Steilvorlagen für die AfD

Wer wissen will wie Medien “Steilvorlagen” für die AfD liefern…
Solche Überschriften verbreiten sich in Minutenschnelle über alle AfD Seiten, z.B. in Facebook.
Hier:

Es schreibt ja auch Focus-Online, das Haus und Hofblättchen für undifferenzierte Aufreger.

4 Likes

Das Schicksal der Fossil-Dinos kennen wir. :smiley:

Nuja, das es der EZB plötzlich ums Klima gehen würde halte ich für sehr sehr unwahrscheinlich. Die EZBler suchen wohl nur nach Ausreden um noch mehr Geld Drucken zu können das danach über irgendwelche Subventionskanäle an Konzerne und Banken verteilt wird. Die EZB ist seit der Finanzkrise 2008 schließlich noch nie für soziale Ziele eingetreten… Halte den Sinneswandel daher für unglaubwürdig.

Gerade da könnten wir doch angreifen, die EZB ist ja schließlich nicht unbedingt sehr transparent und zudem offensichtlich hochgradig korrupt. Zum Beispiel hat die EZB den Kauf von Monsanto durch BAYER finanziert:

Monsanto ist ja jetzt nicht unbedingt dafür bekannt besonders ökologisch zu agieren…

Warum greifen wir Piraten bei sowas die EZB nicht wegen Intransparenz und Korrupter Finanzierung von Großkonzernen an ? Schließlich haftet für sowas dann am Ende der Steuerzahler !

Das die AfD dies für sich nutzen kann liegt nur daran das die etablierten Parteien inklusive der Piraten schweigen und das Maul nicht aufbekommen. Somit überlassen wir das Thema EZB den Rechten was ich nun für wirklich ausgesprochen dumm halte.

1 Like

Würde Pirat A das tun, käme bestimmt bald ein Pirat B um die Ecke, der unter Verwendung der von Anja Kohl und Markus Gürne gebrauchten “Fachbegriffe” zu erklären weiß, warum die Finanzpolitik der EZB alternativlos ist.
Wie wäre es erst mal mit der konkreten Forderung: “Börse vor acht” als Instrument der medialen Verdummung abschaffen?

1 Like

Ich glaube, Lagarde und v.d. Leyen werden die EZB schon für den Klimaschutz nutzen.
Ob dies für den Bürger dann positiv wird, dies ist eine andere Frage.

1 Like

“Börse vor acht” war wohl zu Zeiten des aufkommenden Börsenhyps als Aufklärungssendung gedacht, so wie der “7. Sinn” für Verkehrsteilnehmer. Im Gegensatz zu letzterem, der auch heute noch notwendiger denn je wäre, gibt es mittlerweile weitaus bessere und vielfältigere Informationsquellen über Wirtschaft und Börse.

"EZB will das Klima mit neuer Geldflut retten - und der deutsche Steuerzahler haftet!

Ist dieser kleine Thread eine Symbolpolitik der Piratenpartei?

Eigentlich ginge es darum, eine Überschrift mal so zu sehen wie sie bei sehr vielen Menschen ankommt.
und der deutsche Steuerzahler haftet

Natürlich können wir dies mit einem “Lügenpresse”, selbstverständlich höflicher und intelligenter ausgedrückt, abtun. Wir können auch weiter über “Börse vor acht” schreiben.
Wir könnten uns aber auch überlegen, was sagen wir denn dem Wähler wenn wir auf Infoständen z.B. zu diesem Thema angesprochen werden?
Haben wir da die Zahlen die wir brauchen um zu zeigen, Deutschland profitiert so stark von der EU, da ist es auch klar dass wir auch einen großen Anteil an der Haftung haben?
Wissen wir alle, dass nicht Deutschland der größte “Pro-Kopf-Nettozahler” der EU ist, sondern Dänemark?
Und dass Länder wie Frankreich und die Niederlande ähnlich viel bezahlen?
Dies wäre in meinen Augen etwas gewesen, worüber wir uns unterhalten könnten, wenn wir tatsächlich “Politik” machen wollen, in Diskussionen und auf der Straße.

