Lobbyismus gegen Anonymität und Datenschutz

Zur Info:

Torrentfreak deckt da mal auf wie sehr die Lobbyisten der Content Industrie in der EU Druck machen um Anonymität abzuschaffen und somit quasi alle Personen die Daten und Services im Internet anbieten wollen umfassend identifizierbar zu machen.

Man sollte nie vergessen das diese Lobbyisten wenn es um mehr Überwachung und Abschaffung von Grundrechten geht im Hintergrund eine sehr wichtige Rolle spielen.

1 Like

Das gehört zu den Kernthemen von “uns Piraten”: Die
Freiheit im Internet muss bewahrt werden! Die Anonymität
ist ein Kernelement, z.B. um frei über Politik zu diskutieren.

Wie isses denn? Die Content-Industrie, also Filmunternehmen,
Plattenindustrie, Zeitschriften, Zeitungen und viele Buchverlage
sind in den letzten Jahren schwer getroffen worden. Die Freiheit
im Internet hat ihre auf “Urheberschutz” und “vermeintlichen Rechten”
aufgebauten Profitmaschen lädiert: Jeder Hans und Franz
darf da plötzlich Content erzeugen. Und das darf natürlich nicht sein!

Jetzt tun sie alles, um diesen früheren Profit wieder scheffeln zu
können … (etwas verkürzt ausgedrückt) - wenn’s sein muss auf
Kosten von Bürger- und Grundrechten.

1 Like

Nun, Netflix und Streamingdienste sind ja ein legaler Milliarden Markt für die. Wer lädt sich denn heute noch im großen Stil Filme per Torrent oder von irgendwelchen lahmen Filehostern runter ?

Ich denke dir “Verluste” für die Industrie dürften sich da mittlerweile stark in grenzen halten. Dennoch so scheint es will man da die Kontrolle gewinnen. Wer die digitalen Vertriebswege komplett kontrolliert kann eben noch mehr Profit raus holen.

Klar, bestes Beispiel dafür sind Gema und co, für jede Aufführung und Content abkassieren. Aber bei den Musikern die ich in meinem Umfeld so kenne kommen da nur die Rechnungen an, nicht aber die Ausschüttungen. Mehr Kontrolle über das Internet erlaubt es dann auch mehr Gelder hier und da zu kassieren und irgendwo umzuleiten und versickern zu lassen.

Natürlich alles nur im Namen der Künstler und Urheber !

Und nicht vergessen: Auch die Politik versucht den Informationsfluß zu beschränken: Die einen, wie in Ungarn, offen über Pressezensur, andere wie hierzulande, indem sie versuchen, größere Sendedienste über Medienanstalten zu regulieren, gerne unter dem Deckmäntelchen des Jugendschutzes.

2 Likes

Ich habe vor ein paar Jahren einen Vorfall mit einem Streamer und Medienlizenzen verfolgt. Ich bin der festen Überzeugung, dass sowas ein Relikt aus der Zeit ist, in der es nur beschränkte Bandbreiten oder Frequenzen gab und die halt gesichert und verteilt werden mussten. Und dass halt seitdem niemand mehr über das System nachgedacht hat.

Also worauf ich hinauswill ist, dass es mMn eine verselbstständigte Bürokratie ist, die mangels Lobby und Interesse keine Partei bisher angefasst hat und nicht wirklich etwas absichtliches und böswilliges. War damals eine Chance für die Piraten, hier mit Streamern für eine Reform zu puschen, aber das wurde natürlich wie immer verschlafen.

Klar, die Überbürokratisierung kommt noch erschwerend hinzu. Aber die ist ja überall; vermutlich haben viele ihre Corona-Hilfen gar nicht abgerufen, weil die Antragsverfahren zu undurchsichtig und kompliziert sind, oder sie vorher schon aufgegeben haben, denn oft fließt selbst nach erfolgreicher Beantragung erst einmal gar nichts.

2 Likes

Einfach für das Internet abschaffen, Radio und TV Sender können die ja dennoch regulieren…

Ansonsten wird es immer mehr Bürrokratie geben, in Deutschland wird ja jeder Mist der in Brüssel beschlossen wird ja auch umgesetzt. In Italien ist das zum Beipsiel nicht der Fall, da ignoriert die Bürrokratie die meisten Vorgaben der EU um selbst weniger arbeiten zu müssen einfach.

Aber die Deutschen Bürrokraten, die sind leider eifrig und setzen alles um was ihnen aufgetragen wird… Eben immer noch ein Volk von willigen Untertanen…

Bitte auch mal die SpahnTelematik in deutschen Arztpraxen anschauen! Da werden Ärzte die NullAhnung vom Netz haben durch Sanktionen (SpahnZwang) rein genötigt und unsere empfindlichsten Gesundheitsdaten geraten online und werden ganz sicher abgegriffen! Ein Riesenskandal unter dem Radar.

Wo ein Spahn ist, ist die Lobby nicht weit.

1 Like

Vor allem wenn man sich die Telematik und VPN Infrastruktur ansieht, wo so ein poperliger VPN Router für Ärzte zig Tausend Euro kosten soll… Hardware die ansonsten höchstens ein paar hundert Wert wäre. Da kann man doch sichergehen das da mal wieder der eine oder andere CDUler von irgendwelchen Lobbyisten geschmiert wurde…

2 Likes

Stimmt, und der Spaß hat bereits mindestens 4 Milliarden ohne Nutzen und Sicherheit verbraten, in einer Zeit in der Corona die Kassen zusätzlich plündert.

MautScheuer ist dagegen ein Waisenkind.

Wir sollten mit solchen Vorurteilen vorsichtig sein. Es stimmt einfach nicht, dass ‘die Deutschen’ alle EU-Vorgaben eifrig umsetzen, im Gegenteil drohen Strafgelder wegen Nichtumsetzung.

1 Like

Ja, wegen der begrenzten Bandbreite war das früher sinnvoll. Heute wird es gerne für Macht- und Kontrollspielchen eingesetzt:

Sinnvoll wäre, diese Regulierung bundesweit ganz abzuschaffen.

1 Like