Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung | Website Piratenpartei Deutschland

Neue Pad-Software: Cryptpad; alte Pads werden abgeschaltet

bundesit
pad

#1

Naaa, haben es auch alle mitbekommen?
Angeblich wurde es schon mehrfach verkündet.

Wie der Bundesvorstand soeben in seiner Mumblesitzung mitteilte, werden die Teampads in Kürze abgeschaltet und damit sind dann alle darin enthaltenen und nicht archivierten Infos verloren.

Also auf ihr Piraten, sichert eure Daten!


#2

In Kürze werden die Dinger nicht abgeschaltet. Sobald wir mehr wissen, gibt es mehr Infos. Nach der Abschaltung sind die Dinger auch nicht verloren, sondern erstmal archiviert nicht mehr öffentlch erreichbar. Wer unbedingt seine Daten braucht, wird diese auch noch später auf Nachfrage bekommen.

Sichern war aber schon von Anfang an eine sehr gute Idee, da die Dinger nicht als “Datengrab” gedacht sind, sondern um Dinge auszuarbeiten und dann woandershin zu übertragen.


#3

Das klang in der BuVo-Sitzung aber dramatischer.


#4

Dann empfehle ich, das Protokoll zu lesen.


#5

Die Pads sind doch eh nur als Arbeitsmedien gedacht. Die Ergebnisse werden dann ins Wiki übertragen. Was sollte da sonst noch gesichert werden?


#6

Also der war jetzt gut :smiley:

Und es wird sich ein Wehklagen erheben in allen Ecken des Piratenreiches…


#7

Unabhängig von der Sicherung ist das, vorausgesetzt ich habe es richtig verstanden, auch so ein herber Schlag in die Arbeitsweise von diversen Gruppen. Beispielsweise nutzt unser Vorstand durchaus den abgeschlossenen Bereich, um beispielsweise sensible Aufgaben gemeinsam bearbeiten zu können. Wenn das zukünftig nicht mehr gehen sollte, müssten sie auf “irgendwas” ™ anderes ausweichen.


#8

Es gibt soweit ich weiß ein Pad in dem offiziell (!) diverse Daten zu Landesvorständen zu pflegen sind.

Und “in Kürze” ist keine zuverlässige Zeitangabe.

Was soll das, warum wird hier Unsicherheit geschürt?


#9

Oh ja, da fällt mir so Einiges ein. Wir sollten mal ein Pad aufmachen, um Dinge zu sammeln, die man mit Pads nicht machen sollte! :wink:


#10

Wie bei vielen Tools in dieser Partei bezweifele ich, dass die fachlichen Anforderungen jemals oder aktuell klar waren bzw. sind.

Wir sollten eine Stelle finden, in der alle Landesverbände und AGs ihre fachlichen Anforderungen an die Piratenpads formulieren können. Dann könnte man prüfen, ob und womit sich diese Anforderungen ersatzweise erfüllen lassen.


#11

Grundsätzlich halte ich das für eine gute Idee.
Für Hessen wird werden wir vielleicht auf unsere own/nextcloud ausweichen können. Aber das müssen wir wohl mal zeitnah ausdiskutieren.


#12

Vom Workflow sind Pads optimoptimal. Das können keine kollaborativen Dokumente in ner Cloud toppen. Vor der Abschaltung würden mich die Ersatzmöglichkeiten interessieren.


#13

Nur falls hier jemand die Gründe nicht mitbekommen hat. Es ist keine Entscheidung à la “juhu, heute bekämpfen wir mal die Basis in dem wir ihnen die Teampads wegnehmen”. Es ist eher ein “Hallo, wir sind die Entwickler und wenn ihr die Gruppenpads verwendet, müsst ihr echt verrückt sein, weil die sind total unsicher”.

Auch wenn es weh tut, muss es also wohl so sein, dass die hops gehen.


#14

Ich erwarte voller Spannung die Empfehlung auf Google Docs auszuweichen :rofl:


#15

Dem Softwareentwickler in mir stellen sich die Nackenhaare auf, wenn ich das lese. :slight_smile:

Was sind denn deine Anforderungen, welche die Pads erfüllen?


#16

Mir auch. Ich habe mal versucht, ein paar Dinge zu automatisieren. Ist gar nicht so einfach, Text mit richtiger Formatierung einzufügen und wieder herauszubekommen.

Dass man für jedes Padteam ein eigenes Login hat, ist schon ein ziemlicher Fail. Ich habe mindestens 15, von denen ich noch weiß…

Ist auch echt toll, wie das Ding die Datenbank vollmüllt. Kenne nur das neue Etherpad, aber war beim alten bestimmt nicht besser.

Das Ding skaliert einfach nicht, in jeder Hinsicht…


#17

Naja, dann weichen wir halt auf Google Docs aus.


#18

Ohne Werbung machen so wollen oder es auszutesten, andere haben wohl mit den aktuellen Grundlagen die gegeben sind auch Teampads “erfunden”:

https://textbegruenung.de/ep/pro-signup/

Aber ich bin kein tech-guy, vielleicht sehe ich das auch falsch.

Genauso wie ich abraten würde mal eben als Dienstleister “Piratenpartei” Daten nicht mehr zugänglich zu haben. “Read only” wäre vermutlich zu einfach.

Und vorsorglich erwähnt sei https://dejure.org/gesetze/StGB/303a.html

Sicherheitshalber sollte man sich mal schlau machen, unter welchen Bedingungen sowas geht. Höhere Gewalt ist ja hier scheinbar nicht vorhanden sondern eher die Intention.


#19

Die gab es bereits…siehe (höre) Donnerstag. Aber kannst Dir den Mund blutig fragen, bis heute ist nicht bekannt, wer für die Homepage verantwortlich ist, noch hat der BuVo eine Alternative für “Teampads”, aber sie machen einen vergnügten Eindruck.


#20

Die benutzen wohl die gleiche veraltete Software und stehen daher vor den gleichen Problemen. Sieht jedenfalls von außen genauso aus.

Es kann doch nicht sein, dass wir völlig unsichere Software ewig weiterbetreiben müssen? Dass wir die Daten nicht gleich löschen müssen, habe ich ja schon gesagt

Es wurde sowohl in der Sitzung gesagt, welche Möglichkeiten es gibt. Eine 100%ige Alternative, die genauso funktioniert gibt es nicht. Zaubern können wir leider auch nicht.