Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung | Website Piratenpartei Deutschland

Moderatoren abwählen?


#1

Wäre es nicht cool, wenn es eine Möglichkeit gäbe Moderatoren eines Forums abzuwählen ?


#2

Die Möglichkeit besteht doch bereits jederzeit mit dem #BEO :slight_smile:


#3

In Zeiten, als Piraten noch cool waren, hätte es eine solche Möglichkeit wahrscheinlich gegeben!
Aber es bräuchte ja Alternativen im Falle einer Abwahl. Ich fürchte, es läuft gegenwärtig eher so ab, dass jeder, der nicht bei Drei auf dem Baum ist, den Job aufs Auge gedrückt bekommt. :grin:

Und Piraten sind fast durchweg schon bei Eins auf dem Baum… :rofl:


#4

Im übrigen gibt es ja noch eine andere Option:

Dieses Forum wird von etwa 50 Menschen gespeist. Sobald die Hälfte zu dem Schluss kommt, Discourse rechts liegen zu lassen und ausschließlich auf Mattermost zu kommunizieren, sind die Moderatoren, Bundes- und Landesvorstände, die sich auch hier tummeln müssen, mit den verbleibenden Trollen unter sich!

Politik könnte sooo einfach sein!!!


#5

Haben sich nicht die Partei Diskussionen - nach einem kurzen Zwischenspiel hier - schon wieder dahin verlagert, wo wir sie nicht haben wollen?
In das öffentliche Twitter?
Und “Orga” hat hier sehr selten statt gefunden.
Ob man dies aber den Moderatoren anlasten soll? Denke nicht, auch wenn es die eine oder andere unverständliche Entscheidung gab. (aus meiner Sicht :wink: )


#6

Von welchem “kurzen Zwischenspiel” redest Du da?
Wer in der Piratenpartei keine hinreichende Zustimmung findet, sucht sich den Beifall eben außerhalb!
Die Twittergemeinde ist immerhin groß genug, dass dort jeder Troll irgendwo ein paar Likes hingeworfen bekommt. :grinning:


#7

Nach meiner unmaßgeblichen Meinung wäre es völlig hinreichend, wenn sich die Moderatoren darauf konzentrieren könnten, offensichtliche, persönliche Beleidigungen rauszukicken. Nicht verstecken, damit sie von vielen hier erst recht gelesen werden, sondern löschen!

Off topic macht so ziemlich gar keinen Sinn. Gerade in der Politik hängt alles mit allem zusammen! Solange also nicht jemand vom pink fluffed unicorn erzählt…:wink:

Übersichtlichkeit ist (noch) kein Argument für eine off topic Moderation, dafür ist die Zahl der Beitragsersteller einfach zu gering. Obwohl man bequem auf dem Sofa sitzen bleiben kann, anstatt zum Beispiel zu einem BPT nach Dingelsda zu fahren, beteiligt sich gerade einmal ein Viertel der Zahl der dort Anwesenden, irgendwie ziemlich enttäuschend…

Aber die Moderatoren haben eben auch ihre Vorgaben, nach denen sie moderieren müssen. Wenn die an der Realität vorbeigehen, bleiben sie einfach machtlos!


#8

Von dem Zwischenspiel mit den BGE und Asyl Diskussionen.
Aber klar, auf Twitter bekommen die “Programm-Umgestalter” eben deutlich mehr Zustimmung. Nur ob dieser Aufmarsch der Ex-Piraten und Trolle dann der Partei förderlich ist?


#9

Sicherlich nicht! Aber das liegt (noch) nicht in unserer Verantwortung!
Aber die Abrechnung kommt noch vor dem Jahresende…


#10

Wenn der Moderator dem Troll bescheinigt das seine Beiträge inhaltlich sind ist auf jeden Fall Hopfen und Malz verloren. Wenn bei mir zu Hause einer auf den Teppich im Wohnzimmer kackt fliegt er raus. Bin ich öffentlich in einer Kneipe, wo alle auf den Boden kacken, geh ich woanders hin spielen… an den Rhein … auf den Fussballplatz oder an den Badesee… wenn mir dann aber noch einer hinterherruft: “hey du hast auf den Boden gekackt …” facepalm
Der Mattermost-Vorschlag ist richtig… schade eigentlich um die ganze Arbeit mit dem Forum… aber so ist es halt


#11

Ja, mich wundert auch, dass die Diskussionen in Mattermost sehr selten ausufern, - und wenn, fangen sie sich von alleine wieder - ohne Moderatoren.
Außerdem wird dort auch produktiv gearbeitet - klappt hier halt “irgendwie” nicht. Scheint doch mit “Auf den Teppich kacken” zu tun haben.


