Social Media als quasi-essenzielles Kommunikationstool

Momentan betätigen sich Social Media Kanäle vielseitig in Account-Sperrungen um gegen “Fake News” vorzugehen. Gleichzeitig haben sich Social Media Plattformen zu quasi-essenziellen Kommunikationsplattformen avanciert.

Die Frage ist also: Kann man überhaupt eine Grenze zwischen “Fake News” und Meinungsfreiheit gut ziehen, und ist es sinnvoll? Soll man Meinungen aus der Debatte ausgrenzen? Wer trägt die Entscheidung, welche Meinungen ausgegrenzt werden sollen?

Ich denke, derartiges Ausgrenzen hilft nicht, sondern ist eher kontraproduktiv – denn es gibt den Trägern von ausgegrenzten Meinungen einen zusätzlichen empfundenen Beleg, dass ihre Meinung ja sicher richtig sei, aber von einem “Main Stream” unterdrückt werde.

Der einzige Weg nach vorn in einer freiheitlichen Gesellschaft ist, Meinungen auszuhalten und ihnen mit Überzeugungsarbeit zu begegnen. Alles andere ist langfristig nicht nachhaltig.

Voltaire wird zugeschrieben, gesagt zu haben: “Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen.”

Orwell zeichnete eine Dystopie, in der Sprache so umgestaltet wird, dass bestimmte Meinungen nicht mehr möglich sind. Und selbst das reichte in seinem Roman 1984 nicht, Misstrauen zu unterbinden.

Daher sehe ich es als zielführender, Meinungen für sich werben zu lassen – sodass man auch offen gegen sie argumentieren kann. Strafrechtliche Inhalte, wie Aufrufe zu Straftaten, sind davon selbstverständlich ausgenommen – das ist dann keine Meinung mehr, und lässt sich auch unmissverständlich rechtlich definieren.

Eure Meinung?

2 Likes

Ich erachte Sperrungen von Accounts wegen Fake News als kontraproduktiv, um Verschwörungstheorien einzudämmen. Meines Erachtens befeuert man sie und die Menschen weichen auf andere Kanäle aus.

FakeNews bedürfen lautem und gemeinsamen Widerspruch. Und zwar durch die User.

2 Likes

@ChristianZ
Tolles Thema, so wichtig in dieser Zeit, so wichtig für die Piratenpartei.
Wenn ich das so sagen darf, die Killer-Applikation der Piraten, wenn sie es richtig machen.

Art 3 GG gilt hier und in Ansätzen imo Art 10 GG

Wenn man/frau etwas online etwas postet, ist es etwas was man/frau idR selbst und für eine bestimmte Zielgruppe erstellt hat, als eine Art Nachricht oder Brief an “seine” Leser. Da greift der Staat schon massiv ein, wenn er willkürlich diese “Briefe” einfach löscht.
Eine Art von Vernichtung geistigen Eigentums.

Wenn das Medienunternehmen sind, oder Internetgiganten, die in eigenem Auftrag oder noch perfider im Auftrag des Staates das machen, wird es schon kriminell.

YouTube und Konsorten kennen auch andere Formen der Zensur, nicht nur Löschen von Beiträgen oder ganzen Accounts (Twitter und Trump zB), auch das Demonetizing ist ein beliebter Trick der oft angewandt wird.

Was in China in diesem Zusammenhang stattfindet, kann man nur als milliardenfache Vergewaltigung der Menschenrechte der Bürger*innen in China bezeichnen.

Aber auch gilt, desto größer ein Staat, desto größer die Zensur.

Zensur ist ein Zeichen für die Schwäche der Verantwortlichen eines Staates.

Ja klar, müssen unangenehme Postings (Du bist 1 Pimmel-Style) stehen bleiben.
Es ist quasi eine Art lebenslange Strafe, da das Internet nie vergisst, wenn man es einfach stehen lässt, damit sich die Menschen ein eigenes Bild machen können (also nicht vom Pimmel meine ich :)).

Aber hier möchte ich einen weiteren Aspekt hinzufügen. Wenn eine Nachricht eine Art Geld ist, oder Geld eigentlich eine Art Nachricht. Wenn das stimmt, dann kann man sich fragen, wenn der Staat, oder die Bank (wie Twitter) einfach Geld einem einfach so, manchmal sogar ohne Begründung, weg nimmt, oder alleine schon nur weg nehmen kann, ist das Geld dann noch wirklich Deins?

Ist das Posting/Video/was-auch-immer wirklich Deins sobald es hochgeladen ist?

Das hat enorme Konsequenzen, wenn man das mal genauer durchdenkt.

