Piratige Bundeskanzler Kandidat/in?

Hey Leute, irgendwie fände ich es ja cool wenn Piraten zur Bundestagswahl einen Kanzlerkandidaten bzw. Kandidatin aufstellen würden. Jemand wo man so richtig in Social Media als Gesicht der Partei puschen kann. Jaja, ich weiß bei Piraten hieß es ja mal so “Themen statt Köpfe”, das ist mir zwar symphatisch funktioniert aber nicht so recht denke ich. Leute gucken halt immer noch stark auf die Personen die aktiv sind.

Was denkt ihr dazu ?

1 Like

Ich fände einen Papageien gut. Der Papagei würde einfach bestimmte Worte ständig wiederhole z.B. Klimaschutz, Urheberrecht oder Verhütung… Das wäre der Gag.

Die Interviews wäre auf jedenfall eine Legende:

Moderator: Was haben sie vor gegen die zunehmende soziale Ungleichheit in Deutschland zu tun?
Papagei: Verhüüüütung!
Moderator: Und was haben Sie vor gegen den Klimawandel zu tun?
Papagei: Uuuuurheberrecht
Moderator: Und was wird das Motto ihres Wahlkampfes sein?
Papagei: Klimaaaschutz. Klimaaschutz.

Der Papagei müsste dann aber schon etwas her machen.


Kakadu


Palmkakadu


Inka-Kakadu


Grüner Ara-Papagei


Roter Ara-Papagei

Ich würde entweder eine Amazone vorschlagen oder einen kakadu. Den kann man beide recht gut ein paar Worte beibringen und die sehen echt toll aus.

Ich denke die Zustimmungswerte für die Piraten würden kurzzeitig auf 28 Prozent steigen, bevor auffallen würde, dass der Papagei, doch nicht so ganz viel zu sagen hat. Der Lebenslauf von dem Papagei müsste natürlich auch noch gepimpt werden. Also Harvard oder Oxford müssten es mindestens sein.

Moderator: Waren Sie wirklich in Harvard und haben zwei Doktortitel?
Papagei: Uuuuurheberrecht! Uurrheberrecht!
Moderator: Ah ich verstehe. Sie dürfen auffgrund des Urheberrechts und wahrscheinlich auch aufgrund des Datenschutzes nichts dazu sagen.

Aber wieso nicht vorher mit der Partei “Die Partei” zusammenschließen? Die machen ähnlich seriöse Politik…

Und nun zur Papageienwahl:

Wer soll es werden?

  • Der Palmkakadu oder Arakadadu
  • Grüner oder roter Ara-Papagei

0 Teilnehmer

Und hier noch ein mögliches Wahlplakat:

2 Likes

Nein danke.

Wie wäre es mit Dir? @Susanne

Genau. Und dann mit DIE PARTEI und Anarchistischen Pogo Partei Koalieren. Zur “DIE PARTEI der Anarchistischen Pogo Piraten Deutschlands

Ich fand den Kanzlerkandidat der APPD damals so richtig super und fachlich sehr kompetent, der Kerl war wenigstens sehr Trinkfest und hätte mühelos jeden CDU / CSUler auf dem Oktoberfest unter den Tisch saufen können ! Was kann man mehr wollen von einem Kanzlerkandidaten ?

Je nachdem, was du von deiner Partei erwartest.

Soll das ein Witz sein?

Nein, ich denke das soll kein Witz sein. Es geht darum, wie wir uns öffentlich präsentieren und aufstellen wollen.

Ein paar grundlegende Fragen, sollte man sich schon stellen, wenn man Wählerstimmen gewinnen will. Also.

  1. Zielgruppen.
    Welche Zielgruppe wollen wir ansprechen / erreichen? Wie können wir diese Leute dazu bewegen oder motivieren, uns Piraten zu wählen? Welche Kerninteressen vertreten diese?

  2. Das Gesicht der Partei.
    Mit welchen Kompetenzen können wir unseren politischen Gegnern entgegenkommen? Was macht uns besser als die anderen? Wie punkten wir mit Sympathie,…?

  3. Kernthema.
    Welches Thema ist unser Dreh - und Angelpunkt? Was verbindet uns dauerhaft und viele Jahre lang?

Von diesen drei Punkten ausgehend zum Beispiel

  1. enttäuschte SPD Wähler und unüberzeugte Wähler.

  2. Niemand auf politischer Ebene kennt das Internet besser als die Piraten.

  3. Freiheit retten, Demokratie bewahren.

Ich denke, da kann jeder was zu beitragen und am Ende kann man schauen, wie wir das am besten machen.

Leider sind wir (wie immer…) zu spät damit dran. Das hätten wir im Rahmen des HyBPT machen sollen und natürlich wäre es wichtig gewesen eine/n lautstarken Kandidaten/in aufzustellen.

Das hätte wieder mal besonders gut gepasst, da wir bei einer Nachfrage, warum wir als Kleinpartei das überhaupt machen, hätten antworten können, dass die SPD ja auch einen Kanzlerkandidaten aufgestellt hat.

Das wäre übrigens 2017 auch gut gewesen, wo die SPD sich nicht entscheiden konnte, ob sie einen Kandidaten aufstellt, weil ja Merkel eh so stark sei…

2 Likes

Warum können wir unsere Zeit und Energie nicht erstmal regional / in kleinem Umfang einsetzen? Damit können wir doch Erfahrungen machen, die uns später noch nützlich sein werden.
Politik besteht ja nicht nur aus Wahlkampf und gewählt werden.

Ich fände es schön, unsere sehr beliebten Wahlkämpfer, wie den Filz-Hund und die Grumpy-Cat mit einem Kakadu zum Trio zu erweitern und dann sollten wir ganz dringend darauf drängen, dass keine Stimme verloren geht bei der Wahl: ich gebe meine Stimme der Partei xy, falls meine gewählte Partei die 5%-Hürde nicht erreicht.

So ein Maskottchen als Fiktiver Bundeskanzler Kandidat hätte ja durchaus auch was. Müsste man dann aber richtig lustig umsetzen damit es auf Memes usw. gut funktioniert !

Tukane finde ich auch noch ziemlich nice! Die kann man aber leider keine Sätze beibringen, die können nur besonders harte Nüsse mit ihrem großen Schnabel knacken.

1 Like

Die CDU ist so eine harte Nuss, das kann man einbauen.

Das mit dem Schnabel zum Nuss knacken war mal wieder gefährliches Halbwissen.

Der Schnabel dient unter anderem der Kontrolle des Wärmehaushaltes, indem die Blutzufuhr zum Schnabel je nach Umgebungstemperatur verringert (niedrige Umgebungstemperatur) oder erhöht (hohe Umgebungstemperatur) wird. Die nicht isolierte Oberfläche des Schnabels wirkt bei hohen Außentemperaturen wie ein Kühlradiator, der überschüssige Körperwärme abführt.

Die Tukane ernähren sich vorwiegend von Früchten.

Quelle: Tukane – Wikipedia

Nix mit Nüssen…

1 Like

Du meinst, damit hätte man sich zum… hihi… Obst gemacht?

… wenigstens nicht zum Vollhorst…

Dann eben den Specht, der den Bundestrojaner durchlöchert.

1 Like