Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung | Website Piratenpartei Deutschland

Piraten gegen Parität ?


#237

Ja, ich glaube auch, das das anonyme Begegnen des Gegenüber, ohne zu erkennen, in welche Schublade er nach Äusserlichkeiten gesteckt werden könnte sehr viel im Miteinander der User gebracht hat …
wichtig wäre jetzt, das wir lernen nicht trotzdem die Schubladen auf- und zuzumachen, ohne Kentniss des Gegenüber. Ist so ne Schublade doch schon zu nahe 100% falsch, wenn man nen visuellen Eindruck des Gegenüber bekommen hat, so ist ein “Schubladen-stecken” ohne diese Kenntnisse zu 250% Sicherheit falsch und führt auch hier im forumzu vielen “Anfeindungen”, die schlicht nicht nötig wären.


#238

Schön das es endlich mal jemand schreibt. Allein mit dem ersten Post war völlig klar, was für ein Spiel hier gespielt wird.

(Würde ich ehrlich sein dürfen, müsste ich nicht wieder im vagen bleiben)


#239

wer lässt dich im Wagen sitzen? und, was tut er oder sie währenddessen?

mal ehrlich Wutze, GG, wenn man sich einfach mal versucht auf die Diskussion einzulassen und die ein oder andere Spitze einfach mal ignoriert (okay, hab ich Übung mit NdB & so) dann kann man da schon auch diskutieren :wink:
*fg


#240

Auch da kann ich dir nicht widersprechen. Deswegen mag ich den Ausdruck “Feminismus” auch nicht, sondern bevorzuge “feministisch”
Es gibt Formen des Feminismus die ich als männerfeindlich einstufen würde, oder auch als “abgedreht” wenn zum Beispiel gefordert wird alle Maskulinum und Femininum aus der deutschen Sprache zu tilgen.
Das Sonne, das Bär…
Von daher bin ich Froh, dass die Grünen etwas "konservativer " geworden sind. Ich sage nur Benzin soll 5 DM pro Liter kosten …
Das feministische bei den Grünen finde ich jedoch sehr gut, geht es doch darum missstände ( echt 3 “s”? ) in der Gesellschaft zu beseitigen.
Da wäre die Stellung der Sexarbeiter/in zu nennen, die ja lange Zeit in einer juristischen Grauzone werkelten.

Aber auch der Versuch die Benachteiligung der Frau bei Löhnen und in Führungspositionen aufzuheben. Nun der Vorstoß dies auch in der Politik zu erreichen.
Es ist ja nicht so, dass die Grünen das beschlossen haben, das war rot-rot-grün.

Wo ich dir Recht geben muss, das 3. Geschlecht hat das Recht als solches auch gesehen zu werden, und muss sich nicht für eines von beiden entscheiden müssen. Da gibt es auch für mich keine Entschuldigung warum das nicht besser geregelt wurde. Da muss nachgebessert werden.


#241

Ha,
es kann nicht jeder Deinen Großmut und Deine Toleranz haben …


#242

In der Eingangspost sind lauter Beleidigungen. Das würde ich ihn solange neu schreiben lassen, bis er das ohne hinbekommen hat.

EDIT: Paritätsgesetz: Notwendige Erziehungsmaßnahme


#244

steckt der selbe Ismus drin :wink:

aha, bei der “Bewahrung der deutschen Sprache” :wink: ist deine Grenze, meine/unsere bei nem gewissen Demokratieansatz

sind wir ja soooo weir garnicht mehr von weg und als Nicht-Autofahrer find ich das nichtmal die schlechteste Idee … zumindest wenn es verbunden wird mit nem atraktiven ÖPNV etc.

unten (sorry, der musste jetzt sein, war ein Scheunentor an Einladung;-)

wenn ich mich grad nicht komplett irre, dann war das ne rot-rote Koalition, die nen Entwurf der Grünen (der muss grusselig schlimmer gewesen sein *rofl) überarbeitet hat, die Grünen haben ihn dann trotzdem noch unterstützt *glaub

nach 6 großgezogenen Kindern hättest du den auch *lach

wir haben es ihm gefühlt 180 Posts lang um die Ohren gehauen bis wir uns “herabgelassen haben” in ne ernsthafte Diskussion mit einzusteigen *wegduck

Warum schreibst du eigentlich immer den selben Satz, noch dazu so gänzlich aus dem Zusammenhang gerissen :wink:


(Selbst-)Reflexion über die Reiz-Reaktions-Kette, welche ein Forum auslösen kann
#245

Die “Bewahrung der deutschen Sprache” geht mir sowas von am Popo vorbei :wink:

Die Sprache entwickelt sich von selbst weiter, und sehe auch keinen Grund dafür Anglizismen zu bannen oder ähnliches.
Nur auf Teufel komm raus was ändern zu müssen weil es “Geschlechtsneutral” sein soll geht mir zu weit.

Und um zum Thema zu kommen, gefühlte 180 Beiträge wurde mein Eröffnungspost mir um die Ohren gehauen.

Als Ergebnis diskutieren 3 Personen sachlich miteinander, ignorieren die Sticheleien die wieder lieber hauen würden.

Hätte man das "um die Ohren hauen " sich einfach geschenkt, wären wir auch an dem Punkt, ganz ohne Verschwendung von Zeit und Ressourcen.