Weil wenn es, also das Posting, nicht mehr Deins ist, wer soll dann haften, wenn dadurch Schaden entsteht? Wer trägt Verantwortung? Wer muss Schadenersatz zahlen? Wer muss eine Gegendarstellung erstellen?

Soll hier kein ausuferndes Seminar werden.

Deswegen kurz.
Ein Zensur darf nicht stattfinden, wie im GG steht.

Wir brauchen dringendst, über-überfällig, blockchain-basierte Medien-Plattformen, nicht nur Video und Youtube, wo sicher gestellt ist, dass nur der User, den Schlüssel besitzt um ein Posting reinzustellen oder herauszunehmen aus dem Medien-Portal.

Weder Staat noch Unternehmen darf das können, nur der User.

Im Gegenzug muss aber auch klar sein, wer das Posting erstellt hat (Absender der Brief"bombe").
Damit man ggf. diesen mal persönlich zuhause aufsuchen kann und einige Fragen stellen kann…

Und die Nutzer müssen direkt den User bezahlen können für den Abruf der Inhalte, damit auch Demonetizing nicht mehr funktioniert.

Auch das Blocken von ganzen Plattformen, wie jüngst die Drohung von Russland Youtube zu sperren, nahdem Youtube RT DE gesperrt hat.
soll technisch unmöglich gemacht werden, bzw. es soll eine Verpflichtung des Staates geben alles zu unternehmen das für die Menschen (Unternehmen und Staat selbst natürlich auch) die Inhalte zugänglich sind.

Super viel zu tun, und imo so wahnsinnig wichtig, und so eine Riesenchance für die Piraten, bzw. der Partei die sich richtig diesem Thema annimmt.

1 Like

Ja ich hab mich da mal in so ne Qarkdenker Schwurbel Gruppe auf Facbook eingeloggt. Da wurde aufgerufen Chlorbleiche gegen Covid19 zu trinken, weil Donald Trump hatte das ja mal getwittert. Da sind ja auch Leute gestorben die das dann wirklich gemacht haben.

Ist dann ja auch Meinungsfreiheit !

Oder die ganze Fake Scheiße gegen Impfungen aus der Eso Alternativszene, ok Meinungsfreiheit aber in Folge dann verrecken die Leute an Covid, haben LongCovid und wer Zahlts ? Die Beitragszahler, also alle. Mal ab davon, dann bleiben genug ungeimpft und das Virus mutiert und dann gibts bald varianten die Impf resistent sind. Lockdown erneut mit Milliardenschäden nur weil irgendwelche Leute wegen Meinungsfreiheit voll verblödeten Quarkdenkmüll und Shice verbreiten und millionen an Hirnamputierten das dann glauben ?

Dann kommt nur Russland mit RT auf Youtube und heitzt es an, voll gezielt weil man kann damit ja so wunderbar unsere Gesellschaft destabilisieren und spalten. Am Ende stehen dann die Irrsinnigen vor dem Kapital oder Bundestag und wollen den Stürmen um ihre irrsinnige Reichsbürger, Qanon, Querdenken whatever Verschwörungsideologie politisch zu realisieren. Ja also Leute, eh das geht ja alles mal so überhaupt gar nicht.

Ich Sage, schränkt die Meinungsfreiheit ein um die Demokratie zu schützen. Holocaustleugnung is ja auch strafbar aus Gründen und das ist gut so. Wer in Zukunft eine kritische Meinung hat sollte diese mit Fakten und Daten begründen können, ansonsten muss halt zugesehen werden das es für Schwurbel weniger reichweite gibt sonst gibts Spaltung, Gewalt und sonstwas. Ich würde sagen, wir brauchen ein Meinungsmanagement das das alles gesteuert wird, in Richtungen die Faktenbasiert sind. Sonst entgleist unsere Gesellschaft komplett.

Rezo macht das Toll, hardcore Regierungskritisch aber mit Seriösen Quellen. Das sollte verpflichtend werden. Meinungsfreiheit aber nur mit echten Quellen und Fakten als Beleg.

Was wäre wenn die Weimrarer Republik den “Stürmer” und andere Hetzpostillen verboten hätte anstatt die Freie Meinungsäußerung zu schützen ?

Ja, hätte vielleicht viel Unheilt verhindert, so im nachblick. So denke ich auch in Bezug auf Social Media. Demokratie muss wehrhaft sein.

Bei allem Respekt, Susanne, es gab immer und gibt Länder die Meinungen unterdrücken. Die sind (1) kein Vorbild und (2) sehen sie sich oft genug mit Widerstand aus dem Untergrund konfrontiert.

