Pad-Software, Alternativen zu Etherpad

Hier mal ein Thema zur Diskussion über alternative Pad-Lösungen und Ähnliches, sowie Lösungen für Teampads.

Geht dafür nicht ein normales öffentliches Pad? Wie gesagt, eine prototypische Lösung mit Pads in Redmine habe ich schon gebaut. Die wären dann je nach Projektberechtigungen nur für bestimmte Nutzer schreib- und/oder lesbar.

Wir können auch ein wenig Geld in die Hand nehmen und in schön mit zusätzlichen Features bauen lassen. Das ist nicht wirklich aufwändig, da Etherpad für die Integration in andere Software vorbereitet ist. Mit 2-3 Tagen könnte man da schon etwas Nutzbares bauen. Pro LV wäre das dann ein niedriger dreistelliger Betrag. Das könnte man dann wohl auch recht flott auf Discourse übertragen.

Die Lösung mit Redmine ist optimal für Vorstandsprotokolle, die man nach der Bearbeitung dort dauerhaft archivieren kann. Das Pad kann dann weg.

3 Likes

Oh dann existierten ja bis zu 3 halbgare Teampad Lösungen.

1 Like

Was ist denn mit dem MyPads-Plugin für Etherpad Lite? Das macht doch im Prinzip das, was wir wollen, oder?

1 Like

Performance. Wir haben versucht in einem LibreOffice-Tabellendokument in der Nextcloud zu arbeiten. Es gab versionierungsfehler, zugriffsrechte passen nicht, die Latenz bis jeder das bearbeitete sieht ist unterirdisch. Kann man voll knicken.

1 Like

Nochmal die Frage: Was spricht gegen Etherpad Lite + MyPads?

Hast Du schon ne Testinstanz die mal unter Last gesetzt werden und auf usability getestet werden kann?

Ich hatte es nur mal kurz bei mir getestet. Usability schien mir ganz okay, wie stabil das ganze ist kann ich nicht sagen.

Seit dem BPT gibt es einen Beauftragten vom BuVo der mit einigen Leuten die sich nicht schnell genug geduckt haben hier Alternativen prüft.

3 Likes

Unter Anderem wie Belastbar diese sind etc.

Ich habe eine private Etherpad Lite Instanz, da kann ich mir MyPads mal angucken

1 Like

Fänd ich super.

Testen kann man auch direkt bei der Firma, die das entwickelt:

https://mypads.framapad.org/mypads/?/login

Aber kann natürlich nicht schaden, sich das Ganze aus Admin-Sicht anzusehen.
Ich habe es mir noch nicht wirklich genau angeschaut, aber ich befürchte, dass das eher eine “Bastellösung” ist. Authentifizierung ist schon ein nichttriviales Thema und ob man das mit einem Plugin sauber nachrüsten kann, würde ich mal in Frage stellen.

Der Bug hier geht genau in diese Richtung, was nicht sehr vertrauenserweckend klingt:

because of the non-aware Etherpad architecture for private accounts.

Auf die BundesIT-ML war mal die Rede von diversen Fehlern, die mypads hätte. Leider steht da nichts Konkretes. Ich habe gerade mal nachgefragt.

Pad der BundesIT zur Padproblematik: https://it.piratenpad.de/padproblematik

Die Framasoft-Instanz ist schon recht heftig mit über 100.000 Pads und 100+GB Datenbank. Scheint schon zu gehen, obwohl ein fehlender Index schon etwas blöd ist:

HackMD wäre noch eine Etherpad-Alternative, die aktiv entwickelt wird. Die Oberfläche ist sehr schön gemacht, der Editor hat viele Funktionen (Markdown mit Erweiterungen) und man hat eine formatierte Live-Vorschau. Hier gibt es einen Test von mir:

https://hackmd.io/D0NAls2zR_OeBHYTfnhSLQ?both#

Kann das mal jemand mit ausprobieren? Ich bin mit 2 Usern drin und beide sind rosa. Sehe auch keine Möglichkeit, die Farbe zu ändern. Wenn alle Autoren gleich aussehen, wäre das aber sehr ungünstig.

Bei mir auf dem Rechner habe ich HackMD nicht so recht zum Laufen bekommen (nodejs). Es startet, aber die Pads sind nicht bedienbar.

3 Likes

Ich nehm das in unsere Liste zum ansehen auf.

1 Like

Dann hätten wir noch Cryptpad als Etherpad-Alternative. Davon gibts / gab es wohl mal eine Instanz bei der BundesIT.
Hat keine Teamfunktion, keine Autorenfarben, aber Verschlüsselung. Jeder, der den Link kennt, kann es bearbeiten. Einfach, kann aber auch schnell schief gehen, wenn man es versehentlich öffentlich macht.

Pads gibt es dort in verschiedenen Varianten, hier Rich Text, wie in bekannten Texteditoren mit Formatierung:

https://cryptpad.fr/pad/#/2/pad/edit/YVBafLKuIEb0QogQw5TLC-Lu/

Hier die Markdown-Variante, die HackMD sehr ähnlich ist:

https://cryptpad.fr/code/#/2/code/edit/m9PCdIr-mzM1zjivZnuwK-+9/

Ich komme wohl mit einem dunkleren Rosa daher. (teste also gerade mal mit)

Keine Teamfunktion find ich nicht so prickelnd. Die wäre meiner Meinung nach schon sehr wünschenswert.

ich hab mich mal in etwas anderem Zusammenhang mit humhub (https://www.humhub.org/de/site/index) beschäftigt, ne Art Facebook-Klon, dort gibt es wohl auch die Möglichkeit zum einen innerhalb des Tools schon Gruppen etc selbst anzulegen, zum anderen etherpad als modul mit einzubinden.

ich fand das Humhub-Tool deswegen auch so charmant, weil wir damit ähnlich diesem Graswurzel-dingens der Grünen ein internes tool für die vielseitigen Shitstörmchen hätten, die derzeit wieder mal über Twitter toben …

die Etherpad-Einbindung konnte ich selbst leider noch nicht testen, aufgrund fehlendem Etherpad API Key bzw eigener Etherpad-Installation … aber, der Rest sieht eigentlich so richtig gut aus …

Entwickelt wird das ganze von ner deutschen Firma, Sitz in München, die unter anderem auch anbieten Schnittstellen für neue Module kundengenau zu entwickeln, bzw von Kunden entwickelte Module mit über ihre Plattform an weitere Kunden zu verticken …