Wobei ich das Drama darum nicht verstehe, es war spitz formuliert, und ich schrieb was ich darüber denke.

Ich bin seit 2011 Mitglied in dem Forum der PP, und Piraten waren nie auf die “Fresse gefallen”, teilen ganz schön aus und konnten auch einstecken.
Dieses "Geheule " hier in dem Thread finde ich schon etwas seltsam anmutend.

Ich zitiere von einem “berühmten” BPT:

“Geh mir aus der Sonne oder es knallt”

Aber wir trifften vom Thema ab, wobei ich denke zum Thema Parität wäre alles gesagt.


#246

…obwohl es durchaus hilfreich sein könnte. Nicht in allen Situationen, aber in den meisten.


#247

Wobei die gestern Abend auch massiv auf die Probe gestellt wurde.
Hab deinen Satz wie ein Mantra immer wieder wiederholt :wink:


#248

x = 1

for x=1
{ Mantra }


#249

Dann gib deinem Gefühl doch bitte etwas Substanz, denn ich kann das nicht nachvollziehen.
Man muss nicht jede Feministin persönlich mögen aber weder weiss ich welchen Extremismus du ansprichst, noch wo Feminismus spalten soll.
Ich rede von Feministen, nicht von “Anti-irgendwas”-Menschen, nur dass das klar ist.
P.S., nicht jeder Ismus kommt vom Extremismus, z.B. gibts auch Formalismus…

Nichts. Dann war der Vorstoß handwerklich schlecht.

Das ist halt deine Sicht der Dinge, die man nicht teilen muss. Natürlich geht es auf Lange Sicht um die Überwindung des Patriarchats. Aber nicht, indem man schlicht “dagegen” ist, sondern indem man für Gleichberechtigung kämpft. Es geht nicht um die Installation eines Matriarchats…

Sagt auch keiner. Deshalb setzen sich Menschen auch auf vielen anderen Gebieten gegen Diskriminierung ein. Es bringt aber nicht zu sagen, “warum soll ich Müll trennen wenn der Klimawandel uns eh alle umbringt.”. Wenn du verstehst was ich damit sagen will.

Tja, und Feminismus als Extremismus zu bezeichnen, der schlicht anti-irgendwas ist und nur spaltet, halte ich nun wieder für ne “falsche Reduzierung des Problems…”

Mit “anti” erreicht man nichts. Klar ist jedenfalls, das es viele der gesellschaftlichen Fortschritte hinsichtlich Gleichberechtigung ohne den Feminismus nicht gegeben hätte. Das zu negieren und Feminismus als stumpfen anti-irgendwas-Extremismus abzutun, halte ich für völlig falsch.

Übrigens, es ist ja schön das ihr euch alle so einig in eurem Feindbild “Grüne” seid, aber nur auf andere schimpfen bringt halt nix. Weder bin ich “grün” noch juckts irgend einen Grünen, wenn die im Forum der PP der Sündenbock für alles sind. Also irgendwann wäre es auch mal gut mit dem öden Gebashe, dann würde man vllt in der Sache auch irgendwie voran kommen.


#250

Nö, wir kommen mit den Grünen prima klar.
Wenn sie dann zu unserem Infostand kommen und ihr Herz über ihre eigene Partei ausschütten, trösten wir sie aber.
So wie die Mitglieder der anderen Parteien auch, ganz gleich, ob sie keine Luftpumpe zum Aufblasen ihrer Ballons bekommen, sich über ihre Spitzenkandidaten ausweinen, den Infostand ihrer Partei suchen, ihre Plakate biologisch von der Wand fallen oder sie in der Presse angegriffen werden, da sie ihre Hochzeitsrechnung nicht zahlen wollen.
Alles was demokratisch ist, hat viele Schnittstellen und ist doch oft partnerschaftlich.
Zumindest vor Ort, denn das größte Problem bei allen vor Ort ist meist der Parteiüberbau.


#252

Jop… Deswegen muss man auch bei jedem Thema erstmal ohne jede Notwendigkeit einen grünen Teufel an die Wand malen…

(selbst am Feminismus sind nur die Grünen schuld)

Ich spar mir es weitere Beispiele rauszusuchen, hat ja eh nichts mit dem Thema zu tun…


#253

In der Regel malen wir in Bayern den schwarzen und blauen Teufel an die Wand.
Wenn im Piratenforum aber die Grünen dermaßen hochgelobt und der Versuch unternommen wird, die Piraten niederzumähen, dann ist doch Kritik an den Grünen unvermeidlich, um wieder etwas Realitätsnähe herzustellen.


#254

Niedliche Relativierung. Keine Ahnung wer die Grünen hochgelobt haben soll (ist mir auch egal).

Wenn jetzt jemand sagt, “ich find Borussia Dortmund geil”, kommst du sicher aus Prinzip und machst Borussen-Bashing. “Um wieder etwas Realitätsnähe herzustellen.” Natürlich.

Top Argumentation. Wie gewohnt.


#256

Geht mir ähnlich, aber ka was das für ne Relevanz haben soll.


#257

Ach der Jona ist dein Landesvorsitzender?

Das erklärt einiges :slight_smile:


#258

Nö…


#259

mit Verlaub, der bin ich.

Jona ist der neue PolGf