Staatstrojaner: Deutsche Polizei fördert Internet Kriminalität!

Die Deutsche Polizei hat den Staatstrojaner von der der Israelischen Firma NSO gekauft. Durch den Kauf beteiligt sich Deutschland also an der Finanzierung und Entwicklung einer kriminellen Schadsoftware. Denn die Firma NSO verkauft ihren Staatstrojaner auch an Diktatorische Regimes welche diese zur Überwachung von Journalisten und Oppositionellen einsetzten was auch zu Verhaftungen und Verurteilungen in diesen Ländern führen kann. Die Deutsche Polizei finanziert also Software welche nachweislich bereits für kriminelle und anti demokratische Straftaten verwendet wurde.

Quelle: https://www.golem.de/news/staatstrojaner-bka-hat-pegasus-trojaner-der-nso-group-gekauft-2109-159401.html

Die von der NSO Group verkaufte Schadsoftware könnte natürlich auch von ausländischen Mächten benutzt werden um Infrastruktur oder Politiker des Deutschen Staates zu überwachen und anzugeifen. Denn die verwendeten Sicherheitslücken sind ja Geheim und können daher nicht durch die Hersteller geschlossen werden. Wer anderen eine Grube gräbt fällt am Ende selbst hinein. Werkzeuge zu finanzieren die auch unsere Feinde einfach auf dem freien Markt kaufen und gegen uns verwenden können, dafür muss man schon selten dämlich sein. Aber was will man von den Überwachungsstaat geilen Parteien SPD und CDU auch anderes erwarten ? Alles überwachen wollen und aufgrund der Digitalpolitischen Inkompetenz kommt das sowas dabei raus.

Also liebe Piraten, thematisiert das doch mal gaaanz groß im Wahlkampf. Weil ich finde es ja schon scheiße das ich Steuern zahle damit die Polizei mit meinem Steuergeld dann Kriminelle Tools finanziert mit denen dann Journalisten und Menschen in anderen Ländern verfolgt werden.

2 Likes

Danke @Susanne

Die aktuellen Mitglieder der Bundesregierung sind einfach nur krank im Kopf.

Aufgabe des Staates ist es, seine Bürger und ihre Rechte zu schützen.

Nicht das Gegenteil davon.

kopfschüttel

Ich könnte einfach nur kotzen wenn ich schon das Wort “Staatstrojaner” lese oder höre.

Im Wahlprogramm (Bible) der Piraten steht
“Keine Bundes- oder Staatstrojaner
Verdeckte Eingriffe in informationstechnische Systeme (z. B. Bundes- oder
Staatstrojaner)
Für uns PIRATEN sind verdeckte Eingriffe in informationstechnische Systeme durch den
Staat nicht mit Grundrechten und Rechtsstaat vereinbar. Wir setzen uns daher für die
Abschaffung der Befugnisse für staatliche Behörden zum Verwanzen solcher Systeme ein.”

IMO: Viel zu luschi.
Nicht nur Abschaffung von totaler Überwachung, sondern, salopp und ein bisschen emotional formuliert,
die Jungs und Mädels werden ausschließlich nur dann und dafür bezahlt, wenn sie sich ausnahmslos und aktiv darum bemühen die Bürger und ihre Rechte schützen, vor allen (digitalen) Gefahren aus dem In- oder Ausland.
Wer auch nur ab und zu nachts in einem feuchten Traum, mal von Überwachung der Bürger:innen träumt, so BigBrother-Style, gehört sofort degradiert, abgesetzt und in den Wald zu Bäume zum pflanzen geschickt.
Ich bin absolut gegen die Todesstrafe, deswegen nur “Bäume pflanzen bis der Arzt kommt”.

1 Like