Nutzen des Forums

Das Forum ist ja eigentlich dafür da, sich innerparteilich (bzw. auch mit Interessenten) über Partei und Politik auszutauschen und eventuell zu einem Konsens zu kommen. Jedenfalls, um zu vernetzen und die Piraten ein wenig zusammenrücken zu lassen.

Leider posten hier immer nur dieselben Leute, womit jede Diskussion sinnlos ist, da auf den Parteitagen idr. andere Piraten (und damit auch Mehrheiten!) sind, die man hier nicht erreichen kann. Dabei wäre es sehr sinnvoll, wenn man die Diskussionen, die auf Parteitagen entstehen, hier in aller Ausführlichkeit führen würde. Wir sollen ja eine Digitalpartei sein, liest man immer mal wieder. Aber anscheinend finden Diskussionen nur statt, wenn man zweimal im Jahr quer durch die Republik reist.

Also: Forum verwaisen lassen (wie das alte Forum auch) oder hat der BuVo einen Plan, wie man hier sinnvoll weiterarbeiten kann?

Threads über Politik haben praktisch keine Resonanz, wenn du Politik diskutieren willst kannst du das hier praktisch ungestört tun.

Threads über Partei, Verwaltung oder Organisatorisches sind dagegen sehr frequentiert.

Bei nur noch 3900 stimmberechtigten Piraten einer Aktivenquote von 5% und Leuten die Foren grundsätzlich ablehnen, wirst du damit leben müssen, dass es nur etwas 50 aktive Forennutzer gibt.

Die Moderatoren geben sich viel Mühe Diskussionen sachlich und im Ton akzeptabel zu halten.
Ich kann daher nur empfehlen hier über Politik tatsächlich zu diskutieren, weiter gegen Trolle und Störer vorzugehen und für das Forum zu werben.

4 Likes

Das und noch 2-3 andere Dinge sind quasi der Plan des BuVo :wink:

3 Likes

Stelle die Frage doch mal in der Buvo Sprechstunde.
Oder hast du zufällig Ideen, wie man das Forum attraktiver gestalten kann?

Gruß
Andi

Wenn z.B. der gesamte Vorstand anfangen würde, hier seine Meinung kundzutun, sähe das Forum ein bisschen offizieller aus. Wenn man hier die wichtigen Leute erreichen würde, würde das sicher mehr Leute anlocken.

1 Like

Völlig richtig. Dafür bin ich auch schon am trommeln.
Zumindest so grundlegende Vorhaben, Beschlüsse die mit der politischen Arbeit zu tun haben, oder auch mal so kleine Zusammenfassungen über die Vorstandsarbeit würden das Forum sicher beleben. Aber eben nicht als Pad Link, sondern als Beitrag.

Gruß
Andi

Das ist ein ganz wichtiger Punkt. Ich habe ja Discourse im letzten BuVo eingeführt. Alle waren dafür, beteiligt hat sich nur ein Teil des BuVos. Nichtmal in der internen BuVo-Kategorie war die Beteiligung so, dass man vernünftig arbeiten konnte. Das Problem sieht man öfter, dass persönliche Vorlieben dann doch wichtiger sind…
Aktuell sieht es ähnlich aus: 2 BuVos waren in den letzten 24 Stunden hier aktiv, ganze 4 im Mai. Ich wähle keinen mehr in den BuVo, der hier nichtmal ansatzweise regelmäßig aktiv ist.

Um die Diskussion noch etwas weiter zu zerfasern, wurde dann noch Mattermost eingeführt. Gut, da ist jetzt öffentlich auch quasi nichts los… Discord haben wir auch noch, weil es halt da ist.

Auf dem BPT in Regensburg haben wir beschlossen, dass wir Discourse zur Antragsdiskussion nutzen wollen, gab nicht einmal eine Gegenstimme, glaube ich. Seitdem waren vielleicht 20 Leute in der Antragsdiskussion aktiv, regelmäßig noch deutlich weniger. Auf dem BPT sind dann aber alle da, um ihre Meinung abzugeben.

