Piraten müssten Politik machen

Die amerikanische Nationalhymme weißt ja schon immer auf den Zusammenhang von Freiheit und Mut / Tapferkeit hin.

“the land of the free
and the home of the brave”

Deutschland ist das Land der Angsthasen geworden und lässt daher Polizei und Sicherheitsbehörden freie Hand. Das Ideal von Polizei und Ermittlungsbehörden ist aber leider der Überwachungs- oder Polizeistaat.

Daher dürfen wir nicht mehr:

Anonym telefonieren

Wistleblower und Informanten wird es wohl zukünftig nicht mehr geben

Die Polizei hat schon 5,8 Millionen Bilder in der Datenbank, vielleicht auch dich?

Bankgeheimnis dient ja nur den Kriminellen

Bargeld braucht doch keine (außer man will z.B. keine Negativzinsen)

Schnell mal das Wahlrecht ändern, damit man leichter regieren kann

Wann gebt ihr euren Wohnungsschlüssel bei der nächsten Polizeidienstelle ab, damit sie immer mal nachschaun, dass ihr unbescholtene Bürger seid?

5 Likes

Naja, Freiheit, Mut und Tapferkeit ist schön und gut, nur kann ich einfach nicht begreifen, wie ‘das Recht auf die eigene Waffe’ mehr Sicherheit garantieren soll.
Die Damenpistole im Handtäschchen und die Pastorenpistole auf der Kanzel, Amerika mir graut vor dir.

Andererseits frage ich mich jetzt, inwiefern ein Foto meines Bettes und meine Nachtlektüre (Sueddeutsche Zeitung) in der Polizeidatenbank für mehr Sicherheit sorgt.

1 Like

Freiheit, die ich meine, ist nix für Angsthasen mit Pistolen im Nachttischchen und die Polizei, mein Freund und Helfer, soll unser Grundgesetz schützen vor widerrechtlichen Übergriffen.

Es ist aber schwierig etwas zu schützen, wenn man das, was geschützt werden soll, oftmals nicht kennt, um es mal ganz höflich auszudrücken.

Inzwischen hat man öfters mal den Eindruck, die Bundeswehr und die Polizei würden in ihrer eigenen Subkultur, jenseits des Grundgesetzes, leben.

Es wäre wünschenswert, wenn sich Polizei und Bundeswehr mal öfters zum Grundgesetz und ihren Inhalten bekennen würden.

Staatsschutz, Polizei und Bundeswehr sollten die Veränderungen der letzten 75 Jahre in ihr Verhalten endlich einarbeiten, damit die ständigen Skandale mal aufhören.

1 Like

Mhhhh…
Haben viele dies nicht schon längst freiwillig gemacht?
Smartphone, Webcam, Alexa & Co., digitale Haushaltsgeräte… dazu Social Media in vielfältiger Form -> Warum soll sich die Polizei noch die Mühe machen, zu dir nach Hause zu gehen um zu wissen ob du ein unbescholtener Bürger bist, wenn dies doch mit einigen “Klicks” zu erledigen ist?

Und nicht zu vergessen die vielfältigen Möglichkeiten der Behörden wie Polizei oder Verfassungsschützer, denen unsere Politiker weitgehendst Zugriff auf unser Leben gegeben haben. Als Beispiel Staatstrojaner auf privaten Geräten.
Da liegt doch dann schon dein Leben in digitaler Form vor, und kein Polizist muss sich mehr die Mühe machen dies aufzunehmen. Kostet nur Zeit!

1 Like

Diese Dinge sind der Grund, warum ich bei den Piraten bin. Ich möchte Poltik machen, und deshalb müssen wir Strukturen schaffen, die den Leuten das Politikmachen erleichtern. Und nicht behindern.

