Neues Alternatives Wirtschaftssystem in unser Parteiprogramm übernehmen um auch diese Lücke zu stopfen

Tags: #<Tag:0x00007f4abf998688>

Hallo Leute habe oben den Link verlinkt zu dem Wirtschaftssystem dass ich in der Überschrift schon groß angekündigt habe. Ich sehe hier Potential um eine Lücke in unserem Programm zu stopfen. Bitte erst lesen DANN diskutieren.

Also folgende Vorteile(Originalzitate):

Wirtschaftswachstum: Die Probleme sind lösbar. Allerdings müssen dafür diese Voraussetzungen erfüllt werden:

  1. Der politische Wille muss da sein.
  2. Der vorhandene Grips bzw. die vorhandene Expertise muss eingesetzt werden.
  3. Enorme finanzielle Mittel müssen zur Verfügung stehen, um Technologien sinnvoll zu nutzen.
  4. Das weltweite ökonomische System muss umgebaut werden. Ganz neue Anreize müssen gesetzt werden. Weg von der Profitmaximierung, hin zur Begrenzung und zur Nachhaltigkeit.

Die Punkte 1-3 sind Themen für Regierungen. Die Punkte 4 und 5 kann economy4mankind umsetzen.

Vermögensbeschränkung:
Sofern dies von einer Partei oder durch einen Volksentscheid beschlossen würde, beschränkt der Bundestag für jeden Haushalt folgende Vermögensarten durch eine Vermögenssteuer von 100% oberhalb eines steuerfreien Vermögens von:

  1. 2 selbst genutzten Wohnimmobilien
  2. 5 vermieteten Wohneinheiten
  3. 5 Mio. € Aktienbesitz
  4. 20 Mio. € sonstigen Unternehmensanteilen
  5. 3 Kraftfahrzeuge pro Haushalt oder 2 Kraftfahrzeuge pro Führerscheininhaber im Haushalt
  6. insgesamt 30 Mio. €
  7. 0 (in Worten: Null) € auf alle Eigentumskonstruktionen, die das Ziel haben, die Punkte a.-f. zu umgehen (das heißt: beim Versuch der Hinterziehung der Vermögenssteuer riskiert man den Verlust seines gesamten in Deutschland befindlichen Vermögens)

Rente:
economy4mankind (e4m) bietet Ihnen 3 Quellen für Ihre künftigen Alterseinkünfte:

  1. Eine steuerfinanzierte Mindestrente
  2. Ihr privates Aktiensparkonto
  3. Ein lebenslanges Gehalt

Gesundheitssystem:

  • Zugang zu allen Therapien für jeden Menschen
  • Für jeden Menschen problemlos bezahlbar
  • Gute Einkommen für alle, die darin arbeiten
  • Sozial wichtige Dinge kostenlos (z.B. rund um Schwangerschaft, Behinderung)
  • Medizinische Forschung nicht nach Profitinteressen, sondern Patienteninteressen, keine „verwaisten“ Krankheiten
  • Transparenz über Wirksamkeit von Therapien und Medikamenten sowie Qualität der Anbieter
  • Gute Arbeitsplätze für Ärzte, Pflegekräfte, etc.
  • Keine Verschwendung
  • Kostenlose Prävention

BGE:

Das Steuerspar-BGE

Das Steuerspar-BGE ist das progressivste und außergewöhnlichste aller Grundeinkommen. Es erfüllt die Definition eines BGE und geht über alle bisherigen Ansätze hinaus:

  • Existenzsicherung / Teilhabe
    Das Steuerspar-BGE bietet mit mindestens 2.000 € das höchste Grundeinkommen. Es ist als einziges existenzsichernd und ermöglicht eine würdige gesellschaftliche Teilhabe.
  • Rechtsanspruch
    Jeder Einwohner, der legal im Land lebt, hat einen Rechtsanspruch darauf (siehe Gesetzentwurf, Punkt 8).
  • Keine Bedarfsprüfung
    Jeder Bürger erhält mindestens den Mindestsatz des Steuerspar-BGE. Bedarfsprüfung und Sanktionen gibt es nicht.
  • Bedingungslosigkeit
    Es gibt keine Pflicht zu Gegenleistungen und keinen Zwang zu arbeiten.

Finanzmarkt:

  1. Bilanzierungs- bzw. Gewinnermittlungsregeln sind einfach und einheitlich (siehe Punkt 5.2. im Buch „Die Geldlawine“).
  2. Die Bilanz eines jeden Unternehmens muß die Vermögen, Forderungen, Verbindlichkeiten und Rückstellungen aller Tochtergesellschaften (auch Bad banks etc.) enthalten.
  3. Die Gründung von Zweckgesellschaften zur Auslagerung von Risiken ist ab sofort strafrechtlich als gewerblicher Betrug gemäß § 263 Strafgesetzbuch zu ahnden. Vorhandene Zweckgesellschaften sind umgehend wieder in die Muttergesellschaft zu integrieren und zu bilanzieren.
  4. Die Deutsche Prüfstelle für Rechnungslegung (DPR) prüft künftig permanent sämtliche Bilanzen und Buchungen der börsennotierten Unternehmen. Die Buchhaltungen aller börsennotierten Unternehmen senden daher täglich ihre Buchungsdaten per Datentransfer zur Prüfung an die DPR. Dabei wahrt die DPR die Geschäftsgeheimnisse der Unternehmen in gleicher Weise, wie es die bisherigen Wirtschaftsprüfungsgesellschaften tun.