Was du hier beschreibst, ist, dass nur noch Experten sich überhaupt zu Themen äußern dürfen, denn nur diese haben ausreichend Faktenüberblick. Da müsste man sehr sehr viele Menschen sperren, das kannst du nicht wirklich wollen.

1 Like

@Susanne

Muss Dir leider in allen Punkten entschieden widersprechen.

Wenn Du es verbietest und löscht taucht es dann vielleicht im Dark-Net auf, und dann?
Wenn sicher gestellt ist, dass der Poster identifiziert werden kann, dann kann man ihn oder sie persönlich aufsuchen und notfalls auch mit Gewalt dazu bringen, dass dieser Quatsch (Chlorbleiche, Kinderpornos oder ähnliches) aus dem Netz genommen wird und das für diesen oder diese massivste Konsequenzen haben muss.

Ein einfaches Verbot ist da, imo, dass Dümmste was man machen kann.

Bzgl. “Fake Scheiße”, stimme @Miranda zu, das User gefordert wie #Rezo und wir auch für Klarstellungen zu sorgen, auch der Staat soll Gegendarstellungen posten. Auch muss es viele “gute” Seiten geben wo es keine “Fake News” gibt, denen die Menschen auch vertrauen können.
Im Laufe der zeit wird sich das schon von selber auch bereinigen, da die meisten Menschen eben nicht dumm sind.

Ein paar Wenige, die werden Chlorbleiche trinken, die werden von der Brücke springen oder andere wahnsinnige Sachen machen, ob wir wollen, es verbieten oder nicht.

Für Freiheit braucht es Mut und die Bereitschaft die volle Verantwortung zu übernehmen,
zu mindestens für das eigene Tun.

Demokratie ohne Meinungsfreiheit ist unmöglich!

Das eine bedingt das Andere und umgekehrt.

Möchtest Du in einem BigBrother-Staat leben?

Bin mir sehr sicher, das Du das nicht möchtest. Denk mal darüber nach, was es auch für Dich persönlich bedeuten würde. Wenn Du es Dir nicht vorstellen kannst, ein Besuch Chinas oder Nordkoreas könnte als quasi “Bildungsurlaub” sicher helfen.

Das mit Faktenbasiert klingt schön, wenn es denn funktionieren würde.

Was Du forderst ist, das der Richter gleichzeitig Henker ist, und das die Todesstrafe voll ok ist.

Nichts davon ist in einem Rechtsstaat im Sinne wie der Rechtsstaat Deutschlands ist möglich, aus verdammt guten Gründen.
Weil man mit so etwas vor ca. 80 Jahren so verdammt schlechte Erfahrungen gemacht hat.

Da gibt es ein Konundrum.
Also eine Sache, die selbst wieder ausschließt, was an sich nicht sein kann, weil sonst wäre die Sache ja nicht da.

Wer kontrolliert die Kontrolleure?
Nach welchen Massstäben? Wann ist die höhere Instanz die höchste Instanz? Wann endet das?
Wie soll das funktionieren?

Das wurde versucht und ist immer und immer wieder gescheitert, weil es am Anfang in der Logik einen Denkfehler gibt.

Und natürlich finde ich es auch nicht gut, wenn jmd aufruft, Chlorbleiche zu trinken. Das bekommt man aber nur weg, indem man dauerhaft Vertrauen in medizinische Organisationen aufbaut. Und das heißt auch, dass die Politik keinen Zeitdruck auf die medizinischen Zulassungsbehörden ausübt - wie bei Impfstoffzulassungen leider geschehen. Zum Glück blieb die EMA ihrer kritischen Vorgehensweise unbeeindruckt treu.

1 Like

Hinter den Querdenkern stehen Unternehmen und Akteure die damit sehr viel Geld verdienen. Zum Beispiel der Kopp Verlag, KenFM, Leute die massig Spendengelder für irgendwelche Klagen/Demos sammeln die dann irgendwo verschwinden. Funktionäre von DieBasis die sich durch Fake Berichterstattung Wahlerfolge und gut bezahlte Posten erhoffen.

Statt da die kleinen Fische zu jagen und die Facebook Konten von irgendwelchen Horsts und Giselas zu sperren die es einfach nicht besser wissen sollte da eher das Medienrecht geändert werden. Wer Journalistisch aussehende Inhalte mit kommerziellen Absichten vertreibt muss seriöse Quellen angeben und darf nicht durch Fake Gesundheitstips usw. Menschenleben gefährden ohne dafür haftbar gemacht werden zu können.

Was aber im Moment passiert, da werden eben die FB Konten von Horst und Gisela gesperrt weil die den Müll unwissentlich weiter teilen während die Geschäftemache weiter machen können. Ich denke, statt sperren und Zensur sollte man da eher am Medienrecht für die großen kommerzielle Akteure arbeiten. Damit dürfte sich mehr erreichen lassen als durch irgendwelche Sperr Orgien.

