Pigenda 21 als Antwort der PP auf die Agenda 2010?

Tags: #<Tag:0x00007f4abef1a260> #<Tag:0x00007f4abef1a0a8> #<Tag:0x00007f4abef19f40>

Wäre es nicht an der Zeit mal wieder eine Agenda auszurufen?
Idee: Pigenda 2021 (als Akronym für Piraten-Agenda) oder Digenda 2021 (als Akronym für Digitale Agenda), mit dem Ziel ein BGE einzuführen.

Gute Idee?

  • Ja
  • Nein

0 Teilnehmer

Sammlung von Vorschlägen für eine Agenda 21
https://cryptpad.piratenpartei.de/pad/#/2/pad/edit/0-YRoOpN+VZ74RCCksEsGqEZ/

Was hat denn das BGE mit einer digitalen Agenda zu tun?

Die Arbeitswelt verändert sich und das Normalarbeitsverhältnis wird in Zukunft weniger der Regel sein. Zudem leisten die Menschen auch in ihrem Konsum etwas. Die Entscheidungen die beim Konsum getroffen werden müssen verlangen eine Kompetenz, die oft unterschätzt wird, aber die Gesellschaft entscheidend beeinflusst. Gerade im digitalen Raum und im Geschlechterverhältnis wird immer deutlicher, dass das auswählende Element entscheidend ist.

Einfaches Beispiel: Ein Anbieter (Dienstleister oder Produzent) entscheidet sich dafür ein bestimmtes Produkt zu produzieren. Dann hat er in dem Moment in dem er das Produkt produziert bzw. daran arbeitet, seine Wahlmöglichkeiten beschränkt. Der Anbieter und Produzent ist nun darauf angewiesen, dass das Produkt nachgefragt wird. Der Konsument hat die Macht.

Einschränkend gilt dies vorallem für den tertiären Sektor der Industrieprodukte und dem sekundären Sektor der Dienstleistungen. Beim primären Sektor gibt es hingegen eine harte und unflexiblere Nachfrage nach bestimmten Produkten, wie z.B. Milch, Fleisch, Gemüse, Obst, Salz, Mehl und Zucker.