1 Like

Es war keineswegs meine Absicht, darüber zu diskutieren. Die Kernaussage steht im ersten Absatz. Obwohl ich da nicht mehr involviert bin, wiederhole ich sie gerne noch mal: Die PP wird es vermutlich genauso wenig hinkriegen, gegen solche “Steilvorlagen für die AfD” vorzugehen wie es der SPD nicht gelingt, die GroKo zu verlassen. Man © muss schließlich auf alle möglichen Leute Rücksicht nehmen…

2 Likes

Wer es versucht allen recht zu machen hat dann am Ende zwar keine Feinde. Aber dafür dann auch keine Verbündeten/Unterstützer. Das ist in der Politik definitiv so.
Aber auch im Privatleben, der Kerl der immer nur “nett” zu allen anderen ist, ist eben ein unzuverlässiger Freund da er im Krisenfall seinen freunden ja nicht zur Seite stehen würde um niemand anderen zu verärgern. Also eine unzuverlässige Person. Die Geisteshaltung dahinter strahlt Schwäche aus, und wer will schon schwache Politiker in die Parlamente wählen ? Diese würden dann ja weder ihre eigenen noch meine Ziele klar vertreten nur um es ja allen recht zu machen.

Daher hat im grunde niemand Bock auf profillose “Nice Guys”. Von denen haben wir hier aber mittlerweile zu viele. Die Folge davon ist dann eben eine Wischi Waschi Politik ohne echte progressive bzw. populistische Schlagkraft.

Denn es gilt, wer nach Erfolg strebt wird sich zwangsläufig Feinde machen (müssen) dies gilt insbesondere für eine politische Bewegung.

Nein -
Ja, das war früher mal so, hat sich aber drastisch geändert.
Alles wird “weich-gespült”, und wer nicht aneckt hat die größten Chancen in der Politik zu überleben. Möglichst viel Menschen “mitnehmen”, Schutz der Minderheiten, Streit vermeiden, Habt euch lieb - all dies hat in der Politik aber auch dazu geführt, dass Parteien auf der Programmebene nur noch in Nuancen zu unterscheiden sind. Jeder hat was für Jeden im Programm.
Und wenn mal “radikale Forderungen” gestellt werden, dann kommt schnell wieder dies “Aber bitte jeden Mitnehmen”
Noch nie gab es so viele politische Reden und Slogan in denen das Wort “Mut” vorkommt, aber es ist nur eine Marketing-Floskel die Emotionen ansprechen soll!

2 Likes

SPD und CDU verfolgen diese Politik, im geringeren Umfang noch die Grünen zumindest im konservativen BW. Die Linke, FDP und erst recht die AfD jedoch klassischerweise nicht.

Und jetzt schauen wir uns mal an wie SPD/CDU seit jahren Wähler und Mitglieder verlieren, die profillosen Volksparteien die es allen recht machen wollen verlieren überall und zwar ganz massiv. In den meisten europäischen Ländern sind die sozialdemokratischen Parteien bereits zugrunde gegangen. Außer in England wo Sie mit Corbyn eine kampfeslustige populistische Politik verfolgen, das hat zwar die Partei und Politik gespalten dafür aber neue Wähler und viele neue Mitglieder gebracht.

Oder in den USA, wo statt einer weichgespühlten Clinton die es mit den üblichen Floskeln die es allen recht machen sollen eben ein Polarisierender, Kampfeslustiger Trump ein sehr leichtes Spiel hatte den Laden zu übernehmen.

Wenn die Piraten die Politik kopieren wollen welche bereits die großen Volksparteien in den Niedergang führt, dann bitte. Aber dann ist eben auch kein anderes Ergebniss zu erwarten. Bei der Europawahl hatte selbst “Die Partei” gerade bei jüngeren Wählern sehr viel mehr Stimmen als wir. Deren derber Humor ist aber ganz sicher nicht darauf ausgelegt nett zu allen zu sein, es ist nicht deren Ziel es allen recht zu machen. Ganz im Gegenteil.