Und noch viel mehr. Das sind alles kleine Bruchteile. Die auch alle durchgerechnet und im konkreten Beispiel auf der Website zu finden sind. An dieser Stelle möchte ich erwähnen dass das System open for edit ist. Mein Vorschlag ist dass Leute von uns die sich wirklich damit auskennen(z.B.Volkswirte, etc.) sich dass Haargenau durchlesen und dann mit unserem Programm abgleichen und Anpassen.
Dies habe ich noch ergänzt da ich offenbar den Anschein erweckte ich wolle blind dem System hinterher rennen.

2 Likes

Alle Betriebswirtschaftsprofessoren der Welt lehren ihre Studenten die Verfolgung eines einzigen übergeordneten Ziels: Die Maximierung der Profite von Unternehmen. Alle anderen Lehrinhalte sind nachrangig bzw. nichts als ein Mittel zum Zweck, um dieses Ziel zu erreichen.

End of Discussion

Besser Maximierung der Profite, als Marximierung der Profite. Das geht schief, weil die Marxis meist etwas schlechter mit Zahlen umgehen, als die Maxis.

Es kommt nicht darauf an Maximierung von Profiten zu verbieten, sondern zu schauen, “Wie” die Profite maximiert werden. Da können Regeln aufgestellt oder modifiziert werden. Aber Maximierung von Profiten als schlecht ansehen? Irgendwie ist das nicht logisch.

1 Like

What the…?
Das ist doch kein Argument

Schaue es dir mal an dürfte dir vielleicht gefallen. Es ist nicht so wie hier manche denken

Wenn Du es selbst nicht für nötig erachtest, die Vorteile aufzulisten, warum sollen sich zig Leute stundenlang damit auseinandersetzen.
Ich beginne dann zwar mit dem Lesen, höre aber auf, wenn ich über die ersten oberflächlichen Gemeinplätze stolpere.

Ich kann Dir auch irgendwelche Links hinwerfen von Menschen die irgendwelche Videos produzieren und meinen die Weisheit gefunden zu haben.

Wenn sein Theorieansatz nach seiner Aussage von überhaupt keinem Betriebswirtschaftler ernst genommen wird, dann wird es schwer überhaupt jemand zu überzeugen.

Gut ich fasse es gerne zusammen.

Habe es oben ergänzt.

1 Like

Das sehen andere Leute anders. Ich glaube irgendwo hatte ich mal ein Video gepostet “Wirtschaft hacken”, bei dem der Redner im Vortrag sein Geschäftsmodell vorstellt, dass seit 17 Jahren erfolgreich ist. Mehr noch, er beschreibt sein Modell als erfolgreicher als das der “Maxis” (wie du so schön sagst), auch wenn die Wachstumsrate (bewusst) sehr viel geringer ist.

@JulianBonenberger:
Ich denke das Steuerspar-BGE ist keine so tolle Idee. Da muss sich trotzdem jeder um einen “stillen Arbeitsplatz” bemühen, ansonsten hat er kein Geld. Es löst die ganzen anderen Ämter nicht ab, die für Rente, Kindergeld oder Geld für Menschen mit Behinderung zuständig sind (so wie ich das auf die Schnelle herausgelesen/überflogen habe).

Außerdem ist das System auch unsinnig. Entweder zahlen Firmen hohe Steuern oder hohe Gehälter. Also kann man auch gleich ein BGE über Steuergelder einführen und die Unternehmen mehr besteuern - kommt finanziell auf des Selbe hinaus, macht die Verwaltung aber wesentlich einfacher, bringt den Leuten mehr Sicherheit (man kann bei Steuerspar-BGE ja auch von der Liste geworfen werden, damit jemand anderes die Stelle bekommt oder eine Firma geht einfach pleite) und es braucht keine drölfzig Ämter um die Ausnahmeregelungen wie Rente zu verwalten.

Das ist zumindest nicht in dem Sinne, wie ich BGE für sinnvoll halte.

1 Like

Das widerspricht aber nicht meiner These, dass die “Marxis” wesentlich schlechter mit Zahlen umgehen können… Wenn z.B. ein “Maxi” innerhalb des gleichen Zeitraums wesentlich mehr Wachstum erzielen kann, dann ist er erfolgreicher, als der “Marxi”, egal als wie erfolgreich sich der “Marxi” selbst bezeichnet.

Z.B.: Ich kann mich selbst auch als sehr erfolgreich bezeichnen, obwohl mein Nachbar vielleicht 20mal soviel verdient wie ich. Aber diese Meinung habe ich dann höchstwahrscheinlich exklusiv und zwinge sie niemand anderem auf.

Wie kann man etwas als erfolgreich bezeichnen, dass nicht wächst? Ich habe noch niemand gesehen der sich darüber gefreut hat, dass eine Pflanze, welche er selbst gepflanzt hat, nicht wächst.

