Parler wurde gehackt

Tags: #<Tag:0x00007f132c82bf90>

Das unter Rechten und Trump Anhängern beliebte Parler das ja damit geworben hat eine völlig zensurfreie Alternative zu Facebook zu sein und die höchsten Datenschutzstandards zu haben wurde gehackt. So wie sich das liest hatte die Plattform wohl so einige extrem krasse Sicherheitslücken die es den Netzaktivisten wohl erlaubt haben mühelos auf ALLE Userdaten zuzugreifen, denen von Administratoren und Moderatoren inklusive.

Die Daten sollen nun den Behörden übergeben wurden um so bei den Ermittlungen zum Kapitol Sturm zu helfen.

Was denkt ihr dazu, sind solche Hacks Ethisch legitim oder nicht ?

Eure Meinung dazu ?
  • Nein, durch solche Hacks wird das Datenschutzrecht aller Nutzer ohne rechtsstaatliche Legitimation verletzt.
  • Ja, es ist legitim rechte und antidemokratische Netzwerke müssen aufgedeckt werden.
  • Enthaltung / Andere Meinung.

0 Teilnehmer

Ich bin schon sehr gespannt, wie weit sich die Teilnehmer dieses Forums verbiegen, um nicht „na, wenn es die Bösen trifft…“ schreiben zu müssen.

Parler verlangt von seinen Kunden ihre Sozialversicherungsnummer, also alles was man in den USA für Identitätsdiebstahl braucht.
Es könnte auch sein, dass die Leute da geistig besonders gefordert sind und daher leichte Beute.

Wieso sollten sie?

Als ich mich da mit einem Fake Account angemeldet habe wurde nur die Handynummer abgefragt. Zum Glück hab ich noch genügend anonyme SIM Karten für sowas :slight_smile:

Vielleicht um die Flut an Auto generierten Bot/Fake Accounts zu stoppen die dort angelegt wurden ?

Die Gehackten Daten stehen nun auch zum freien Download zur Verfügung… Leider hab ich keine solch große Festplatte zur Verfügung um den gigantischen Datenberg überhaupt auch nur ansatzweise zu speichern zu können.