Impressum | Nutzungsbedingungen | DatenschutzerklÀrung | Website Piratenpartei Deutschland

Meinungsfreiheit


#23

Off topic Es geht hier um Meinungsfreiheit . eigener Thread


#24

Wie wÀre denn mehrere Teams aufzustellen und einer (oder mehr) aus dem Vorstand entscheidet, welche raus gehen. So ein bisschen Wettbewerb :wink:


#25

Die Sache mit der Privatheit scheint mir ein zweiter Begriff zu sein, der geklĂ€rt werden könnte. Als der Pirat in Brandenburg vor der Bundestagswahl den Tod der Polizistin bejubelt hat, wurde zu Recht die ganze Liste zurĂŒckgezogen. Da wurde in keinster Weise gesagt das sei ‘privat’. Oder Piraten, die bzgl. Sexualstraftaten angeklagt waren, auch da gab es keinerlei Hinweis auf ‘privat’. Weil eigentlich klar ist, das es in so Situationen diese Trennung nicht geht. Dahingegen behandelt man eigentlich Erkrankungen oder Beziehungsfragen, als ‘intime’ Angelegenheiten ĂŒber die z.B. die Presse eher nicht berichtet. Ich finde FunktionĂ€re und MandatstrĂ€ger einer Partei sind deutlich nicht privat, wenn Sie sich politisch Ă€ussern, wĂ€hrend, wenn Sie ein Fussballspiel kommentieren ist das Hobby und Privat. Also find ich es eigentlich klar, das es keine ‘privaten’ politischen MeinungsĂ€usserungen von Parteivertretern geben kann, da die Öffentlichkeit politische Äusserungen eines Piraten mit der Piratenpartei konnektiert


#26

sehr gute Analyse ,das sollte nun doch jedes Parteimitglied verstehen können.

Wir sind politisch tÀtig und vertreten auch immer die Interessen der Piratenpartei, werden doch auch automatisch mit dieser in Verbindung gebracht, wenn bekannt ist, dass wir Parteimitglieder sind.

Auch ich habe mit machen BeschlĂŒssen bzw. NichtbeschlĂŒssenund Programmpunkten der Piratenpartei so meine Probleme, z.B. im Wahlkampf wurde ich gefragt, wie ich zu AuslandseinsĂ€tzen der Bundeswehr stehe, dazu konnte ich dann ausfĂŒhren, dass dies innerhalb der Piratenpartei noch nicht endgĂŒltig geklĂ€rt ist, ich persönlich, sollte ich Bundestagsabgeordnete werden, jedoch keinem entsprechenden Antrag zustimmen könne. So habe ich einerseits meine private Meinung als solche gekennzeichnet und gleichzeitig bin ich damit denjenigen Piraten nicht auf die FĂŒĂŸe getreten die ihrerseits AuslandseinsĂ€tze der Bundeswehr fĂŒr sinnvoll erachten.

Immer Recht haben wollen ist nicht sehr diplomatisch und nicht konstruktiv, besser wĂ€re es andere in der Partei zu ĂŒberzeugen und entsprechende AntrĂ€ge fĂŒr die Programmatik einzubringen.

Überraschenderweise ist jeder Mensch lernfĂ€hig und Meinungen können sich Ă€ndern, sie zu revidieren zeigt dann echte GrĂ¶ĂŸe.


#27

Meinungsfreiheit ist zwar ein sehr wichtiges Gut, aber einige unter uns wollen uns aus durchschaubaren GrĂŒnden Glauben machen, Meinungsfreiheit sei keinerlei EinschrĂ€nkungen unterworfen.

Viele dieser EinschrÀnkungen sind in unserem Strafrecht geregelt:
Neben Beleidigung, Holocaustleugnung, Tragen von verfassungswidrigen Symbolen, Aufruf zur Gewaltanwendung ist beispielsweise auch Mobbing zwischenzeitlich eine strafbewehrte Handlung, die die hier des öfteren geforderte absolute Meinungsfreiheit einschrÀnkt.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass es viele Piraten gibt, die sich wĂŒnschen, in einem Gemeinwesen zu leben, dessen falschverstandener “Liberalismus” solche Dinge ermöglicht!

Hatten wir uns nicht einmal auf die Formulierung geeinigt, die Freiheit des einen ende dort auf, wo die Freiheit des anderen anfĂ€ngt? Steht vermutlich in keinem unserer Programme und ist somit natĂŒrlich völlig unverbindlich :grin: Aber ohne einen solchen Grundkonsens können wir unseren Laden einfach schließen!!!

Was bislang auf dieser Plattform an Beleidigungen gepostet wurde, dieses permante Mobbing gegen verschiedene Personen oder Gruppen, wĂ€re aufsummiert in Strafbefehlen sicherlich geeignet, die Piratenpartei ĂŒber einige Jahre zu finanzieren!!! Und ja, die eine oder andere Rechnung könnte ich da sicher auch aus meinem Briefkasten finden :joy:

FĂŒr mich ist nicht nachvollziehbar, dass Hasstweets einiger Mitglieder gegen andere, z,B. aus Twitter, hier verlinkt werden dĂŒrfen! Strafanzeige, Beantragung von OM, das wĂ€ren die probaten Mittel dagegen! Und keine Veröffentlichung und Weiterverbreitung hier! Nicht einmal zur “Beweissicherung”, kann jeder privat machen, dafĂŒr ist dieses Tool nicht gedacht!