Auf der Marina Kassel letztes Jahr fanden es die LaVos gut, Discourse als zentrale Diskussionsplattform zu nutzen. Wie viele LaVos sind hier aktiv?

In einer Umfrage an die Mitglieder wurde Discourse auch recht positiv aufgenommen.

Ich sage ganz offen, dass ich schon recht frustriert davon bin, wie wenig das Forum ernstgenommen wird, obwohl man sich immer wieder dafür ausgesprochen hat. Immerhin habe ich hunderte Stunden in Discourse für die Partei investiert…

So, das ist ungeplant ein kleiner Rant geworden, aber ich habe die Hoffnung noch nicht verloren, vor allem, weil wir jetzt 4 Piraten im EU-Parlament haben, was sicher die Diskussion etwas anregen wird.

4 Likes

Ich werde wohl nie dahinter kommen, wie ehrliche und direkte Worte ein Rant sein können.

Das ist Dein Privileg, welches Du hier nutzt. Alle anderen können das nicht nutzen. Nur mal dazu. Ansonsten gebe ich Dir recht. Das Forum ist, auch entgegen meiner früheren Aussage, besser als anfangs gedacht. Es könnte zwar grafisch etwas übersichtlicher sein, @derBorys hatte ich dazu ja schon mal was zugesendet um es optisch etwas aufzuhübschen und übersichtlicher zu machen, aber man gewöhnt sich an alles. ;o)

Soll heißen, das Forum nutzt schon etwas. Und dass die Antragssektion so wenig genutzt wird, nun ich persönlich kann den meisten Anträgen wenig abgewinnen. Ich bin da nicht so sehr der “Krümelkacker”, der auch noch jede Eventualität gleich im Keim erschlagen will. Bei mir gilt da eigentlich immer - Zustimmung durch schweigen - nur wenns mir zu bunt wird, werde ich mich melden. Von daher, so wird es sicher auch vielen anderen gehen. Deswegen gleich von “wenig Resonanz” zu sprechen, halte ich für die schlechteste aller Interpretationen.

Nur eines noch, so als Frage an alle:

Solche und ähnliche Sätze lese ich immer wieder. Sind diese bezeichneten Personen jene, die diese Worte vermeiden zu benutzen, oder sind jene diese Personengruppe, die diese Worte immer wieder benutzen?

Nur fürs Verständnis und um das ein für allemal zu klären.

Wenig Resonanz im Vergleich zu BPT meine ich vor allem. Schon immer wieder erstaunlich, wie vielen Leuten dort klare Fehler in Anträgen auffallen, die hier nie zur Sprache gekommen sind.

Wir haben mittlerweile ein alternatives Theme, das man selbst in den Einstellungen auswählen kann:

Ok, darauf bezogen meinst Du das. Das Phänomen kenne ich, passiert mir auch häufiger. Liegt dann aber oft darin, dass man sich zum Thema mit anderen austauscht. Leider passiert hier ja immer das Gegenteil, man wird angegriffen wenn man anderer Meinung ist.

Das werde ich mir dann gleich mal ansehen. ;o)

Ein Beitrag wurde in ein(e) bestehende(s) topic verschoben: Neues Design-Theme für Discourse ausprobieren

Ich sehe einen Sinn sowohl in Mattermost als auch in Discourse. Discourse sind Diskussionen über Partei und Politik und Mattermost ist für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig. Beide Tools haben klar getrennte Aufgaben und kommen sich nicht in die Quere.
Meine Interpretation ist eher, dass politische Diskussion nicht gewünscht ist bzw. sich halbgar in (parteiinternen) Filterblasen auf Twitter abspielt, wo jeder jeden blockt.

Man liest ja auch immer wieder, dass manche Piraten das Forum nicht nutzen wollen, obwohl es ein offizielles Tool ist (im Gegensatz zu Twitter). So kommen wir als Partei programmatisch nicht weiter.

Wie kann man sich denn auf twitter außer zu zweit über PM irgendwie politisch unterhalten/weiterbilden? Lesen und schreiben die Leute hier etwa nicht viel?

Oder ist die old school (<2010) Forumkultur komplett verloren gegangen und ich habs nicht mitbekommen?

