Sammlung neuer Mobilitätskonzepte

Dieses Thema soll dazu dienen Ideen für neue Mobilitätskonzepte zu sammeln bzw. zu verknüpfen, wenn Themen bereits im Forum existieren.

Heute als taz-Beilage: Mobilitätsatlas. Daten und Fakten für die Verkehrswende 2019. Endlich datenbasierte Diskussionsgrundlage mit sehr aussagekräftigen Grafiken.

Schienenlos trifft es nicht ganz. Streng genommen sind die Markierungen auf der Fahrbahn bereits Schienen.

In Entwicklung: Supraleitende Magnetschwebe-Fahrzeuge. Diese schweben über Magnetschienen fast widerstandsfrei (Luftwiderstand gibts natürlich immer). Elektrisch, leise, energiesparsam (kein Rollwiderstand), einzigartig tolles Fahrgefühl (habs selbst getestet), leistungsstark (für LKW, Bahn, …), skalierbar, später sogar vertikale Bewegung möglich (z.B. parken in 20m Höhe an der Hauswand oder sichere Fahrt von der Decke unterhalb einer Brücke :wink:), Wiese kann vollständig über die Fahrbahn ausgerollt werden usw.

Die Technologie ist nicht gleichzusetzen mit Magnetschwebebahnen, die z.B. in China im Einsatz sind.

Im Zuge des Klimawandels und der Frage wie man Fahrzeuge Klimaneutral betreiben kann sind gerade besondere Fahrzeuge wie Müllautos sehr im Nachteil. Sie brauchen zu viel Energie um mit Batterien sinnvoll betrieben zu werden (wenngleich es bereits erste Fahrzeuge gibt) und Batterien machen das Fahrzeug zusätzlich schwerer, was die erlaubte Beladungsmenge einschränkt. Für Fahrzeuge, die viel Energie benötigen und öfters an die Grenze der zulässigen Fahrzeuglast gelangen sollte die Brennstofftechnologie weiterentwickelt werden. Gerade im städtischen Betrieb können Tankstellen z.B. direkt im Gelände der Betriebe installiert werden (sind bei z.B. Entsorgungsbetrieben sowieso vorhanden).
Außerdem sind diese Fahrzeuge immer sehr laut und fahren durch Wohngegenden - mit Brennstoffzellen würden Anwohner weniger belästigt werden.

Verknüpfung von Straßenbahn und Eisenbahn als "Tramtrain"

1 Like