Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung | Website Piratenpartei Deutschland

(Selbst-)Reflexion über die Reiz-Reaktions-Kette, welche ein Forum auslösen kann


#21

Möchte dem noch was hinzufügen:

Man bekommt den Eindruck (zumindest in diesem Forum hier), es wird sich nichtmal die Mühe gemacht einen Beitrag überhaupt vollständig zu lesen (oder gar zu verstehen). Ich hab den Eindruck, entweder wird nur Quergelesen und auf Buzzwörter reagiert, oder man versucht irgendwie die Grundintention des Postings zu ermitteln und arbeitet dann ausschließlich gegen jene.
Der konkrete Inhalt von Postings wird hier irgendwie sehr oft übergangen.


Gendergerechtigkeit
#22

Gut erkannt. Ist leider in allen mir bekannten Foren mehr oder weniger so…leider.

Da hilft nur mit einem, “ich glaube du hast mich missverstanden, ich meinte das…so und so…” zu versuchen dem Gegenüber seinen Standpunkt noch einmal auf andere Weise zu erklären.
Ist mühsam, ich weiß, ist aber die einzige Möglichkeit eine Eskalation zu verhindern.

Gruß
Andi


#23

Ich habe eben bestimmte Trigger Words bzw. Buzzwords und dazu zählen: “Erziehen”, “Leitkultur”, “Klimaschutz”, die übertriebene Betonung von “Nachhaltigkeit” und noch ein paar mehr. Ich mag diese Wörter an sich überhaupt nicht. Das hat zunächst nichts damit zu tun, dass bestimmte Realitäten mit diesen Wörtern erfasst sein können, sondern meine subjektive Empfindung. Vllt liegt es auch daran, dass bestimmte Wörter, wie z.B. Nachhaltigkeit, im öffentlichen Bereich und in der Werbebranche bereits inflationären Gebrauch finden und dadurch sinnentleert sind.


#24

Hmm… OK. Welche Wörter/ Umschreibung würdest du vorziehen ?

Egal was du nennst, mit den Wörtern passiert bald das Gleiche, du wirst sie wieder als Inflationär empfinden.

Mir geht es manchmal so, dass ich nicht mehr weiß, wie ich was politisch korrekt noch schreiben soll, weil die Begriffe so schnell negativ belegt sind, dass man sie nicht mehr benutzen möchte.

Das Wort “behindert” finde ich zum kotzen.
“Gehandikapt” finde ich besser, ist aber nur die englische Eindeutschung.

Sage ich nun “Down-Syndrom” oder “Trisomie 21” ?
Egal was ich nehme, es wird bald ein “No Go” sein


#25

Einfach neutralere Wörter oder eindeutigere Wörter: Wenn statt “Nachhaltigkeit”, “Dauerhaftigkeit” oder “Zukunfsfähigkeit” verwendet wird, wird klarer das es ein konservativer oder progressiver Begriff ist. Wenn statt “Leitkultur”, “Mainstream”/“Popkultur” oder “Grundwerte” verwendet wird, ist klarer zu unterscheiden, ob es sich um konstitutionelle Normen oder Gewohnheitsbräuche/rituelle Bräuche/Unterhaltung handelt. Wenn statt “Erziehen”. “Lernen” oder “Perspektivwechsel” verwendet wird, ist es neutraler und weniger mit dem Zeigefinger :point_up_2::point_up: verbundet. Statt behindert, fände ich körperlich oder geistig benachteiligt besser.


#26

Das wird diese auch Treffen. Die nutzen sich ab wie ein Stück Seife


#27

Diese Buzz Words aka “Worthülsen” stehen in jeder Projektbeschreibung die Fördermittel beantragt.
Letztendlich zeigt sich darin nur Oberflächlichkeit im Denken, welches weit verbreitet ist.