New York Times wagt sich an weltpolitische Einordnung vieler Parteien

Ein sehr interessanter Artikel den ich gefunden habe, sortiert viele Parteien weltweit in das Links-Rechts Schema ein. Ist sicher ein guter Überblick, um zu sehen, wie die deutsche politische Landschaft international im Verhältnis steht. Ganz wichtig, Kontrast hochschrauben, sonst sieht man viele der leider etwas zu hell geratenen Kreise nicht.


Ich empfehle jedem auf den Artikel zu gehen, da das auch erlaubt über die einzelnen Kreise zu hovern, was den Namen der Parteien anzeigt die nicht im folgenden Vorschau-Bild zu sehen sind:

Interessant ist auf jeden Fall, dass die deutsche “Die Linke” von allen aufgezählten Parteien am weitesten Links steht und sogar einen großen Abstand zu Parteien hat, welche sich beispielsweise als “sozialistische Volkspartei” oder “Rot-Grüne Allianz” oder “Sozialisten-Partei” bezeichnen und selbst die deutsche “Die Grünen” stehen deutlich weiter links, als beispielsweise die schwedische “Die Linke”. Ebenso steht die italienische “5-Sterne-Bewegung”, welche in den hiesigen Medien gerne als linksradikal und ähnliches bezeichnet wird, deutlich weiter rechts, als die deutschen “Die Linke” und “Die Grünen”. Die deutsche “SPD” ist ebenfalls links des Medians, etwa auf der Höhe der amerikanischen “Demokraten”
Dem Median am nächsten befinden sich “Die Sozialdemokraten” aus Dänemark und “Die moderate Partei” aus Schweden. Die deutsche CDU/CSU ist rechts des Medians, etwa auf Höhe der "Konservativen Partei"en aus England und der Schweiz, sie steht ganz leicht links der Mitte das Spektrums, hohen Kontrast anmachen, sonst sieht man den Kreis nicht. :wink: Die FDP ist weiter Links als die CDU/CSU einsortiert, etwa auf der Hälfte zwischen ihr und dem Median und damit dem weltpolitischen Median, von allen deutschen Parteien die ich ausmachen konnte, am nächsten. Relativ weit rechts, wer hätte es gedacht, steht die AFD, sie ist etwa auf drei-viertel des Spektrums. Weiter rechts als die AFD sind von den erfassten Parteien nur noch die niederländische “Reformierte Partei”, die “Dänische Volkspartei”, die “Schweizer Volkspartei” und die niederländische “Partei für Freiheit”.

2 Likes

Wie schön von der NYT. LINKS oder RECHTS. Noch andere Fragen? Ich hab’ welche.

1 Like

Vor allem die politische Mitte der USA ist nicht zwingend die politische Mitte Europas. Nicht alles was schön aussieht, passt auch :wink: Nicht umsonst, heißt der Artikel “What Happened to America’s
Political Center of Gravity?”

2 Likes

Ich erinnere mich, vor Jahren einem Projekt wie diesem begegnet zu sein. Da hatten Politikwissenschaftler Begriffe aus Parteiprogrammen extrahiert und die Begriffe in ein Links/Rechts Schema einsortiert. Die Parteiprogramme werden nach diesen Begriffen gescannt und ihrer Position in der Rechts/Linksskala und ihrer Häufigkeit mit dem Programm ein Score zugewiesen.
Das ist natürlich die sehr vereinfachte Erklärung die man mir als Laien auf dem Gebiet gegeben hat.

Die NYT bezieht sich auf folgendes Projekt, und die Daten die in der Datenbank liegen.

https://www.wzb.eu/de/forschung/wandel-politischer-systeme/demokratie-und-demokratisierung/projekte/the-manifesto-project

https://manifesto-project.wzb.eu/

Es ist sicher ein wertvoller Hinweis, mit wem man es zu tun hat.

Im Detail habe ich Zweifel an den Einschätzungen, aber was weiß ich.
Beispielsweise:
Die CDU und die FDP haben Ideen für ein Bürgergeld gehabt. Das ist dann womöglich nicht links verortet.
Ein BGE ist möglicherweise links verortet.
Unterschiedliche Begriffe für ähnliches können unterschiedliche Einordnungen zur Folge haben.

1 Like

Zu große Vereinfachungen führen aber zu falschen Bildern, zu Schubladendenken und am Ende zu unzulässigen Schlüssen. “Ich mag links (oder halt rechts) oder was ich dafür halte, nachdem man es mir eingeredet hat, nicht. Und das, was ich nicht mag, gilt es zu bekämpfen. Was kümmern mich konkrete Inhalte?”

Ich persönlich mag dieses Links-Rechts-Schema nicht. Schwarz oder Weiß und dazwischen die Grautöne. Was aber ist mit den Farben?

1 Like

Du meinst bestimmt Orange? Oder war es Lila, oder Violett?

Ich finde das Links/Rechts Schema völlig ungenügend. Viel mehr sollte die Achse Authoritär/Antiautoritär die zentrale Rolle spielen. Nach dem Links Rechts Schema wäre nämlich z.B. auch eine Stalinistische Führerpartei eindeutig Links und würde mir progressiven Strömungen in einen Topf geworfen werden. Was ich so eben für totalen Unsinn halte.

Auf der Authoritär/Antiauthoritär Skala wären dann Stalinisten und NPD/AfD als Authoritäre im selben segment zu verorten. Die FDP wäre vielleicht noch in der Mitte (weil Sie nur für die Freiheit der Besitzenden/Kapital, also nicht konsequent aller eintritt). Die Piraten wären dann sehr weit Links zu verorten. Die Linkspartei mit ihren Planwirtschaftsjüngern welche eher Authoritär sind wohl eher etwas weiter Rechts davon.

Fazit, Links/Rechts ist als Messkala betreffend der Freiheitsrechte und Menschenwürde des einzelnen Individuums völlig unbrauchbar.

Auf jeden Fall ist sie als zweiter Freiheitsgrad neben links-rechts sehr nützlich, zumal autoritär und sein Gegenteil nicht so viele Interpretationsmöglichkeiten lassen wie links und rechts. Aber gibt es da nicht noch ein paar mehr?

konservativ vs. progressiv
nationalistisch vs. internationalistisch
dynamisch vs. verlässlich
der Mehrheit verpflichtet vs. einem speziellen Klientel verpflichtet
vom Glauben getrieben vs. von Fakten getrieben
… bitte ergänzen oder mir erklären, wie man diese Dinge in das links-rechts-Schema verpressen kann.

Was die Linken betrifft, magst du durchaus recht haben. Aber bitte eins nicht vergessen. Von “freier Marktwirtschaft” kann seit langem keine Rede mehr sein, unabhängig von der Existenz dieser Partei, die “staatlicher Planwirtschaft” anhängt. Die Märkte werden sehr wohl auch von anderen “geplant” und sogar manipuliert. Nicht unbedingt von Parteien.

1 Like

Ich finde das hier gut und hilfreich. Links-rechts ist ein Relikt aus einfacheren Zeiten.

https://8values.github.io/

So ‘was hab’ ich gesucht. Danke.

Interessant, ich habe den Test mal gemacht:

Hier meins, es scheint jetzt detailliertere Beschreibungen zu geben, bei mir steht nur “Liberalism”. Was eigentlich beim Test noch fehlt sind Angaben zur Radikalitaet in den Antworten, die Prozentzahl ist ja ein Durchschnitt. :thinking: Macht ja einen Unterschied, ob ich stets gemaessigt geantwortet hab, oder z.B. jeweils sehr nationalistisch oder sehr globalistisch in unterschiedlichen Fragen.