Eine Partei die zu feige ist für ihre Ziele einzustehen und dafür auch einen politischen Konflikt mit Gegnern zu risikieren ist nicht Politikfähig und erst recht nicht regierungsfähig. Ich als Wähler will ja schließlich das mit meiner Stimme Ziele umgesetzt werden hinter denen ich stehe und nicht das weicheirig herumlaviert wird und inhaltslose Sprechblasen abgegeben werden.

Die “weichspühl” Parteien für die exemplarisch die SPD stehen kann sind überall im Niedergang. Nur das derzeit eben die falschen (AfD) davon profitieren und nicht wir Piraten, eben weil wir diesen Weichspühl Politikstil auf den die Leute keinen Bock mehr haben kopieren anstatt hier ganz andere Seiten aufzuziehen.

Die Piraten in Tschechien sind nicht zuletzt durch einen Anti Korruptions und Transparenz Populismus erfolgreich geworden. Die haben es sich getraut Alternativen aufzuzeigen und die etablierten Regierungsparteien gleichzeitig massiv anzugreifen. Hat funktioniert. Ist aber genau das Gegenteil der netten alternativlosen Weichspühlerpolitik.

2 Likes

Ja, muss ich dir in einigen Passagen zustimmen. Es ändert sich - aber leider in die falsche Richtung.

Dies machen wir seit einigen Jahren aber schon sehr gekonnt… :nerd_face: :cowboy_hat_face:

Niedergang

ist eine Kernkompetenz der Piratenpartei, da brauchen wir niemand zu kopieren.

Weswegen die GroKo ja nichts anderes ist als “Das große Aussitzen”. Zumindest Merkel beherrscht dieses Fach ja meisterhaft, was sie zwar von Kohl gelernt, aber eben um ein vielfaches verbessert hat.

Ich gebe Dir mit Deinem Beitrag da wirklich in allen Punkten recht. Du hast ja nicht umsonst ein :hearts: bekommen. :wink: Nur eine Frage wird Durch Deine Aussage bei mir aufgeworfen. Gilt der zitierte Abschnitt nur für die Politik in Berlin? Ich meine, auch hier im Forum soll recht häufig weichgespült werden, anecken ist da eher nicht so gern gesehen. Sind wir - also so als Piraten - hier in einem Biotop unterwegs, in dem dieses “weichspülen” für die Praxis da draußen erlernt werden soll?

Das sehe ich ganz genau so.

1 Like

Die Kunst des Aneckens beherrscht Donald Trump und seine Kopierer in Deutschland.
Kann man sich gerne zum Vorbild nehmen, man sollte aber auch stets die Ergebnisse im Auge behalten.
Ob die Welt so besser wird?

Man kann auch Anecken indem man Slogans wie “Zensursula” oder ein Bild von Schäuble mit Unterschrift “Stasi 2.0” usw verwendet. Ich erinnere mich gut daran das sich damals so einige CDU Politiker sehr lautstark über unsere Provokationen geärgert haben. Das hat uns sehr viel publicity und Wähler gebracht.

Das hat uns denke ich viel mehr geholfen als alle sachlichen und fachlich korrekten Texte und Presse Mitteilungen zum Thema. Gerade eine kleine Partei wird eben in der Öffentlichkeit nur wahrgenommen wenn Sie provoziert.

Man könnte zum Beispiel auch die AfD mit Antifaschistischen Aktionen provozieren und wenn die AfDler dann Online und in den Medien über uns abkotzen dann haben wir plötzlich Aufmerksamkeit ohne Ende und zwar für unsere Themen. Dazu braucht man aber den Mut anzuecken.

Und ja ich denke die Welt könnte so besser werden wenn man damit die richtigen Trifft und progressive Themen wieder voran bringt.

3 Likes

Ähmmm…
Du bist nicht auf Twitter…? duck :thinking:

Ähm, Nein, Nicht so wirklich. Bevorzuge da eher Diskussionen im RealLife bzw. den klassischen Foren wo man mehr Schreiben kann als auf Twitter.

1 Like