Was RT angeht, wetten die bauen jetzt ihr eigenes Videoportal auf und dort wird es am Ende noch weniger Kontrolle und noch weniger Gegenmeinungen geben als auf YouTube. Daher, es wird eine weitere Filterbubble entstehen die sich dann um so mehr radikalisieren wird. Die Sperr Orgie wird somit das Gegenteil dessen erreichen was eigentlich gewünscht ist.

So einfach ist es nicht, ich hab mal in einer AfD nahen Gruppe hart widersprochen das Resultat war dann das ich dort sofort gelöscht und gesperrt wurde + Mord Aufrufen von irgendwelchen Spinnern… Das macht man auch nur ein einziges mal und dann nie wieder. (Zum Glück nicht mit einem Account unter echtem Namen). Aber nicht jeder hat da Fake Accounts und Normaluser geben da eben sehr schnell eingeschüchtert auf.

Klar, Totalzensur, Sperren, Lösche ist keine so gute Lösung. Sonst weichen die eben auf andere Plattformen in Russland oder USA auf wo es dann noch weniger Möglichkeiten gibt für strafrechtliche Ermittlungen oder Einflussnahme. Dennoch müssen Fcaebook und co eben mal sicherstellen das Kommentare die sehr agressiv sind weniger oft eingeblendet werden und positivere, weltoffenere News mehr Reichweite erhalten als der Pöbel Populismus. Entsprechende Filter dafür haben die ja.

Dann wird nix hart zensiert aber dennoch klar gegengesteuert !

1 Like

Als Plattform sollte es dir aber frei stehen sowas zu löschen. Der Staat sollte nur die Plattformen nicht dazu auffordern.
Wenn da steht, man sollte Chlorbleiche trinken, und das hat einen hohen Verbreitungsgrad muss das m. E. sogar gelöscht werden oder zumindest ein Warnvermerk dran, da es unwissende Menschen töten kann. Und das ganz unabhängig von NetzDG oder sonst was.

Ja ganz genau, wegen den Menschen wo eine Psychische Behinderung haben. Die können das ja so gar nicht verstehen wenn da sowas auf ihr Smartphone kommt. Oder die alten wo dement sind und dann das mit der Chlorbleiche machen weil sie das nicht mehr checken das das gefährlich ist.

Ich habe mal bei Google nach Chlorbleiche gesucht und konnte mir das Lachen nicht verkneifen.

Es ist schon krass zu lesen, dass ich gar nicht so krank sein kann, wie andere.

Klar, es gibt einige wirklich kranke Fälle von echt psychisch labilen Menschen, aber dieses Zeug zu trinken, das würde ich eher als suizidal betrachten.

Trotz allem:

Errare humanum est.

1 Like

Hier im Landkreis Lörrach wurde das mit der Chlorbleiche von einigen DieBasis Aktivisten aktiv auf Facebook beworben. Als Allheilmittel gegen so ziemlich alles mögliche. Einer von der Linkspartei hat die dann mit einem Fläschen Chlorbleiche zu einem Drink eingeladen. Dann hieß es ganz plötzlich das würde ja so gar nicht gehen, das muss man als Homöopathisches Medikament super verdünnt einnehmen.

Nuja, wegen so einem kranken Bullshit wird dann am Ende die Freiheit für alle immer weiter eingeschränkt. Heute sperrt man im Internet Querdenker die Chlorbleiche bewerben. Die Leute gewöhnen sich dann immer mehr daran das unerwünschte Inhalte gesperrt und gelöscht werden. Am Ende wird das dann auf immer weitere unbeliebte Gruppen und Meinungen ausgedehnt. Zumindest befürchte ich das !

1 Like

@Kehmax

Brauchst Du nicht befürchten, das ist schon so.

Unter dem Vorwand “Terroristen, Kinderschänder, Kinderpornografie, Demagogen, Radikale-Links/Rechts, was auch immer” werden Gesetze erlassen, um die Freiheit aller Menschen und Bürger*innen zu beschneiden.

Und damit kommen die Politiker leider immer durch und bauen damit den BigBrother-Staat immer weiter auf. (letztlich immer zu ihrem persönlichen Vorteil, weil die Gesetze gelten immer nur für die Anderen, Nicht-Privilegierten)

Scheiße ist das.
(also von den Politikern)

@Kehmax
Das erinnert mich an die Amerikaner.
Link die Presse

Dummheit stirbt eben nicht aus. :man_shrugging:t2: