Mitgliederhandbuch: Was muss rein?

Hey,

ich bin gerade dabei das Mitgliederhandbuch wieder in eine druckbare Form zu bringen. Dabei besteht die Möglichkeit auch die Inhalte upzudaten. Daher meine Frage: Was findet ihr muss unbedingt rein? Oder andersrum: Welche Infos haben euch beim Start in die Partei gefehlt?

Das Wichtigste wäre IMHO, eine Übersicht über die Informations- und Kommunikationsstrukturen der zuständigen Gliederungen und Gruppierungen bereitzustellen, Diese sind jedoch, je nach Standort, höchst unterschiiedlich, und zudem auch noch dynamisch, Ich fürchte, das bekommt man mit einem statischen Handbuch nicht hin.

3 Likes

Jup, ich denke arg viel mehr wie auf die wichtigen Tools und Websites zu verweisen ist schwer möglich.

1 Like

Wäre noch interessant, wo es momentan die Inhalte des Mitgliederhandbuchs zu sehen gibt :wink:

Das war 2009 bei meinem Eintritt schon ein Problem und es ist noch unübersichtlicher geworden. Das lässt sich aber wie schon gesagt schlecht in einem Handbuch abbilden.

Ich habe ja schon nachgedacht, wie ein Nachfolger für Pirateninfo aussehen könnte. Das hat sicher einige Überschneidungen mit einem Mitgliederhandbuch.

Habs mal in die cloud geladen: https://cloud.piratenpartei-bw.de/s/z9diAp7STXc8EBM

Ist halt leider nichts was man jetzt ins Handbuch aufnehmen kann, weil (noch) nicht existent.

1 Like

Unter “Mitreden” fehlt das Forum.

Es wird auch nicht erläutert, wo in wie man das Wiki findet, wie man über Mumble andere Piraten trifft, ob man einem Bezirksverband oder Kreisverband angehört und wie man mit denen Kontakt aufnimmt.

Sofern man der Meinung ist, dieser praktische Einstieg sollte nicht detailliert in einem Mitgliederhandhandbuch erläutert werden, wäre doch zumindest die Angabe eines Links hilfreich, anhand dessen sich ein Neumitglied informieren kann, wie und wo er in der Piratenpartei mitarbeiten kann, wo man Mumble findet und wie man sich einwählt.

Hilfreich wäre auch noch ein Hinweis auf die öffentlichen Sitzungen des Bundesvorstandes bzw. der Landesverbände.
Irgendwie sollte denen, die in der Piratenpartei mitarbeiten möchten, der Einstieg in diese Partei erleichtert werden.
Ansonsten braucht man sich nicht wundern, warum niemand mitarbeitet.

Der Hinweis auf die Flaschenpost scheint aufgrund der mangelnden Aktivität auch nicht mehr zeitgemäß zu sein. Zumal mir nach all den Jahren die Struktur und die Stellung der Flaschenpost unklar ist.

2 Likes

Man muss auf jeden Fall Richtlinien aufführen wie man sich zum Beispiel gegenüber Menschen mit Behinderung verhält. Weil es im speziellen immer noch Schwierigkeiten gibt. Wie man mit Menschen mit Behinderung verhält.

Dass der allgemeine Umgang in der Partei in Teilen zu Wünschen übrig lässt ist hier im Forum ja auch schon oft thematisiert.

Es ist aber nicht so einfach Verhalten im Mitgliederhandbuch vorzuschreiben. Ich habe mir aber mal erlaubt aus dem “Ehrenkodex” ein paar Sachen zusammenzuschreiben und würde das dann so aufnehmen:

Einige Piraten haben einen Kodex entworfen der Verhaltens- und Lebensgrundsätze aufstellt. Um ein gemütliches Zusammensein zu gewährleisten empfiehlt es sich diese Grundsätze zu beachten:

  • Jeder Pirat entscheidet für sich selbst ob eine Handlung seinen ethischen und moralischen Grundsätzen entspricht. Das gilt auch für die Arbeit von Abgeordneten und Vorständen.
  • Jedem Pirat gebührt seine Privatsphäre-
  • Piraten kritisieren! Aber sachlich und konstruktiv.
  • Piraten stehen für Fairness, Höflichkeit und Sachlichkeit.
  • Piraten diskriminieren nicht! Egal ob Aussehen, Herkunft, Geschlecht, Alter, politische Anschauung, Einschränkungen, etc. alle Menschen werden gleich behandelt.
  • Piraten achten Minderheiten!

