Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung | Website Piratenpartei Deutschland

Liquid Feedback ini: Der Landesverband macht eine Umfrage zur Europwahl - Teil 1

europawahl

#1

Zur Ini: Der Landesverband macht eine Umfrage zur Europwahl - Teil 1

Ich mache das mit dieser Transparenz. Die Idee dieser Ini entstand in der einzigen noch aktiven Crew im Bezirk Mitte. Neben der Enterprise (Steglitz-Zehlendorf), Leuchtturmspitze (Lichtenberg) und (Schöneberg) ist sie eine der letzten Treffpunkte von dieser sogenannten “Basis”.

Nun zum Text:

Antrag:

  • Der Landesvorstand wird beauftragt eine Umfrage unter den Mitglieder des LV Berlin durchzuführen.
  • Die Umfrage soll angelehnt sein an die regelmäßigen Umfragen durch den BuVo.

Folgende Fragen und dazu auswählbare Antworten soll es geben:

1.) Sollen die PIRATEN für die Europawahl 2019 Schwerpunktthemen setzen?

Antwortmöglichkeiten: JA / NEIN / unentschieden

2.) Wieviel Schwerpunktthemen sollen die PIRATEN maximal aufgreifen?

Antwortmöglichkeiten: 3 / 4 / 5 / Keine / unentschieden

3.) Nenne bitte das Schwerpunktthema, welches Dir für die Europawahl am wichtigsten ist:

Antwortmöglichkeiten:

4,) Soll der LV Berlin die vom Bund erarbeitete Strategie in allen Punkten übernehmen oder eine eigene EU Wahl Strategie entwickeln?

Antwortmöglichkeiten: Bundeskampagne / Landeskampagne / Bund mit ein bisschen Land / Wahlkampf ist mir egal

5.) Fühlt ihr euch über den Fortschritt der Strategieentwicklung zum EU Wahlkampf ausreichend informiert

Antwortmöglichkeiten: Ja / Nein / interessiert mich nicht

Für die Auswertung und Aufbereitung stellt sich die Crew JotWeeDee zur Verfügung, Ansprechpartner der Käpt’n @To_Schwa.

Begründung

Umfragen sind toll. Wir brauchen eine Strategie. Wir machen das mit dieser Mitbestimmung der Mitglieder des Landesverbandes Berlin.


#2

Danke dafür!


#3

Hallo,

ich denke, der Ersteller hat sich Mühe gegeben, allerdings zweifle ich an der fachlichen Kompetenz derjenigen allgemein, die in der Piratenpartei Mitgliederumfragen erstellen, da das eigentliche, basisdemokratische Mitmachen und dessen Methoden außer Acht gelassen werden und dabei methodische Designfehler keine Seltenheit sind.

Auch mit dieser Umfrage zeigt sich, dass echte Mitgliederbeteiligung nicht unbedingt allein aufgrund der Tatsache gewährleistet wird, dass Mitgliederumfragen gemacht werden.

Weder werden durch die geplante Mitgliederbefragung offen Schwerpunktthemen für die EU-Wahl via Echter Liquider Demokratie erfragt, die dem Mitglied Mitsprache bei der Themenwahl ermöglichen (wenn er auf Anhieb nicht die Mehrheitsposition geraten oder sich konformistisch angepasst hat), noch liegt hiermit eine geeignete Befragungsmethode vor, die eine offene demokratische Planung der Wahlkampfstrategie ermöglicht.

Hinter vermeintlicher Mitgliederbeteiligung wird hier eine Top-Down-Organisation von Wahlkampfthemen und Wahlkampfstrategie versteckt, die über die pseudodemokratische Organisation des Wahlkampfs der Piratenpartei ohne plurale, transparente Konsensfindung für Mitglieder und Bürger hinwegtäuscht.


#4

Wahnsinn, was für ein wirres Buzzwordpuzzle. Großartig!
Kann ich bitte den Link zu dem Bullshitgenerator haben?


#5

Soll der LV Berlin die vom Bund erarbeitete Strategie …

Von findet man bislang denn etwas zur vom Bund erarbeiteten Strategie?


#6

Danke für diesen konstruktiven Beitrag.

Ich freue mich, demnächst wieder auf Deinen Input bei Stammtischen, Arbeitsguppentreffen und oder Parteitagen.