4 Likes

Das Problem liegt doch woanders, du musst auch Menschen haben für die du diese Politik machen kannst…
Wie und wo finden wir die, - wenn sich ein Großteil dieser Menschen “das Abhören und Bespitzeln” auf Grund digitalem Fortschritts selbst ins Haus oder Smartphone, und damit zu uns allen, holen?
Wenn du diese Menschen erreichst, dann ist es natürlich gut ihnen das Mitmachen zu erleichtern.
Ich frage mal etwas provokativ - (NIcht persönlich nehmen)
Wie viele Menschen glaubst du, haben die Piraten in Hessen (und woanders) mit ihrem sehr engagierten Ein- und Auftreten gegen den Hessentrojaner erreicht?
Gibt es da überhaupt eine größere Resonanz außerhalb der Datenschutz-Bubble?
Wenn dies nicht so ist, was können/müssen wir tun, damit in Zukunft eine spürbare Resonanz erzeugt wird?
Geht dies überhaupt?
Kann in Zukunft so eine “negativ Unterstützung” wie Fukushima für den Atomausstieg, oder eine “positiv-Unterstützung” wie FFF für den Klimawandel den Überwachungswahn in den Fokus einer größeren Gruppe bringen?
Können wir letzteres eventuell “anschieben”?
Wen hätten wir da als Unterstützer außerhalb der Partei? (NGOs; bekannte Personen, Wissenschaft, etc.)?
Extra mal viele Fragen zu dem Thema - Wir müssen Politik machen…

1 Like

Die Zeit nehmen sie sich aber, da sie technisch, entgegen Deinen Vermutungen, derzeit gar nicht in der Lage sind, wie die Bandenkriminalität, stille SMS und Kontoabfragen jeden Tag aufzeigen.

1 Like

Der Staat dient den Interessen der Herrschenden Klasse (Kapitalisten), jaja das hat der gute alte Onkel Marx so geschrieben. Dann wäre das Grundgesetz aber nicht viel mehr als ein Feigenblatt, ja so ne art potemkimsche Fasade damit das ganze nach außen so schön hübsch aussieht.

Ja aber die Wahrheit ist doch eine andere, der Staat ist nicht dazu da eure Rechte zu schützen sondern eure Freiheit zu beschränken damit ihr auch schön fein jeden morgen aufsteht und für das Kapital arbeiten geht. Es ist dann Freiheit genug wen ihr die Freiheit habt im Supermarkt frei zwischen 100.000 Produkten auszuwählen, das ist doch die wahre Freiheit.

Ja genauso im Internet. Ihr habt die freie Wahl zwischen Alexa oder Siri, zwischen Apple oder Microsoft oder die zwischen Facebook und Instagramm. Jaja Das ist es doch was die Bosse und Politiker meinen wenn Sie von der Freiheit reden tun.
Und wer keine Alexa oder Smartphone Wanze benutzen will, der das ist ja dann so hochverdächtig. Das sind bestimmt alles Linksextremistische Linuxuser, da muss dann die Polizei ran und einen Trojaner installieren. Sonst könnten diese Internet Extremisten ja noch auf die Idee kommen das Urheberrecht von irgendeinem Großkonzern zu verletzen.

Das dient natürlich alles nur eurer Freiheit, damit ihr die Freie Wahl zwischen sooo vielen Konsumprodukten habt, damit ihr die freie Wahl zwischen Millionen von Aktien habt die ihr kaufen könnt (natürlich nur wenn ihr euch das leisten könnt). Das ist die Freiheit die euch der Staat gewährt, aber nicht sehr viel mehr als nur das.

Die Lösung wäre: Mehr Anarchismus wagen, dazu sind die Piratens aber viel zu brav und haben so ein rührseliges Vertrauen in den Staat und die Polizei, so richtig drollig ist das.

2 Likes

Ich nehme das nicht persönlich, aber ich würde mir wünschen, dass einige Hessenpiraten diese Frage auch lesen würden. Nicht ohne Grund habe ich oben geschrieben

Dabei dachte ich genau an den Hessentrojaner.

2 Likes

100€ extra Kosten pro Haushalt und Spionage ohne Nutzen - Digitalisierung nach GroKo Art.

1 Like

Die Piratenpartei ruft schon seit Längerem zum Widerstand gegen die “Zwangsbeglückung” privater Verbraucher mit “Spionagezählern” auf.

das würde mich sehr interessieren: wo ist der Aufruf denn gewesen und in welcher Form?

Piraten sind viel zu leise, werden deshalb von kaum jemandem gehört. Seid mal wieder lauter und mehr in der Öffentlichkeit unterwegs.