Ein (Text)Entwurf für das neue Handbuch könnt ihr übrigens hier finden: https://cryptpad.piratenpartei.de/code/#/2/code/view/rtbK2DMyhTrfInmpylWH8J3noU+Rutf5MnH1EbFF0wE/embed/present/

Entschuldigt aber bitte, wenn ich nicht so wahnsinnig pingelig darüber gehe, es eilt ein wenig ^^.

Ich finde, dieses Bild sollte unbedingt hinein:


Es dient der visuellen Identifikation mit den Piraten.

[free picture: “creative commons CC BY-NC-SA” by Synanine Baker]

Ich weiß nicht :thinking:. Wir wollen ja eigentlich Politik machen und nicht in See stechen. Ich sehe in dem Handbuch eigentlich mehr eine seriöse Informationsquelle

Das stimmt natürlich! Ich teile Deine Bedenken.

Aber ich gebe zu bedenken: Gerade für neue Mitglieder - also “neue Piraten” - ist
ja die emotionale Einstellung, also das, was nicht nur rational zu greifen ist, ganz
wichtig. Gerade auch, um die Energie und das Durchhaltevermögen, das man
ja braucht, aufzubringen. Ein “Pirat zu sein” sollte schon etwas Besonderes sein,
und dieses Bild assoziert ja das Besondere, die “Story der Piraten”, die
ursprüngliche Idee hinter Allem!

Letztlich ist es die Frage: Soll das Handbuch nur über Strukturen der Partei
informieren - wie es in jeder Partei üblich wäre? Oder soll das Handbuch
auch - an einer kleinen Stelle - einen piratig-emotionalen Tupfer setzen?

Klar, mir geht es darum, über das Verhältnis der beiden zueinander nachzudenken. Das Mitgliederhandbuch ist aktuell eher übersichtlich, was auch gut so ist. Bei “Handbuch” dachte ich erst an etwas viel Größeres. Aber nur mal als Anmerkung; zurück zum Thema, was geändert werden sollte:

Servicegrupppen (SG)
Servicegruppen sind eigentlich nicht groß anders wie eine AG, sie bieten jedoch Dienste an. Die Bundespresse etwa bietet es an Texte aufzuarbeiten und zu veröffentlich.

Passt so nicht. SG werden von Vorständen beauftragt, Dinge zu tun. Ggf. einfach mit Beauftragte zusammenlegen.

Mitgliederportal
Deine Anlaufstelle Nummer eins bei Fragen. Hier findest du Kontaktdaten und kannst deine Parteimitgliedschaft verwalten.

“Anlaufstelle Nummer eins bei Fragen” ist arg übertrieben :wink:

Sagen wir mal:

“Auf mitglieder.piratenpartei.de” kannst du einen Umzug melden, die Beitragstufe wählen und andere Anfragen zu deiner Mitgliedschaft stellen.
Außerdem findest du dort die Kontaktdaten des Bundesvorstands und der Landesvorstände."

Ansonsten hätte ich noch gerne bei vorstand.piratenpartei.de einen Hinweis auf Ausschreibungen und BEO = Basisentscheid bei den Abkürzungen, danke :slight_smile:

1 Like

Was beim kurzen drüberschauen auffiel:

  • Piratenpad sollte mal durch Cryptpad ersetzt werden

  • Bei den Landesgliederungen wären die jeweiligen Webseiten gut, grad auch um Termine zu finden wo man vorbeischauen kann

  • Den PShop gibts nicht mehr

1 Like