#12

+1

Das wäre absolut cool! Aber aus meiner Sicht aber auch total unnötig. Ich finde eher cool, dass Menschen sich das noch geben, diese Arbeit zu machen, damit - und das könnt ihr nicht verneinen - das Troll-Forum wenigstens halbwegs lesbar bleibt.

Und Achtung. Eurer Parteitag war toll. Aber hat auch deutlich gezeigt: Pirten sind einfach nur Trolle! Das ist eure Identität. Eure Stärke ist eure Schwäche und eure Schwäche eure Stärke. Die Moderation versucht das auszugleichen. Merci für diese Arbeit!


#13

Auch dies ist eine akzeptable Sicht der Dinge :slightly_smiling_face:


#14

Die beauftragten Moderatoren sind schon seit vielen Jahren Moderatoren im Sync-Forum sowie im Discourse Bayern. Die wurden dort auch noch nicht “abgewählt”, aber natürlich auch von Einzelnen angegriffen, die sich benachteiligt fühlen.


#15

Vielleicht könnten die Leute von dort einfach mal hierher kommen in das offizielle Kommunikationsmedium? Interne Kategorien können wir auch einrichten, falls das das Problem ist.


#16

Ich frage mich, warum so selten verknüpfte Themen eröffnet werden. Ist das so ein Reflexverhalten, sofort auf alles antworten zu wollen ohne zu überlegen, ob das nicht zu weit vom Thema wegführt?

Das Forum soll auch später noch nachlesbar sein, ohne 90% off-topic überspringen zu müssen. Das kann man in Mattermost und ähnlichen Chatsystemen quasi vergessen. Ich denke, dass wir Nutzer auch noch mehr schulen müssen, dann steigt auch die Aktivität.

Steht ja auch in der FAQ:

Hier steht, wie es geht:

Wenn man ein Problem mit bestimmten Posts hat, kann man auch den Autor direkt anschreiben und muss das nicht alles im Thema kommentieren.


#17

Das Problem beim Abspalten eines Themas durch die Moderation liegt darin, dass der Kontext verloren geht, insbesondere, wenn Aussagen erfolgen, dass eine Kritik nun doch eher Trollerei sei.
Bei dem letzten Beitrag sieht es nun so aus, als ob eine Kritik an Verwendung von Memen im allgemeinen in einem eigenem Thema beanstandet wurde und darauf wären die nun ausgeblendeten Reaktionen erfolgt.
Tatsächlich war die Kritik offtopic in dem anderem Beitrag und führte deswegen zu den genannten Reaktionen. Der Leser erkennt dies im Nachgang aber nicht mehr.
Das halte ich für die allgemeine friedliche Kommunikation auch nicht zielführend.
Da würde ich mir dann zumindest ein Querverweis nebst Hinweis des verschiebenden Moderators wünschen. Der Link allein stellt diesen Kontext nicht her.


#18

Ja, ist auch nur eine Notlösung, wenn die Leute nicht selbst auf die Idee kommen, das Thema abzuspalten.

Das passiert meistens, aber ich habe nicht daran gedacht und nachträglich kann man keine Beiträge einbauen. Ich könnte aber den 1. Beitrag editieren. Moment…


#19

Eine schöne Idee.
Leider kaum realisierbar.
Moderatoren arbeiten üblicherweise stellvertretend für den rechtlich Verantwortlichen eines Forums.

Ich würde nicht die Verantwortung für ein Forum übernehmen wenn die Möglichkeit besteht daß dort Leute administrative Aufgaben übernehmen die selbst trollen, oder andere Rechtsauffassungen vertreten als der Betreiber.


#20

Danke für diese Klarstellung!
Moderatoren sind demnach eben NICHT abwählbar!

Demnach waren sie auch im Sync- Forum oder im Discouse Bayern niemals abwählbar, so dass es völlig unsinnig ist, sich darauf zu berufen, dies sei auch dort nicht geschehen.
Und das man etwas “seit vielen Jahren schon macht” erscheint mir auch ein fragwürdiges Qualitätssiegel:

Es gibt auch Menschen, die “seit vielen Jahren” Versammlungsleitung machen, aber da die Frage nach Alternativen oder einem “Team” stets eine rhetorische war, bedeutet das eben nicht, dass die Versammlungsleitung gut durchgeführt wurde!

Moderatoren benötigen also zunächst einmal das Vertrauen des rechtlich Verantwortlichen und bleiben es, solange dieses ausgesprochen wird. Abwahl ist also nicht möglich!

Womit die Ausgangsfrage eigentlich geklärt sein sollte und der Fred geschlossen werden kann.