Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung | Website Piratenpartei Deutschland

Pappe statt Plastik?

plakate

#81

Wir benutzen in BaWü / Stuttgart viele Plakate mehrfach. Alles, was nach einer Wahl noch ansehnlich ist, wird eingelagert.
Auf den Plakaten stehen Sprüche, die zu einer Forderung gehören, und die meisten unserer Forderungen sind immer noch offen, welswegen sich die Plakate gut wiederverwenden lassen.


#83

wir haben dieses Jahr mehrfach Anfragen von Leuten bekommen, ob sie unsere Plakate abhängen und behalten dürfen. Viele waren dann tatsächlich weg! Und in diesem Wahlkampf waren unsere Plakate cooler als die von der Partei, die haben uns sogar höchstpersönlich Komplimente gemacht.Darüberhinaus haben wir einen Stapel Plakate im Keller vom Boden bis zur Decke. Einige davon haben wir schon oft verwendet, z.B. “Denk selbst”. Und dass der Wertstoffhof die einfach verbrennt, glaube ich nicht. Die sortieren das Plastik. Es wäre aber sinnvoll, das genauer zu recherchieren, sinnvollerweise sollte man das zusammen mit allen anderen Parteien machen, von denen kommen ja noch viel mehr Plakate als von uns. und zuständig wäre unsere Stadtverordnetenversammlung. Ich werde unserem Vertreter dort mal empfehlen, das anzuleiern.
Im übrigen habe ich oben schon geschrieben, dass man belastbare Infos braucht, statt Bauchentscheidungen und Behauptungen. Vor ein paar Jahren haben wir das mit dem Aufleimen auch mal gemacht, war eine Heidenarbeit. Dazu habe ich nicht noch mal Lust.


#85

natürlich können die das. Aber manche Leute haben extra gefragt.


#86

nicht bei uns. Hier ist immer eine Plakatinflation. Die noch kleineren fallen gar nicht auf. Viele Parteien hatten sogar A0.

Letztes Jahr:

die neuen Fotos habe ich noch gar nicht sortiert, aber da gab es auch Pfähle mit 5 Stück. Was gut auffällt, sind Bauzaunplanen, haben wir auch immer. Kann man gut wiederverwerten


#87

#88

Gut, das mit den belastbaren Infos beruht wohl auf zu wenig Hintergrundwissen in der Partei.

Und zum 100. mal, ich will hier niemand anklagen oder Vorwürfe machen, aber offenbar mag sich niemand mit dem Thema wirklich auseinander setzen.

Ich verstehe die Hintergründe warum Hohlkammerplakate anstelle von kompostierbaren Pappeplakaten verwendet werden. Es ist löblich, dass die PP diese Plakate öfters verwendet, was auch erklärt warum aktuelle politische Themen im Wahlkampf nicht auftauchen.
Das soll aber nicht das Thema sein.
Honk hat soviel zum Thema Recycling von Kunststoffen geschrieben, dass jedem hier klar sein sollte dass es ökologisch eine Minusrechnung ist.
Energie , Erdöl und Ressourcen zur Herstellung von Polypropylen. Energie und Resourcen um daraus Hohlkammerplakate zu machen, Energie und Resourcen um es zu recyclen mit einer Reinheit von 75%.
Am Schluss des Recyclinglebens landet dann sowieso alles in der Verbrennung und gibt CO2 ab, was es während seines ganzen Lebenszyklus schon genug frei gesetzt hat.

Ich verstehe, es ist billiger und einfacher Hohlkammerplakate zu verwenden, niemand sagt Umweltschutz wäre heutzutage billig und einfach.
Und nein, an Hohlkammerplakaten wird die Welt nicht untergehen, nicht an Joghurtbecher oder PET Flaschen, auch nicht wegen dem Dieselskandal oder den Kohlekraftwerken die weltweit in Betrieb sind, sondern aus allem zusammen.


#89

Wenn Du willst, dass wir uns mit dem Thema auseinandersetzen, dann liefer doch mal Zahlen mit belastbaren Quellen und nicht nur Behauptungen. Damit wir vergleichen können


#90

Hat hier irgendjemand außer mir und Honk belastbare Quellen geliefert ? Du etwa ? Die Sache Totreden hilft dir und der PP nicht weiter.