Kannst du das mal ausführen, wie das gemeint ist? Ich verstehe das weder noch sehe ich da irgend etwas in diese Richtung.

Gibt es da ein Konzept?
Gibt es da einen Fahrplan die ein eventuelles Konzept umsetzen soll?

Gruß
Andi

Mattermost ist für die Teamkommunikation.
Die Presse ist da ein Team von mehreren.

Schon wärs. Es wurde ja sogar als allgemeines Diskussionsding beworben in einer Mail an alle Mitglieder. In Mattermost gibt es viele öffentliche Kanäle, die sich klar mit dem Forum überschneiden. Die allgemeinen Kanäle gibts dann auch noch in Landesverbands-Varianten.

Ein paar Mailinglisten gammeln auch noch rum, ansonsten in den ca. 12 verschiedennen Messengern, die Leute halt so benutzen.

Ich würde sagen: ja, leider

Immerhin haben jetzt drei zuständige Personen das Problem erkannt und können Lösungsmaßnahmen einleiten. :stuck_out_tongue:

Die Twitterisierung der Gesellschaft und dieser Partei im Speziellen ist ja schlimmer, als ich dachte. Kein Wunder, dass Dinge so laufen, wie sie laufen.

Wir müssen schleunigst alle Leute auf dieses Forum holen, Politik ist doch kein Witz, der sich irgendwie mit 160 Zeichen erledigen lässt. Leute müssen Texte schreiben oder zumindest lesen. Das Absurdeste ich doch, dass sich jetzt für mich eine de facto Hinterzimmerpolitik herausstellt, gegen die die Piraten mit ihren Forderungen der Transparenz und Mitgestaltung in die See der Politik gestochen sind.

Ich würde jetzt gerne schreiben, dass ihr euch schämen sollt und wie ihr diese Partei dermaßen verkommen lassen konntet, und dann einfach gehen, aber leider ist es auf mehreren Ebenen eins vor zwölf. Leute, besinnt euch doch bitte und redet auch mit anderen Leuten, was ist hier los? Macht es euch Spaß, Grüppchen zu bilden und Grabenkämpfe zu führen?

Redet doch bitte mit allerlei Leuten, dass wir uns alle zusammen tun und an einem Strang für Freiheit (beinhaltet Teilhabe), Digitalisierung und Entbürokratisierung kämpfen sollen. Alles andere ist nachrangig und/oder lässt sich aus den drei Begriffen ableiten, Klimaschutz etc. Aber wenn wir keine Freiheit haben, haben wir halt gar nichts. Was ist denn hier los…

Ich halte das für einen der größten Fehler der Partei. Ich denke, dass das auch mit der Schwäche der eigenen Tools zu tun hatte. Man muss sich das mal vorstellen: der BuVo hat wichtige Teile seiner Arbeit in einer Twitter-Gruppe gemacht, auch nachdem wir beschlossen hatten, Discourse zu nehmen. Praktisch hat man kaum etwas mitbekommen oder zu spät, wenn man da nicht mitgelesen hat. Ich habe mich dann irgendwann nach vielen Versuchen, etwas zu verbessern, einfach geweigert, da noch mitzumachen.

Das frage ich mich seit 10 Jahren :wink: Ich hoffe, dass jetzt mehr Leute merken, dass es wirklich ernst ist.

(╯°□°)╯︵ ┻━┻

Wie konnten sich hier verblödete amerikanische Sitten derart einnisten? Die Piratenpartei hat anscheinend die durch Filterblasen verursachte tiefe, zur Zeit irreparable Spaltung der amerikanischen Gesellschaft 1:1 übernommen. Wir sind aber in Europa, wir sind in Deutschland.

Ich fordere sofort, dass die wichtigsten politischen Diskussionen hier im Forum stattfinden müssen, wo kann man denn sonst so effektiv Schriften lesen, schreiben und veröffentlichen? Oder hat niemand mehr einen Desktop PC und Leute lesen halt ein wenig Text auf ihren Telefonen, liken etwas und nennen es dann Politik?