Dein Vergleich hinkt. Eine Pflanze wächst nicht bis der Raum so zugewachsen ist, dass du keine Luft mehr zum Atmen hast.

Wenn dein Nachbar 20x mehr verdient, dafür aber sein Leben neben der Arbeit aufgeben muss oder sonst kein soziales Leben genießen kann, bist du vielleicht mit 20x weniger Geld doch erfolgreicher im Leben.

2 Likes

Die Wirtschaft auch nicht. Ich habe noch kein Gebäude gesehen, dass die Physik außer Kraft gesetzt hat.

Zudem: Algen können schon ganz schon wuchern und zumindest ein kleines Biotop, wie einen Teich, aus dem Gleichgewicht bringen…

Aber Ich habe dir das aber nicht aufgezwungen und zwinge es auch nicht der Gesellschaft auf. Ich glaube vielmehr, dass der Großteil der Gesellschaft meinen Nachbarn als erfolgreicher ansehen wird und finde das auch nicht mal schlecht.

Btw: Ich kann nicht gut mit Zahlen…

Nennt sich Erde. Die Pflanze, welche den ganzen Raum zuwächst, setzt die Physik auch nicht außer kraft.

Tja, dann muss man der Gesellschaft zeigen, dass sie sich (mal wieder) im Irrtum befindet. Die Zeit der Aufklärung hat nie aufgehört, aber schon einige Erfolge verzeichnet. Davon mal ab sieht die Gesellschaft das nicht so eindeutig wie du denkst, da kenne ich genug Gegenbeispiele in vielen verschiedenen gesellschaftlichen Gruppierungen.

Es ist deswegen gut weil die Firmen Mental gesehen mehr Verantwortung für ihre Mitarbeiter übernehmen und zum zweiten ist es natürlich besser wenn sich der Staat nicht so massiv in die Wirtschaft einmischen muss. Man kann natürlich aber auch nur einzelne Teile aus dem Modell übernehmen.

Hey kennt vielleicht jemand jemanden der Bereit ist sich mit dem Modell genauer auseinander zu setzen, auch im Bezug auf unser Parteiprogramm um dass vielleicht auch zukünftig in unsere Partei mit einzugliedern?

Gerne. Man möge es mir (sicher auch anderen) nicht übel nehmen, wenn diese Quelle mit Skepsis betrachtet wird. Ich für meinen Teil habe Bauchschmerzen, wenn ich das lese. Das beginnt schon mit der Überschrift. Das ist wie das mit der SPD ausbaldowerte “Das Gute-KiTa-Gesetz”. Da das Wort “Gut” schon im Gesetzestext steht, kann es ja nicht schlecht sein. Selbiges trifft dann auch auf “Die größte Revolution” zu. Weiter braucht man dann eigentlich nicht mehr lesen, denn der Verfasser lädt eben nicht zum denken ein sondern es möchte seine Visionen einfach übernommen wissen. Eine Art von Doktrin auf niederschwelligem Niveau, die wohl eher an die einfachen Schichten der Bevölkerung gerichtet ist.

Ich bin dann spätestens nach dem Satz in gewisser Form ausgestiegen:

Das hat ja schon mal so gut funktioniert. In China nämlich. Was dann wozu führte?

Aber natürlich, e4m bietet alles. Es erspart mir sogar das denken. Finde ich toll.

Es gibt sicherlich Ideen die überlegenswert sind, jedoch macht allein das Format stutzig. Das ist Ideologie von hinten durch die Brust ins Auge. “Ich habe die Piraten gelenkt”. Hatten wir schon mal solch Versuch. Nein Danke.

1 Like

Ich habe auch gesagt dass man nicht copy paste machen soll. Aber es gibt viele Ideen die sehr gut sind unabhängig davon wie der Autor sie geschrieben hat. Ist doch total egal ob es das gute Kita Gesetz heißt oder die große Revolution Hauptsache die Ideen sind gut. Wir können ja die Ideen nehmen die gut sind. Sicher das mit den Kindern ist vielleicht nicht gut aber es sind auch nur wenige Zitate am besten solle man sich die Website ansehen

Ziemlich konservative Sichtweise. Sicher nicht alles ist Gold deswegen möchte ich dass es von Leuten geprüft wird die sich auskennen und dann dass wichtige von dem schlechten getrennt wird. Und dass gute, dass können wir übernehmen. Ich sehe da keine Probleme. Weil wie wäre es einfach mal dass aus der Volkswirtschaftlichen Sicht zu betrachten und dann auf der Website zu prüfen und mit unserem Programm abzugleichen. Das was dann übereinstimmt kann man doch dann übernehmen, oder?
Ich sehe darin kein Problem.

Beim Lesen der letzten Beiträge erinnere ich mich an Animal Farm (G.Orwell 1945)

Man sollte ein System erst dann “verbessern”, wenn man die Wirkungen des vorhandenen (alten) Systems verstanden hat und das neue System immun ist gegen die Kräfte die das alte System hervorgebracht haben.

Also willst du gar nichts verändern?
Ich dachte Piraten wollen wirklich was tun