Ich habe deutlich den Verbleib von Kunststoffen in der Umwelt dokumentiert, Honk das Recyclingproblem.

Nur weil du sehr spät einsteigst und meinst Ahnung zu haben , hilft das niemand weiter.

Lese den Thread komplett durch, insbesondere den Teil über Bioakkumulation und Biomagnifikation.

Da ist alles ausreichend erklärt. Ich bin weder Dozent noch Prediger der alles widerholt.


#91

Wir haben hier alles belastbar erklärt:

Kein einziges der Hohlkammerplakate landet in der Umwelt, sie werden stofflich z.B. als Hohlkammerplakate oder in der Autoindustrie als Werkstoffe wiederverwendet.

Karton, wie immer er behandelt wird, dass er 3 Monate der Umwelt trotzt, taugt genau deswegen nicht mehr zum Recycling sondern nur zum Verbrennen, falls er nicht vorher weg fliegt und vom Wind verweht wird (habe ich mehr als einen gesehen).

Auf diese Argumente seid Ihr beide mit keinem Wort ernsthaft eingegangen.

Und ob in der Herstellung (wenn man die gesamte Kette und alle Rohstoffe und Energieflüsse einrechnet) Karton umweltfreundlicher ist, ist auch nicht sicher (beim Thema Einkaufstüten trifft dies für Papier sicher nicht zu).

Ich denke also, eher Ihr beide seid es, die unpassende Argumente einfach ausblenden.

Auch ich bin kein Prediger, der missionieren muss. Aber ich versuche wenigstens, mich inhaltlich mit Gegenargumenten auseinanderzusetzen…


#92

Ja, und an Weihnachten steigt Santa Claus aus dem Kamin.

Natürlich landen sie letztenendes in der Umwelt, oder erkläre mir wie man weltweit ! Mikroplastik in Menschen, Tieren und im Boden findet !

Ich warte …

Zellulose findet man aber nicht. :slight_smile:


#93

Hier mal ein Kommentar zu Microplastik. Aus der Kosmetik kann wirklich etwas auch in Deutschland in der Umwelt landen. Durch Kunststoff Plakate sicher nicht.

Gruß
Andi
P.S. Ja Kunststoff ist ein weltweites Müllproblem. Aber eher, weil es auf Deponien und dann im Meer landet. Aber nicht von Deutschland aus.


#94

Ich nenne hier nur das Thema “Kunststoffe in Kleidung” und Waschen…

Verbranntes ergibt kein Mikroplastik und Plakate sind sicher nicht Mikro

Und Santa Claus ist eine scheiß amerikanische Idee, die bei uns nix verloren hat


#95

This post was flagged by the community and is temporarily hidden.


#96

This post was flagged by the community and is temporarily hidden.


#97

Andi, ich habe schon. 1000 mal versucht zu erklären, Deutschland wäscht seine Hände in Unschuld, da es Plastikmüll exportiert in andere Länder. ( China, Indien, Russland)

Hallo ? Warum wohl ? Wegen den hohen Umweltauflagen dort ?


#98

Und ich habe oben schon geschrieben, das das Scheiße ist und der einzige Aspekt, der dazu führen kann, das deutscher Kunststoff in den Meeren landet.
China nimmt übrigens keinen Kunststoff Müll mehr an.

Gruß
Andi


#99

Frage :slight_smile:

Hast du mal bei einem Discounter Pfandflaschen zurück gegeben ?

Kennst das verwirrende “knirschachredder” wenn du eine Flasche in den Pfandautomat gegeben hast ? Warum wohl ? Die Flasche wird zerstört und ist nicht weiter verwendbar. Landet irgendwo in Asien, beruhigt das Gewissen aber ungemein.


#100

Oh Andi, dann halt Russland und Indien, Taiwan und was weiß ich.

Wollt ihr euch wirklich auf dem Niveau rechtfertigen ?


#101

Wo habt ihr irgendwelche belastbaren Quellen eingebracht?
Müßte, könnte, sollte.

Wo kann man Plakate aus Biopolymere zur Europawahl kaufen?


#102

Lesen hilft ungemein.