Minijob: Steuerfreies Einkommen bis 1000 Euro

Tags: #<Tag:0x00007f4abfcbf140> #<Tag:0x00007f4abfcbefd8> #<Tag:0x00007f4abfcbee98>

Bisher waren die sog. Minijob bzw. geringfügige Beschäftigung steuerfrei. Mir stellt sich jedoch die Frage, wieso nicht mind. 918 Euro steuerfrei sind, wenn diese der finanzielle Mindestbedarf für einen Haushalt pro Monat in Deutschland sind, und nicht die 450 Euro. Mein Vorschlag ist es, auf dem Weg zu einem Grundeinkommen, einem Überdenken der Einkommenssteuern und der Reformierung des Sozialversicherungswesens, ein steuerfreies und sozialversicherungbeitragsfreies Einkommen bis 1000 Euro als Minijob bzw. geringfügige Beschäftigung durchzusetzen.

Es gibt bereits den steuerfreien Grundfreibetrag von umgerechnet 764 Euro pro Monat:

Dazu kommen noch Pauschalfreibeträge für Arbeitnehmer u.ä.

Nein, ausgezahlt wird da nichts, aber bis zu diesem Betrag wird (auch laufendes) Lohneinkommen nicht besteuert. Er sollte durchaus höher liegen (vermutlich sind darin keine Unterkunftskosten enthalten), aber die Bestuerungsgrundlagen wären ja bei einem Grundeinkommen sowieso neu ganz aufzustellen.

1 Like

In dem Kontext fände ich auch die negative Einkommenssteuer recht interessant. Minijobs würden damit quasi Einkommenssteuerfrei bzw. subventioniert so das sich auch Alternativen zur Vollzeitbeschäftigung für die Leute eher rechnen könnten. Wäre da jedenfalls eine Möglichkeit die Arbeitszeiten zu reduzieren, bzw. Anreize dazu zu schaffen.

In diesem Kontext habe ich ja auch davon gesprochen, dass es ein erster Schritt zu einem Grundeinkommen sein könnte. Zu diesem Modell gehört ja meist auch die negative Einkommenssteuer.