Öffentliches Personennahverkehrs- und Personenfernverkehrsradar als Applikation

Gibt es schon ein App die den öffentlichen Fern- und Nahverkehr ähnlich dem Flugradar https://flugradar24.eu/ anzeigt? Oder könnte eventuell Google dazu ausgebaut werden? Wird das zumindest in bestimmten Städten mit dem Nahverkehr bereits umgesetzt?

Ich fände das ganz nützlich für Verspätungen bzw. individuelle Koordination usw.

Hab hier gerade etwas gefunden: https://www.golem.de/news/travic-karte-zeigt-fahrende-busse-und-bahnen-in-echtzeit-1505-114104.html

1 Like

Allerdings liefern deutsche Verkehrsunternehmen offenbar noch keine Echtzeitdaten, jedenfalls werden diese von Geops nur für die Niederlande versprochen.

Deswegen brauchen wir Open Data, Leute! Es gibt Menschen, die einfach nur aus Hobby so ne App bauen würden, aber ohne Daten geht’s halt nicht.

1 Like

Wieso ist das bei Flugzeugen kein Problem, aber bei den anderen Verkehrsmitteln? Flugzeuge zähle ich auch zum Personenfernverkehr.

Wenn zwei Busse aneinander vorbeifahren ist es weniger ein Problem, als wenn zwei Flugzeuge aneinander vorbeifliegen, deswegen werden die aus Prinzip mehr “getrackt”.

Dass es bei Bussen und Bahnen nicht bereits jetzt geschehen ist, liegt einfach nur an der grottigen deutschen IT und generell dieser “haben wir schon immer so gemacht”, “was sollen die Nachbarn dazu sagen?”, etc Mentalitäten.

1 Like

Ich schmeiße jetzt noch so Themen wie Arbeitnehmerüberwachung, Tracking usw. in den Raum.

Und wie koordinieren die Stellwerkleiter/Fahrdienstleiter (Keine genaue Ahnung wie die Fluglotsen der Bahn heißen…) dann die Züge? Die müssen doch intern zumindest ungefähr wissen wo die Züge sind. Wenn die absolut keine Ahnung hätten wo die Züge sind, dann könnten die doch auch nicht die Verspätungen vorraussagen.

Haben sie oft nicht. Aus genau den Gründen.

Es gibt Öffi.
https://offi.schildbach.de/index_de.html

1 Like

Danke für die Anmerkung. Coole App, aber kein Radar. Mit einem Radar wäre eine individuelle Koordination noch besser möglich.

Der Bus an sich soll doch getrackt werden, was sollen da für kritische Rechte verletzt werden? Ist ja nicht so wie in der Industrie, dass jede Pause etc. bestraft werden könnte. Der Busfahrer kann ja nicht kurz anhalten und eine Rauchen, mit oder ohne Tracking.

Es besteht zudem ein öffentliches Interesse an solchen Daten und sie sind auf viele Weisen nützlich und sinnvoll.

1 Like

Ich hab die Punkte in den Raum geworfen.
Diskutiert sie. Es sind reale Hemmnisse momentan für die Umsetzung. Heißt ja nicht das man da nicht was ändern kann

Bringt das alles aber eben bitte auch in Einklang mit dem Programm.

1 Like

Joa, andererseits sagt mir die App ja, wo die nächsten Busse wann sind. Ein Radar wäre für mich als Nutzer eher weniger sinnvoll.

Verspätungen werden plausibler und es kann besser koordiniert werden. Ich glaube ein Radar des ÖPNV hätte auf jedenfall einen Mehrwert.

Habe nicht nachgeschaut, aber is doch bestimmt closed source und wir sind auf die Güte des Unternehmens angewiesen, dass es neueste Technologien und Erkenntnisse nutzt, UI kann man nicht verändern, es trackt dich(!), vielleicht hats ja sogar Werbung, kA, etc.

Ich persönlich benutze fast keine Apps an sich und wenn dann open source, somit wäre eine open source, open data öpnv app nützlich.

Wieso antwortest du, wenn du nicht nachschauen? Die App ist GNU GPL und greift einfach nur die Apis der Verkehrsverbünde ab. Kann man natürlich auch noch mal selber entwickeln, habe nur gesagt, dass es so eine App schon gibt.

Seltsam, der Artikel oben sagt ja, dass anscheinend keine Echtzeitinformationen in Deutschland ausgegeben werden… :thinking: Dann stimmt das wohl nicht.

Ach ich hab erst jetzt bemerkt, dass er von 2015 is, lach.

1 Like

Weil die Daten eifnahc nicht öffentlich zugänglich sind!?!

Voraussichtliche Abfahrtzeiten mittlerweile in Abhängigkeit des Verkehrsunternehmen aber schon.

Ja, dann müssen sie eben öffentlich zugänglich gemacht werden. Was ist daran so problematisch?

Schrieb ich das?
sorry, da sich auf Deine Frage kurz und präzise antwortete anstatt hier wild herumzuspekulieren udn zu schwadronieren … :slight_smile:

Also:

  • nein, keine App

Grundsötzlich frage ich mich schon nach dem Nutzen, da Du die eigentliche Thematik mit den heute bereits vorhandenen Schnittstellen realisieren kannst …
Eine Darstellung, an welcher Stelle sich exakt ein Bus oder Tram befindet würde Dir nicht mal reichen.
Stattdessen müßte der Bus neben seinen aktuellen Koordinaten auch noch eine Kennung zu seiner Linie entsenden …

Jedes Verkehrs-Unternehmen braut sein eigenes Süppchen.
In Bayern müsste man mit der “Bahnland Bayern” zusammenarbeiten um dies zu realisieren, was generell die Piraten möchten.

Bei der DB und der DB S- Bahn München ist ein Echtzeit-Überwachungstool im Gespräch. Ab 2020 wird man beginnen dies öffentlich für die Fahrgäste zu schalten.
Ein Blick nach Berlin würde sich lohnen. Diese (S-Bahn Berlin zu DB; BVG) arbeiten seit Jahren an diesem Projekt.