee für das Parteiprogramm?

Tags: #<Tag:0x00007f6cffc50e68>

Ja also ich finde ja das die Piraten im großen und ganzen schon so ein ganz gut ausgewogenes Parteiprogramm haben. Leider bekommen die Bürger davon ja wenig mit.

Facebook, Twitter, kommentarspalten von Zeitungen usw sind mit allem möglichen Mist voll gemüllt. Von Populisten bis VTlern und und und die da mächtig Reichweite für allen möglichen Irrsinn generieren. Ja aber Piraten Content sieht man da eigentlich nie, also nicht abseits der ganz wenigen offiziellen Kanäle.

Ja ich frage mich so, was bringt es wenn da ein super duper Parteiprogramm existiert aber die Existenz eben dieses nicht verkündet wird ? Fehlt es am missionarischen Eifer ? Ja ich denke davon bräuchte es doch schon mehr um mehr Wähler und Mitglieder für das Piratenschiff zu rekrutieren.

Die vernünftigen ziehen sich zurück und überlassen den Populisten die am lautesten Brüllen und Faken tun das Internet ? Das kann es doch nicht sein !!!

Ich finde, die Piratenpartei braucht eine eigene kleine Trollarmee. Wenn die SPD ja mal wieder so vorratsdatenspeichern will könnte man deren Social Media kanäle etwas überfluten, mit Piraten Protest Content und so Aufmerksamkeit bringen, ja für die guten Ideen der Piraten.

In Zeiten wo jede Partei Fakenews und Lügen verbreitet (SPD/CDU ja so: Uploadfiltergegner sind Lobbyistenbots…) etc. Da wäre es doch mal schick eine Trollarmee zu haben die die Wahrheit verteidigt, für Freiheit und Menschenrechte kämpft sowie Piratenthemen verbreitet.

Entsprechende Facebook/Twitter Accounts unter Pseudonymen Namen sind ja leicht angelegt.

Also, Umfrage: Wäre es gut aktive Piraten eine eigene kleine Trollarmee aufbauen ? Was denkt ihr ?

  • Ja
  • Nein
  • Enthaltung

0 Teilnehmer

Automatisierte Botnetze > individuelle manuelle Bots :wink:

Individuell, mann muss ja auch auf die Menschen eingehen können.

Du schriebst “auf deren Kanälen” - das klingt für mich wie “in deren Moderationszone”. Zumeist werden Parteisachen lediglich in Foren/Kommentare hineinverlinkt, jegliche Diskussion entweder fix als “oh, da fragt jemand aber unbequem - let’s kickblock” oder bloße Trollerei enttarnt (ind dementsprechend sanktioniert). Was erreicht dann eine derartige Trollarmy IM POSITIVEN? Denn schlechtes Image bekommt man damit sehr schnell generiert. Qualitativ hochwertige Diskurse wirken eher, wenn der Outlet dazu souverän, konzentriert, authentisch und vor Allem nicht wie ein Rudel 12-jähriger Kiddies ohne Hobby wirkt.

1 Like
  1. Im Grunde halte ich das für Notwendig. Welche anderen Wege gibt es denn sonst noch um die (SM-)Reichweite effektiv zu erhöhen? Werbung kaufen…?

  2. Der Name gefällt mir nicht. Die Trolle, das sind die Bösen, die alles kaputt machen wollen.
    Nenn es… vielleicht… einfach… SM-Piraten. :man_facepalming: :grin:

  3. Spammen ist nicht nötig und könnte manche Wähler abschrecken.
    Beispiel: jedes mal wenn Scheuer etwas schreibt kann ein Pirat 1 Antwort darunter schreiben wie “Heute schon zurückgetreten?” und ähnliches. Dutzende Kollegen liken und teilen diese Antwort und ein paar antworten wiederum positiv auf unsere 1 Antwort.
    So dass diese 1 Piratenantwort möglichst weit oben unter allen Antworten auf Scheuers Nachricht angezeigt wird.
    Und wird der 1 geblockt schreibt ein anderer…

2 Likes

Es würde ja schonmal reichen wenn Piraten ein paar zusätzliche Facebook Accounts anmelden und die offiziellen Social Media Aktivitäten der Partei spreaden.

Also, zum Beispiel wenn die Piratenpartei ein Mumble zur Drogenpolitik ankündigt das eben in die ganzen “Legalize it” und Marjiuana gruppen auf Facebook usw reinposten damit es eben auch die Zielgruppe direkt erreicht. Bei BGE Themen dann direkt in die BGE und Hartz4 Facebook Gruppen und wenn es um Internet geht dann direkt in die ganzen Netz/Computer/IT Gruppen usw.