#7

Eine gute Frage.
Ich habe diese Anfrage aufgenommen aufgrund der Anregung von HTerese, das der LV Berlin doch gar keine eigene Wahlkampfstrategie machen möge, sondern die vom Bund sich anschließen möge (man sieht in den Frage 1 bis 3 das nirgends eine eigene Kampagne gefordert wird, sondern eben nur eine Umfrage)

Zur Kommunikation der Strategie: daraus leitete sich dann auch die Frage 5 ab…


#8

Schade, dass du nicht im Berliner Discourse diskutiert, warum der Landesverband Berlin diese Umfrage initiieren soll, besser noch wäre es du würdest an den Mumble Runden zur EU Wahl Strategie der Koordination teilnehmen, da könntest du anregen wie die Mitglieder basisdemokratisch beteiligt werden können.

Momentan zweifle ich an dem Willen zur Beteiligung vieler Mitglieder, sonst hätten wir die 4000 plus Unterstützungsunterschriften längst beisammen, allein wenn alle stimmberechtigten Mitglieder ihre Unterschrift an die LVs geschickt hätten, und das ohne eine einzige Sammelaktion,

Bin sehr überrascht wie viele beitragszahlende Mitglieder ihre eigene Partei nicht unterstützen.

Da die Zulassung zur EU Wahl der erste Baustein einer EU Wahlkampfstrategie ist, wäre hier konkreter Input, wie wir die Mitglieder zur Unterstützung der eigenen Partei bewegen können, sehr hilfreich, wobei Berlin ja alleine schon über 300 beglaubigte UUs hat und damit mehr als beitragszahlende Mitglieder, warum das in anderen LVs so schleppend läuft interessiert mich wirklich, zumal nach Erreichen der Zulassung wieder viele Kapazitäten zu Aktionen im EU Wahlkampf da sein werden.

Nächster konkreter Wahlkampfbaustein zur EU Wahl sind europaweite Aktionen, so am 26.08 der SaveYourInternetDay,. Mitmachen statt labern,oder so.

nichts für ungut aber Umfragen binden Energien, es gibt so viel zu tun für jede einzelne Piratin, was uns weiter bringen kann.


#9

Parteiarbeit bindet Energien.
Parteiarbeit kann sogar Energien freisetzen, wie zum Beispiel der Einsatz für #savetheinternet

Bitte erkäre mir diesen Satz, was der mit dem eigentlichen Thema zu tun.
Verstehe ich nicht.

Ich kann mir nicht vorstellen was ich hverstehe, das Du das gerade als stellvertrende Vorsitzende des Berliner Landesverbandes zum letzten Berline rPIRAT mit Mandat sagst, der der quasi freiwillig sich ein Halbtagsjob neben dem Vollzeitjob ans Bein bindet.


#10

ChangeLog:

Spannender als solch Offtopic Beitrag wäre: Der Link zur Ini war falsch …

Im ersten Post also korrigiert

https://lqfb.piratenpartei.berlin/initiative/show/218.html


#11

Ich weiß nicht was Dein Mandat damit zu tun hat, dass wir über 4000 Mitglieder haben, die zwar ihren Beitrag zahlen, aber die Piratenpartei bislsng nicht mit ihrer Unterschrift unterstützen um zur Europawahl zugelassen zu werden, das zu ändern, dazu braucht es eine Strategie, die Umfrage hilft da wahrscheinlich nicht


#12

Kannst Du bitte auf die Fragen antworten anstatt auszuweichen?

Ich mache davon mein weiteres Engagement in dieser Partei und Bezirk abhöngig. Du hast mit Deinem Post mich ausreichend demotiviert. Ich nehme in persönlich.

Du hast hier die Chance es richtig zu stellen.

Und nein, in keinem zweier Gespräch, denn Du hast das hier öffentlich begonnen.


#13

Ich weiche nicht aus, sondern meine es so wie ich es schrieb, mich überrascht wie viele Parteimitglieder ihre Partei nicht unterstützen, indem sie nicht einmal die Europakandidatur mit einer Unterschrift unterstützen, was das mit deiner Person zu tun haben soll ist mir unerfindlich.


#14

Der Beitrag verschafft ein Recht, keine Pflicht.


#15

Ich möchte es nachvollziehen können und verstehe es nicht, daher meine Überraschung.

Wenn ich in eine Partei eintrete und mich mit den Zielen der Partei identifiziere und sie mit einem Mitgliedsbeitrag unterstütze, sogar das aktive und passive Wahlrecht durch meine Simmberechtigung erwerbe, dann mache ich doch deutlich, dass ich diese Partei unterstütze.

