Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung | Website Piratenpartei Deutschland

Reduktion auf 1 Thema: Digitalisierung


#515

Ich wiederhole es gern mit immer wieder neuen Worten: (und meine das nicht böse)

Wir können gar nichts “nutzen”, weil es niemanden interessiert was wir dazu zu sagen haben.

Mein Vorschlag wieder zur 1 Themenpartei zu werden, mit BPT Beschluss versteht sich, könnte ein Minimum an Interesse wecken, das mit gutem Marketing weiterentwickelt werden kann.

Wer eine bessere Idee hat, öffentliches Interesse zu wecken, bin da komplett aufgeschlossen.

In 1 Sache bin ich mir sicher:
Machen wir so weiter, wird es 2020 nach der Kommunalwahl in NRW hier keinen einzigen Mandatsträger mehr geben.


#516

Wie wäre es zur Abwechslung mal mit inhaltlicher Politik?
Nur mal so als Gegenentwurf zum Führen von parteiinternen Redundanzdiskussionen?


#517

Mache ich doch.
Gestern noch mit nem netten kleinen GO-Hack Ausschusssitze für die Afd verhindert.

Antrag zur Umbenennung des (gar nicht als solchen genutzten) Hauptausschusszimmers in Hinterzimmer ist beim OB zur Bearbeitung.

ZAB in Münster verhindert, tatsächlich kam es auf 1 Stimme an.

In meiner Stadt jedenfalls bekommen die Piraten Aufmerksamkeit. Bund und Land irgendwie nicht.

Komisch aber auch.


#518

Sry. Was ich eigentlich sagen will:

Kann mich nicht um alles kümmern.

Aber auch:
Ohne Aufmerksamkeit machen Piraten keine Politik, sie reden nur darüber.


#519

Was hatte denn dein Antrag mit Digitalisierung zu tun? Ich frage wegen dem Thema und der Aufmerksamkeit dadurch.


#520

Bis jetzt sehe ich hier trotz 465 Beiträge EINE Forderung,
und ansonsten ein weißes, leeres Blatt.
Da muss ich mal ganz klar sagen: DAS REICHT MIR NICHT!

Wenn es aber Piraten schaffen, das Thema Digitalisierung so “mit Leben und Themen” zu füllen, dass zu erkennen ist, da ist genug Inhalt für eine ganze Partei vorhanden, dann kann man ja diese Frage gerne in 2 oder 3 Jahren noch mal stellen.
Also sind doch jetzt erst mal die Befürworter gefragt. Legt los, wo ich mich dann einbringen kann mache ich dies gerne.


#521

Habe auch natürlich auch Anträge zu Digitalem geschrieben. Ergebnis: 1 Sitz im Betriebsausschuss der stadteigenen IT Firma, geschenkt von der politischen Konkurrenz.

Es geht aber nicht um mich, reagiere hiermit nur auf den Vorwurf, dass ich nix tun würde.

Ich mache meinen Job hier Lokal und erwarte, dass die Piraten, die sich in der Lokalpolitik nichz engagieren, den anderen Job erledigen:

Die Partei braucht mehr Aufmerksamkeit und nicht zu jedem Scheiss irgendeine Position.

“Reduktion…” ist ein Vorschlag von mir für Aufmerksamkeit. Sublabel “sozial. liberal digital.” ein weiterer.

Alles was zurückkommt sind Beiträge rund um den heissen Brei und Vorwürfe.


#522

Dann liest du etwas anderes als ich. :wink:
Ich habe bisher gelesen, dass keiner was gegen Digital hat, aber dass dafür auch die entsprechende Manpower und Basis vorhanden sein muss. Dann kann Digital gerne weiter in den Vordergrund geschoben werden, Ich empfinde Digital schon immer als Kernthema der Piraten.
Nur steht es eben nicht allein, und hat es auch noch nie.
Wenn du dies erreichen willst, musst du Netzwerken und dir Gleichgesinnte suchen.
Von allein tut sich da nichts mehr.


#523

Ich hatte am Anfang eigentlich auch den Eindruck, die Piratenpartei wäre so etwas wie der politische Arm des CCC, also fachlich kompetent und hässlich :-), Fachleute die den politischen Wahnsinn nicht mehr ertragen und mit Fachwissen dagegen steuern, der Eindruck ist, leider schon lange weg, auch wieder nur lauter Selbstdarsteller und Ideologen…


#524

Finde ich nicht, das war mal 100x schlimmer.
Mich stört eher diese schleichende Resignation kombiniert mit “Weiter so!”.

Wollte hier überhaupt keine Fachdiskussionen vom Zaun brechen. Der Neustart muss her und LAUT muss er sein.

Meine Meinung.


#525

Während man bei den Piraten 471 Beiträge schreibt ob man die Partei inhaltlich verstümmelt,
machen andere Parteien mit (Ex-)Piratenhilfe Digitalisierungspolitik.

Die Piratenpartei schafft sich ab.


#526

Frechheit. Werde sie zur Rede stellen, wenn ich sie das nächste mal sehe…
Marina und Basti haben mich damals von den Piraten überzeugt.


#527

Wegen ihrer strikten reduzierung auf Digitalisierung und dem ausblenden aller gesellschaftlichen Konsequenzen?


#528

Nein, weil sie sich von Grünen als Aushängeschild vor den Karren spannen lässt.

Übrigens geht es bei dem Thema Digitalisierung hauptsächlich um gesellschaftliche Konsequenzen.


#529

#530

Warum muss sie das für die Grünen tun?
Weil Piraten keine funktionierende Partei hinkiegen,
weil Piraten sich nicht finanziert kriegen
weil auf jeden Pirat der was tun mindestens 2 Piraten kommen die darüber meckern,
weil Piraten nicht unterscheiden zwischen Leuten mit Kompetenz und solchen ohne,
und wenn doch dann mobben sie die Leute mit Kompetenz aus der Partei,
weil Piraten Vorstände wählen, die nicht wissen was ein Vorstand tut,
weil Piraten nicht wissen für wen sie Politik machen wollen, wer also ihre Zielgruppe ist,
weil Piraten zum großen Teil nicht mal wissen was Politik ist,
weil Piraten und ihre Vorstände ihre Leute nicht gegen Anfeindungen schützen sondern im zweifel lieber beim Shitstorm mitmachen.


#531

Deine Vorwürfe kann ich ja - insbesondere was Marina angeht - nachvollziehen, dennoch ist es besser geworden und der Trend zählt.

Auch eins der Dinge die in die Öffentlichkeit müssen: Neustart in Neuland.


#532

Können wir bitte dieses leidige “Neuland” mal begraben. Bitte, Danke


#533

Neuland ist im Kampagnendesign und das Kampagnendesign ist immer noch in Verwendung.


#534

Das macht es nicht besser. Eher im Gegenteil.