Sind die existentiellen Themen von den Medien hinreichend und adäquat berücksichtigt

Tags: #<Tag:0x00007f4ac620a3b0> #<Tag:0x00007f4ac62094b0> #<Tag:0x00007f4ac6208088>

Wer als Demagoge (vulgo: Politiker) also dem Volk falsche Versprechen macht, gilt bereits als Betrüger?

Wie war das noch mit den blühenden Landschaften?

Noch Fragen zum Erfolg der AfD?

1 Like

Das sind halt Deine Falschdarstellungen.

Es geht einzig um die Entscheidungsfindung. Wenn man einen Würfel so manipuliert, dass er immer auf die 6 fällt braucht man doch gar nicht mehr Würfeln, geschweige denn zu glauben, man hätte eine 6 gewürfelt.

Die Ostdeutschen sind doch gut dabei wieder dahin zu kommen, wo sie vor der Wende waren.

1 Like

Was beim Brexit offensichtlich nicht der Fall ist, sonst wäre 2019 das Meinungsbild ja ein anderes, nicht wahr? Komm doch beim Bewerten der britischen Innen- und Außenpolitik mal aus deiner deutschen Wohlfühlblase raus. Das ist kein deutsches Bundesland. Das ist eine ganz andere Welt.

Wieso? Regiert die KPD schon wieder?

Vor der Wende lebten “die Ostdeutschen” (30! Jahre! seit der Einheit … um das noch mal zu betonen) in einer totalitären Diktatur, die von einer Mehrheitsentscheidung nicht viel hielt. Demokrat? Kommense doch mal mit. Huch, unerwarteter Nahschuss. Dumm gelaufen. “Herzinfarkt”, Sie verstehen?

Was ist also gewonnen, wenn wir als angeblich demokratiekonservative Partei ihnen vorschreiben wollen, wie sie zu wählen haben? Hast du dich jemals mit einem Menschen unterhalten, der bewusst in der DDR gelebt hat?

1 Like

Auch hier ist mit Deiner rechtspopulistischen Politik mal Schluß.
Da ist mir die Zeit zu schade. Ciao.

Woher willst du wissen, dass mir das Abstimmungsverhalten der Briten hinsichtlich ihres Brexits nicht passt? Und bevormunden möchte ich sowieso gar niemanden. Was mich stört, sind vielmehr zwei Dinge:

a) Bevormundung an sich, der ich mich wie gesagt unschuldig bezichtigt fühle, die aber in der Politik gang und gäbe ist - auch beim Brexit.
b) die zögerliche Umsetzung der Ergebnisse von Volksabstimmungen. Das Brexit Referendum war 2016, wenn ich mich nicht irre. Ende März 2019 sollte Schluss sein - aber hey, die damalige Premierministerin hieß May. Insofern wären 2 Monate Verzug noch hinnehmbar gewesen. Nächster geplanter Termin: Ende Oktober. Ob Boris diesen Termin tatsächlich durchpeitschen wird? Spannend. Man muss ein Thema am Laufen halten, damit es was zu berichten gibt. Wenn es nach mir gegangen wäre: Abstimmung --> nach spätestens 12 Monaten Umsetzung mit allen sich daraus ergebenden Konsequenzen. DAS wäre dem zwar von außen injizierten aber immerhin fair bekundeten Willen des
britischen Volkes gerecht geworden. Man muss doch das Recht haben, sich zeitnah tatsächlich ins eigene Knie zu schießen. Durchladen allein genügt nicht. Offensichtlich sprachen aber wieder mal wichtigere Fakten gegen den Volkswillen. Geschäftsmodelle wären schneller zusammengebrochen als für die Betreiber hinnehmbar.

Also über Trumps Innenpolitik habe ich mich nicht ausgelassen - oder? Jemand anders? Ich habe ihn lediglich als Dilettanten auf der politischen Bühne bezeichnet. Das könnte schon zutreffen, weil er es u.a. nicht hinkriegt, diplomatische Protokolle einzuhalten; mal ganz abgesehen von seiner Attitüde, ständig in Superlativen zu sprechen.

