Mal wieder ein ausgezeichneter Artikel von Zizek

Europa als Ganzes erweist sich als Kontinent, in dem die Leute zu viel zu verlieren haben, als dass sie eine Revolution – einen echten Umsturz – riskieren würden. Die Mehrheit der Europäer stimmt weiterhin für jene Parteien, die ihnen Frieden und ein (von Finanzeliten und Immigranten) halbwegs ungestörtes Leben versprechen. Das ist der Grund dafür, dass die Linkspopulisten zu den grossen Verlierern der Europawahlen zählen, vor allem in Frankreich und Deutschland: Die meisten Leute wollen keine permanente politische Mobilisierung.

Selbst der Erfolg der Grünen in den Wahlen passt in dieses Muster: Er ist weniger ein Ausdruck eines echten ökologischen Erwachens als vielmehr eine Art perfekter Ersatzstimme. Grün haben all jene gewählt, die den Glauben an die vorherrschende verknöcherte Politik des europäischen Establishments verloren haben, zugleich aber die nationalistisch-populistische Reaktion darauf ablehnen und nicht bereit sind, für eine radikalere Linke zu stimmen. Die Grünen waren – und sind – die perfekte Option für Leute, die das Gefühl haben wollen, etwas ändern zu wollen, ohne doch wirklich etwas zu verändern.

In Deutschland zeigt sich dies gerade exemplarisch: Der Ton der Grünen ist nicht eskalierend, sondern moderierend. Sie halten letztlich am politökonomischen Status quo fest – was sie wollen, ist bloss ein Kapitalismus mit grünem Antlitz. Darum ist eine Koalition der Grünen mit der radikalen Linken sehr unwahrscheinlich – die Grünen sind nicht konsequente und kompromisslose Linke, sondern die Alternative dazu.

Was der Linken überall fehlt, ist eine neue linke Vision für Europa. Ihre Ideenlosigkeit kaschiert sie, indem sie sich an den Rechtspopulisten abarbeitet. Doch der Populismus stellt nicht die grosse Bedrohung für Europa dar. Denn die Populisten sind bloss eine Reaktion auf das Scheitern des politischen Establishments, dem emanzipatorischen Erbe Europas treu zu bleiben. Konsequente Linke sollten hier ansetzen – denn ohne Europa gibt es auch kein emanzipatorisches Potenzial. Es gilt, Europa zu retten, um die Emanzipation zu bewahren.

Das ist zweifellos nicht die grosse Revolution – aber es ist ein Ideal auf der Höhe der Zeit, das viele europäische Bürger zu Recht bewegt.

1 Like