Das wäre kein Trolling, würde aber sicherstellen das es wieder deutlich viel mehr Reichweite gibt als nur die immer gleiche Peergroup über die in der Reichweite begrenzten offiziellen Kanäle zu bespielen.

Geht recht easy machbar auf Facebook. Auf folgender Webseite kann man sich ein echt aussehendes Gesicht als Profilbild generieren lassen: https://thispersondoesnotexist.com/ damit macht man dann ein paar FB Accounts unter falschem Namen auf die dann hin und wieder mal Piraten Content in entsprechende Zielgruppen Gruppen spreaden.
Wichtig ist, nehmt euch dafür einen Pseudonym Namen, denn es wird nicht lange dauern bis irgendwelche Rechten Hater aufpoppen. Ist also Selbstschutz sowas besser NICHT unter dem real Klarnamen zu betreiben.

Wenn das ein paar Piraten machen dann könnte man damit die bisher erzielte Reichweite der SM Arbeit ganz enorm multiplizieren.

1 Like

Ja es gibt ja so viele Piraten in den AGs, Vorstand, LVs, Gruppen und so die Pressemeldungen schreiben tun. Ja aber die Zeitungen und so drucken ja schon seit vielen Jahren keine Piratenmeldungen mehr. Also wie viele Stunden an Arbeit gehen denn da durch um Inhalte zu schreiben die niemand liest ?

In 1 Stunde kann ich 10 Troll Beiträge in ganz verschiedene Facebook Gruppen reinschreiben. Wenn jeder von 20 Menschen gelesen (meist deutlich mehr) wird ja dann habe ich schon mehr Reichweite damit gemacht , nämlich 200 ganz im Gegensatz zu der PM die von niemand gelesen wird weil Sie ja von keiner Presse angenommen wird.

Piraten wollen die digitale Internet Partei sein, ja aber hoffen dann darauf das die Totholzpresse der Internetausdrucker Generation dann ihre Botschaften verbreiten tut (was ja so total offensichtlich nicht passiert). Das finde ich tut nicht zusammenpassen.

Die PMs auf der Hauptseite sind immer so total langweilig geschrieben. N paar lieblose standardsätze und dann n Zitat von irgendeinem Parteibonzen. Die Presse druckt das nicht und für Social Media ist es viel zu langweilig als das die Leute das teilen würden. Ihr macht ne Medienpolitik die selbst ein CDU Wählender Rentner für total langweilig finden würde. Ja von der Digital Generation mal ganz zu schweigen. Selbst ein Amthor von der CDU kommt da noch cooler rüber als die Strategie der Piraten wenn es um Selbstdarstellung geht.

Ihr habt euch da ja so ganz bestimmt von irgendeinem teuren Berater so eine Strategie einreden lassen die aber nicht funktioniert (Es sei denn man ist CDU oder ne stocksteife konservative Firma).

Zeit zum Umdenken ?

Provokativen Content zu posten schafft immer enorme Reichweite. Die Frage ist, schafft das dann dauerhafte Sympathien oder überzeugt Leute zum Wählen ? Die meisten Wähler werden aber mehr sehen wollen als nur Getrolle um überzeugt zu werden Piraten eine Stimme zu geben.

Das stimmt halt einfach Mal nicht. Sehr wohl werden wir immer wieder abgedruckt oder online erwähnt.

Da lesen deutlich mehr Menschen unsere Mitteilungen alleine nur im Presseportal…

In einer Stunde kann ich auch 10 Pressemitteilungen schreiben. Aber halt nur wenn der Inhalt scheiße ist. Wir wollen nicht Leute nerven, wir wollen Inhalte und Informationen verbreiten. Dafür braucht es qualitativen Content.

Nach wie vor stimmt es nicht, dass die Presse uns ignoriert. Sie ignoriert vlt das gejammere.und rumgeschreie mancher, aber nicht die gute Leistung anderer.

Ja, Presse ist EINE Zielgruppe die wir bespielen. Hättest du dich in die Öffentlichkeitsarbeit der Partei eingebracht bevor du im Forum rantest, hättest du gemerkt, dass wir aber auch viel mehr machen. Eben mit den Kapazitäten die wir haben.

Ich denke du weißt wie die PP funktioniert und das einfach nur hingerotzte Unterstellungen sind…

Ich sag’s dir gleich, wenn du so überall mit den Mitgliedern umgehst wird man nirgendwo mit dir arbeiten wollen. Freundlicher Umgang sollte eigentlich zum Standard gehören, und dass man sich informiert bevor man irgendwelche Anschuldigungen raushaut.

1 Like