Piraten sind nicht Links oder Rechts sondern Vorne!

Tags: #<Tag:0x00007f1322f420b8>

Ja der Slogan hat mir sehr gut gefallen dahin sollte man zurück kehren. Ich bin klar gegen AfD, NPD und co, die wollen ja die Demokratie und Meinungsfreiheit kaputt machen. Aber auch mit der Linken Politisch korrekten Cancel Culture Moralzensur will ich nix zu tun haben. Nein, der Schulmeister will eine Politik in der die Menschenrechte wie Sie in der Deklaration der Menschenrechte von 1948 drin stehen tun.

Ideologien, oder das wo ein “ismus” dran steht, das hat immer nur Unglück gebracht. Faschismus, Kommunismus, Nationalsozialismus, Sozialismus, Islamismus, Neoliberalismus…

Statt Staatlichen Ideologien wo den Menschen vorschreiben wie Sie zu leben haben, was Sie zu lieben und zu hassen haben. Welche Moral Sie befolgen sollen und was Sie wissen oder nicht wissen dürfen. Alle Kriege haben mit den Ideologien des “ismus” begonnen, NEIN sowas wollen wir nicht. Ja wir wollen individuelle Menschen die in Freiheit leben können und ihr leben selbst bestimmen können und nicht irgendeine Obrigkeit. Weder Linke noch Rechte noch das Neoliberale Lobbyisten Großkapital sollen bestimmen dürfen wie ich leben darf. Das ist jetzt mein Ziel denn ich will frei sein.

2 Likes

Wollen sie das? Macht nicht vielmehr der „Kampf“ gegen das verbriefte Grundrecht dieser Parteien zu ungehinderter politischer Betätigung Demokratie und Meinungsfreiheit kaputt?

Das ist sicherlich richtig, aber zu politischer Betätigung gehören auch Infostände, Demonstrationen und Parteitage.

Das ist ja alles erlaubt. Wie oft wurde NPD Demos verboten ? Wie oft haben die vor Gericht recht bekommen ? NPD Verbot ist gescheitert. Nope, Parteien lassen sich zum Glück nicht so einfach verbieten.

Mir gehts ja auch mehr darum das ich die Herrschaft von Ideologie immer ablehnen tue da dann immer Freiheit und Menschenwürde sich dem Unterordnen müssen. Also Freiheit kaputt geht. Egal ob Rechte oder Linke Totalitaristen oder Neoliberalistische Konzernbosse.

Menschenrechte sollten da ja schon immer die Basis sein weil die sind ja individuell, nicht kollektiv. Menschenrechte gelten für alle das schließt doch ja Faschos und Rassisten voll aus. Und Menschenrechte gibts ja nur im Sozialstaat Ja das Recht auf Leben und so, damit dann auch kein hardcore Neoliberalismus und Konzernlobbyismus wo sich über das Individuum stellen tut. Also in die Richtung denke ich da.

Nein.

Nein.

Also ich meine so das Rassismus nicht Menschenrechtskonform ist. Also nicht das Rassisten keine Menschenrechte haben. Also so wollte ich das ja schon formulieren.

Warum ? Ohne Medizinsche Versorgung und Sozialhilfe also wenn die Leute Sterben wenn kein Geld für die Medizin und Essen und so da ist. Wie soll das mit Menschenrecht auf Leben übereinstimmen ?

Das musst du mir ja jetzt schon mal genauer erklären bitte sehr.

Medizinische Versorgung funktioniert auch ohne Sozialstaat (Ärzte sind keine Behörde) - und wenn das andere Problem „kein Geld“ ist, dann nennt man das Kapitalismus und nicht Sozialstaat.

Ja aber alle erfolgreichen Staaten die Kapitalismus haben, haben auch Sozialstaat. Ein echtes Erfolgsmodell. Leute sterben zu lassen die einfach geretet werden können nur weil Geld nicht in die Menschen investiert wird. Das ist ja dann eben auch ein Verbrechen.

Deshalb: BGE als Menschenrecht, auch für Kapitalisten.

1 Like

Definier mal „Erfolg“.

Das BGE dient dem alleinigen Zweck, das System des Kapitalismus und die Schere zwischen Arm und Reich auch in einer Zeit steigender Armut aufrechtzuerhalten, denn seine Kernaussage ist: Das Wichtigste ist, dass man Dinge bezahlen kann.

Kann man so sehen, ist halt… wie nanntest du es weiter oben?.. „neoliberalistisch“.

Oder: Wo wir sind, das ist oben! :yum:

Es ist Liberal, mit Umverteilung dann aber auch was wo man die Schere Reduzieren kann und der Markt kümmert sich dann um die Nachfrage, also das die beliefert wird.

Was wäre da deine Lösung, für das Thema von der Sozialen Ungleichheit ?

Anständige Löhne und geregelte Arbeitszeiten auch in sozialen Berufen zum Beispiel.

Also laut Wahlumfragen nicht.

Damit bin ich sehr einverstanden :slight_smile:

1 Like

Super Piratenspruch:

Dank SeehoferUNION müssen wir sogar unsere Buchstabensuppe verschlüsseln!

:partying_face:

Mir ist nicht bekannt, dass sich die AfD für die Demokratie einsetzt. Nachdem Mitglieder der AfD dem rechtsextremistischen Spektrum zugeordnet werden konnten, vermisse ich von Leuten wie Bjorn Höcke, dass diese sich klar dagagen aussprechen. Die Anstalt hat einmal die Verbindungen zwischen Rechtsextimisten, Polizei, Bundeswehr und AfD aufgezeigt (https://www.youtube.com/watch?v=C8RbOYpC81A). Gegen solche Strukturen muss eine wehrhafte Demokratie mit rechtsstaatlichen Mitteln vorgehen.

Der Mandic von der AfD hat ja gesagt, das die AfD das gleiche vertritt wie die NPD nur so das es auch die Bürgerlichen wählen können… Sagt doch alles was die wollen.

Parteiverbot wäre falsch, aber man muss das halt immer kritisch begleiten und gegen die AfD Demonstrieren damit die Leute darauf aufmerksam gemacht werden, ja damit jeder weiß was sich da hinter das Fasade verbergen tut.

Da sehe ich eine Holschuld bei dir und keine Bringschuld bei der AfD. Mir ist auch nicht bekannt, dass sich die CDU für die Demokratie einsetzt, trotzdem will sie (leider) anscheinend niemand hier verbieten.

Gerade in der Partei mit dem Herrn mit der Sackkarre wäre ich beim Thema „pars pro toto“ i.S.v. „Mitglied spricht für Partei“ eher zurückhaltend.

Kommunalpolitiker ohne Relevanz im Bund.

Man könnte auch mal darüber nachdenken, anstatt Parteien zu verbieten, dass nur Parteien eine Regierung bilden dürfen, bei denen ein Konsens in der Gesellschaft existiert, dass diese die Demokratie und den Rechtsstaat vertreten und schützen.