Social Media Tool für 15 480 € pro Jahr

Ich kann nicht mal die richtigen Worte finden um zu beschreiben wie schockiert ich war als ich den Beschluss zum Social Media Management Tool gesehen habe. https://redmine.piratenpartei.de/issues/117771 Über 15.000 € pro Jahr?


Ich mache mein Kritik mal an 2 Punkten fest.

  1. Kosten/Nutzenverhältnis
  2. Alternative Möglichkeiten

„Wer nicht wirbt, stirbt.“ so heißt es in dem Zitat das Henry Ford zugeschrieben wird und insoweit stimme ich da vollkommen zu. Was bringt ein noch so gutes Programm wenn wir den Menschen nicht mitteilen können für was wir stehen und warum es für sie eine gute Idee ist uns zu wählen.
Genau darum ist es auch wichtig auf Social Media aktiv zu sein wenn wir über andere Kanäle die Bürger nicht erreichen können.

ABER was hier nicht stimmt.

1. Kosten/Nutzenverhältnis

Wir als Piraten haben von den zwei grundlegenden & wichtigsten Ressourcen die man für Parteiarbeit braucht nur ganz wenig Mittel. Die wichtigste Ressource sind ehrenamtliche Helfer und das zweitwichtigste ist das hassgeliebte Geld.

Mit diesem Tool würden wir uns einen Rennwagen unter den Tools leisten. Leider ohne die Fahrer oder ausreichend Benzin. Das Tool scheint eine eierlegende Wollmilchsau zu sein und für große Konzerne mit Social Media Abteilungen das richtige, aber für die Piratenpartei eben vollkommen überdimensioniert. Was bringt die Möglichkeit unlimitiert Kanäle zu verbinden wenn es vermutlich eh nicht von allen Verbänden/Gliederungen genutzt wird? Was bringt ein gutes Analyse-Tools wenn die Daten nicht richtig ausgewertet werden? Was bringt ein gutes Verteiler System wenn der gute Content fehlt? Was bringt ein gutes Community Management System wenn man nicht die kreativen und erfahrenen Manager dafür hat?
Ich selbst befürworte Social Media Management Tools sie können die Manager in ihrer Tätigkeit unterstützen und Zeit ersparen, aber doch bitte nicht so.

2. Alternative Möglichkeiten

Es gibt mehrere Alternativen die ähnliches leisten können und dann bei weniger Kanälen(Kanäle je Social Media ) und weniger Usern(User die sich einzeln im Tool anmelden können) deutlich günstiger sind. Es gibt sogar die Möglichkeit Teilbereiche durch kostenlose Tools abzudecken.


Ergänzend:

Ich habe auch ein gehöriges Maß an persönlicher Verärgerung wegen dieser Geschichte, und auch dies möchte ich euch nicht vorenthalten denn es gehört quasi zu den Punkten 1 & 2 dazu. Dieser Beschluss fühlt sich für mich, als jemand der seit gefühlten Ewigkeiten etwas mit der Social Media des Bundesverbandes zu tun hat an wie ein Schlag ins Gesicht. Ich habe mehrfach in meiner aktiveren Zeit probiert ein Budget bis 1500€ für Tools zu bekommen (auch in den Zeiten wo wir es noch etwas dicker hatten). Da diese Versuche Budget zu bekommen leider scheiterten wuchs aus dieser Not heraus mein eigenes Tool für Twitter. Das auch ~3 Jahre lang vom Bundesaccount genutzt wurde (seit letztem Jahr wird es nicht mehr vom Bund, sondern von NRW genutzt) Ebenso ist von mir der “Bot” der automatisch die Telegram Kanäle befüllt. Privat habe ich auch noch “Bots” für Insta und Youtube am laufen.

Jetzt könnte man Fragen “Warum hast du dann nicht dein eigenes vollumfängliches maßgeschneidertes Tool für die Partei am laufen?” Ganz einfach, ich investiere nicht Wochen an Zeit in etwas das später vielleicht nicht genutzt oder sogar torpediert wird, denn bisher hatte man ja wohl nicht die Notwendigkeit dieser Dinge erkannt. Denn auf mein Angebot das ich bereits auf einem BPT unterbreitet hatte meldete sich auch nur eine Person ¯_(ツ)_/¯

P.S. Falls mich jemand Fragen möchte. Ja ich kann so ein vollumfängliches Tool aus meinen einzelnen Tools/Bots entwickeln die dazu noch maßgeschneidert für Parteiarbeit wären. Ja das wäre unlimited (was die API & Regeln der Anbieter zulässt) und jeder Verband/Gliederung hätte einen eigenen Bereich. ABER es gibt dafür BEDINGUNGEN die VORHER abzuklären wären.

3 Likes

Was Sascha schreibt: +++1

1 Like

Danke für die Erläuterung.
Behalte ich bei der Entlastung des Vorstands mal im Hinterkopf …

Welche?

Wie viele Tools bräuchte man, um die vollständige Infrastruktur abzubilden?

Tools schreiben keine Social Media Nachrichten, Menschen tun das!

2 Likes

^^ Tools unterstützen nur. Für Unterstützung und das man es quasi umsonst bekommen würde wenn man mal mehr kommunizieren würde, ist es einfach zu viel.

Jo, was für ein total Bullshit… Piraten brauchen Coole Leute die als Influenzer taugen, Videos machen, und so. SO Leute wie Rezo eben…

Mit einem Tool für zehntausende Euro kann man sich diese Kompetenz nicht “einkaufen”. Was nützt das wenn der Content weiterhin dröge und Staublangweilig kommuniziert wird ???

Piraten haben keine Social Media kompetenz, die Beiträge werden ja mal auf Facebook/Twitter nur selten von Accounts die keine Partei Accounts sind geshared… Liegt daran das das irgendwie leblos rüber kommt, Infohalden abladen statt Menschen begeistern.