Und wer sich nicht traut, Gegenmaßnahmen zu ergreifen, sollte von unserem BuVo gefĂ€lligst unterstĂŒtzt werden, zumindest aber ein Zeichen der SolidaritĂ€t erhalten. Ohne Moderation hĂ€tte Discourse jedenfalls schon auf allerhöchsten.Befehl wieder eingestampft werden mĂŒssen


Meinungsfreiheit ist kein Persilschein, man muss sie sich verdienen.


#28

Können wir uns darauf einigen, dass:

  • jeder seine Meinung frei sagen darf (solange das nicht durch ein Gesetz eingeschrĂ€nkt wird)
  • das Recht auf freie MeinungsĂ€ußerung aber nicht beinhaltet, dass niemand widersprechen darf
  • dass nciht jede Meinung, egal wie frei sie ist, mit den GrundsĂ€tzen und Zielen der Piratenpartei vereinbar ist

?
Das wĂŒrde gegebenenfalls helfen.


#29

das greift noch zu kurz,

Meinungsfreiheit umfasst ja auch Werturteile ĂŒber Menschen, dort wird es am hĂ€ufigsten kritisch, da dies niemandem hilft und auch nicht hilfreich ist bei der Argumentation,

Allenfalls könnte hier die UnterstĂŒtzung und Symphatiebekundung fĂŒr Kandidierende hilfreich sein, wenn diese denn auch begrĂŒndet warum.

Ansonsten möchte ich nicht wissen, wer wen symphatisch, dumm, toll, intelligent, beschrÀnkt, beratungsresistent, krank oder sonstwas seiner Meinung nach findet.


#30

Dabei ist wichtig zu verstehen, dass Meinung etwas anderes als (falsche) Tatsachenbehauptungen.


#31

siehe nÀchster Beitrag


#32

Woher weist du eigentlich, dass ich nichts fĂŒr die Partei tue?
Die Antwort wĂŒrde mich interessieren!


#33

Selbst schuld!

WĂŒrdest Du wie andere den schmuckvollen Titel “Landesvorstand” bei Deinem Avatar tragen, wĂ€ren da alle Zweifel gleich ausgerĂ€umt :joy::joy::joy:

Was mich zu der Frage bringt:
Ist die politische Meinung von VorstÀnden denn endlich gewichtiger als die von Basismitgliedern?
Oder gibt es andere GrĂŒnde fĂŒr diese Kennzeichnung?


#34

FĂŒr Wichtige ist wichtig sein wichtig



#35

Oh, dass hatte ich doch beinahe vergessen, lol


#36

Uhh ich bin wichtig
 freu


#37

Ja, bist Du!
Beantwortet aber meine Frage nicht wirklich



#38

Die Antwort bekommst Du mit dem Abschluss der Umfrage im LS die gerade kommt.

Ansonsten ist das Label “Landesvorstand” fĂŒr jeden LaVo offen der sich meldet. Bringen tut der nichts, außer Arbeit.


#39

Ja, auf der Moderatorenliste stehst Du ja auch, grins.

Aber auch beide Label zusammen verhindern offenbar nicht, dass Deine BeitrÀge mal versteckt werden;-)
Vielleicht sollte “Community” mal dauerhaft gesperrt werden, damit da keine Meldungen mehr kommen :joy:


#40

Nicht jeder der Ein Label neben seinem Namen stehen hat, tut das aus Eitelkeit.

Das Label hilft z.B. anderen Usern ein Kontakt zum Vorstand herzustellen, auch wenn er ihn noch nicht kannte.

Mein Label zeigt z.B. , dass ich zum Discourse Team gehöre, wenn also jemand an dieses eine Frage hat, kann er/sie sich auch direkt an mich wenden.

Und als Moderator denke ich, das Thema Label ist hiermit beendet, da es eh Off Topic ist.

Gruß
Andi


#41

Das weiß ich weder, noch habe ich das unterstellt. Nicht dir und nicht dem Threadersteller. Wenn jemand viel fĂŒr die Partei tut, kann er noch mehr machen, indem er seine Energie nicht fĂŒr sinnlose und mĂŒĂŸige Dinge verschwendet. So war das gemeint, you get the point.
Ich wollte niemanden in seiner Parteiarbeit geringschĂ€tzen, dafĂŒr entschuldige ich mich.

Transparenz ist ein Grund. Das war uns ja mal wichtig. Und wenn ich Unsinn schreibe, weißt du, wo du dich beschweren kannst.
Aus Eitelkeit wĂŒrde ich das nicht tragen.


#42

Die bislang gegebenen Antworten bedingen wohl eher weiteren Diskussionsbedarf!

Da alles off topic war, hoffe ich mal, dass alles so stehen bleiben kann, bis da ein neues Thema erstellt ist.
Schaffe ich zeitlich aber heute wohl nicht mehr