1 Like

Ich glaube, mit Johnson haben wir endlich den richtigen britischen Premierminister dafür. Als nächstes kommt ein neues Unabhängigkeitsreferendum für Schottland, hehe.

Für diesen Thread ist es völlig egal wie der Brexit beschlossen wurde. Es geht um die destabilisierende Wirkung die er hat.

Trump kündigt mehr oder weniger willkürlich internationale Verträge, beginnt “Handelskriege” und treibt den Klimawandel voran. Er baut damit Partnerschaften und Vertrauen ab. Auch das hat destabilisierende Wirkung.

1 Like

Trump treibt den Klimawandel voran? Jetzt traust du ihm aber doch etwas zu viel zu. Zum Thema internationaler Verträge verweise ich auf Deutschlands Verhalten gegenüber den Ländern, die mit den USA über Kreuz liegen.

Warum leugnest Du Dinge im Klimaschutz, die eindeutig geklärt sind?

Nämlich welche? Dass Trump ganz allein das Wetter bestimmt? Komm, schmierigen Populismus kriegst du echt fundierter hin.

Nämlich welche nicht?
Die Zeit, daß man solche unsinnigen Diskussionen führen mußte, sind doch längst vorbei.
Wer die Realität nicht wahr nehmen will, der nimmt sie halt nicht wahr.

Dass Trump ganz allein für den Klimawandel verantwortlich sei. Er ist nicht die Menschheit. Er ist nicht die Grünen, die zu viel fliegen. Er ist nicht die Chinesen, deren Fabriken zu dreckig sind. Er ist nicht mal eine Kuh, deren CO2-Ausstoß Teil des globalen Problems ist.

“Der da macht aber…!” ist eine wohlfeile Ausrede, nimmt aber niemanden aus der Pflicht. Auch dich nicht.

Deine Argumentation ist doch eine einzige Ansammlung von Unwahrheiten.
Wer soll denn irgendwo das behauptet haben?

Das kann man doch hier ganz leicht herauslesen.

Es stellt sich nur die Frage, ob man “vorantreiben” als die Aktion eines Hauptverantwortlichen interpretiert (tuxor), oder eben als Aktion, die anthropogenen Klimawandel an sich propagiert (GG79).

Jetzt bewegt ihr Seggl euch aber bitte zurück auf Twitter mit euren missverständlichen Einzeilerthreads. Das sind keine lesenswerten Qualitätserzeugnisse.

2 Likes

Willst Du mit mir jetzt darüber diskutieren, ob allein Singular oder Plural ist?

Da hilft es auch nicht, wenn man falsch zitiert und falsche Screenshots erstellt. :cactus:

Ich möchte mit solcherlei theologischen Diskussionen über die Bedeutung einzelner Wörter und Sätze hier im Forum bitte nichts zu tun haben. ¯\_ (ツ) _/¯ Oder wenn, dann wie wir eine allgemeingültige Definition von Transparenz aus dem Programm o.ä. distillieren könnten.

1 Like

Und ich möchte nicht, daß falsche manipulierte Screenshots von mir veröffentlicht werden!

1 Like

Wo ist denn der screenshot manipuliert, bro?

2 Likes

Du antwortest auf meine Frage, wo jemand behauptet hätte, dass Trump ganz alleine für den Klimawandel verantwortlich sei, mit einem Zitat von mir und dem Hinweis “Das kann man doch hier ganz leicht herauslesen”.

Ich habe nicht behauptet, das Trump alleine für den Klimawandel verantwortlich sei.

Das hat aber tuxor bereits bei Fulleren so verstanden und deswegen gibt es überhaupt diese unsägliche Diskussion, aufgrund von linguistischen Missverständnissen und aus Langeweile, weil ihr nichts besseres zu tun habt, als zu streiten. :smiley: Gibt aber leider immer noch keinen Pokal dafür, dass irgendwer im Internet Recht hätte, sowie Leute, die solche Belanglosigkeiten nicht lesen wollen.

1 Like