Dann stellen die PIRATEN demokratisch eine Liste zur EU Wahl auf, es braucht nur 4000 beglaubigte Unterstützungsunterschriften, um auf den Stimmzettel zu kommen, gleichzeitig gibt es über 4000 stimmberechtigte Mitglieder bei den Piraten, eigentlich doch ein Leichtes die Unterschriften innerhalb der eigenen Reihen zu bekommen.

Und dann verweigert ein Gros der Mitglieder ihre Unterstützung durch Nichtrücksendung der Unterschrift an ihre LVs.

Das überrascht mich sehr, wo ist die Solidarität in den eigenen Reihen, wenn eine Unterschrift schon als zu verpflichtend erachtet wird?


#16

Ja, kann man so sehen.
Aber was hat das mit DIESEM Thread zu tun???

Eine Umfrage ermöglicht die Beteiligung der Mitglieder und unter Umständen werden sogar MEnschen daran erinnert, “hey, die leben ja noch” … und vielelicht zucken dann auch die einen oder anderen.
Aber das damit zu kontern, man möge doch lieber für den Europawahlkampf anderswie einsetzen (Du kannst sicherlich nicht beteiligen, wie iich mich diesbezüglich einbringe).

Also, zum Thread?

Grenzwertiges Wording. Als gewählte Vertretern des Landesverbandes Berlin seinen Mitgliedern, die Du vertritts, dies als Absicht zu unterstellen… gewagt.


#17

Gut ich hole weiter aus:
Soweit ich dich verstanden habe soll Deine Lqfb Initiative, die den Landesvorstand Berlin beauftragen soll diese Umfrage über LimeSurvey an die Berliner Mitglieder zu verschicken und die Auswertung über eine Crew in Berlin, dazu dienen eine Europawahlstrategie zu haben, richtig?

Die Europawahlstrategie wird seit Monaten an anderer Stelle erörtert, die Kritik nach mehr basisdemokratischer Beteiligung geht an den falschen Adressaten, denn was wäre die Konsequenz wenn ausgewertet wird, dass Berliner Piraten Thema X als Schwerpunkt Thema bei der EU Wahl favorisieren? was macht man mit solchen Ergebnissen?

Primär ist EU- Wahlkampfstrategie an der Wahl teilzunehmen, dazu braucht es die deines Erachtens offtopic Unterstützung durch Unterschriften, die nicht ausreichend aus den Reihen der Mitglieder kommen, aus welchen Gründen auch immer die Mitglieder da nicht die eigene Partei unterstützen.


#18

Das macht mich jedoch nicht zu einem Parteisoldaten. Wenn ich mit der aktuellen Richtung, nicht aber den Grundwerten, meines Vereins unzufrieden bin, dann trete ich nicht aus (Grundwerte), kann aber nicht guten Gewissens die Richtung empfehlen.


#20

Hallo,

vielleicht kann ich euch als Spitzenkandidat einige Antworten geben:

1.) Sollen die PIRATEN für die Europawahl 2019 Schwerpunktthemen setzen?

Machen wir natürlich, ist aber noch nicht entschieden. Der Bund regelt gerade erst die Organisation der entsprechenden Servicegruppe.

Wie in meinem Mitgliederbrief angekündigt und mit dem BuVo abgestimmt, wird es eine Mitgliederbefragung des Bundes zur Wahlkampfstrategie geben, sobald Vorschläge vorliegen. Die Befragung wird auch die Themen umfassen.

4,) Soll der LV Berlin die vom Bund erarbeitete Strategie in allen Punkten übernehmen oder eine eigene EU Wahl Strategie entwickeln?

Es wäre wichtig, dass wir da an einem Strang ziehen. Wir sind eh zu wenige aktive Piraten. Bitte bringt euch doch in die Strategieentwicklung ein und entscheidet dann, ob das Ergebnis so inakzeptabel ist, dass ihr nicht mitgehen könnt.

Zur Beteiligung gibt es regelmäßige Mumbletermine und es wird auch Ausschreibungen zum Mitmachen im Wahlkampf geben.

5.) Fühlt ihr euch über den Fortschritt der Strategieentwicklung zum EU Wahlkampf ausreichend informiert

Ich hoffe, an dieser Stelle konnte ich einige Infos vermitteln. Aber guter Punkt, wir sollten künftig häufiger informieren.


#21

Vielen Dank😃