Lasst das Wiki endlich sterben

Nee, man baut bei einer Windkraftanlage erst mal den Turm, der ist 20 m breit und 15 m hoch, damit er stabil steht und dann merkt man, dass keine Flügel ran passen.

Sorry, erzähl mir mal was dazu, wie man solche Projekte macht, ist ja nur mein tägliches Brot. Man muss erst mal damit anfangen, dass man eine Zielspezifikation macht, was an Funktionalität notwendig ist und wie die dem Anwender dargestellt wird.

So eine Testversion wie jetzt benutzt man dann auch nicht für einen wichtigen Parteitag, der möglicherweise der letzte vor den Bundestagswahlen ist.

1 Like

Passt ja auch zum Wiki. Unmengen an Struktur (Seiten, Links, Templates, Listen…), nur die Inhalte sind halt meistens Schrott oder nur noch von historischem Interesse.

1 Like

Sorry, aber die Aktualität der Inhalte haben nichts mit dem Wiki zu tun.

Wenn sie keiner mehr pflegt, dann nützt auch ein neues Tool nichts, da auch da die Inhalte gepflegt werden müssen.

Gruß
Andi

1 Like

Und genau hier liegst du falsch.
Die “Pflege” der Inhalte muss automatisiert werden, damit sie eben nicht auf Manpower angewiesen ist.
z.B.

  • sollten abgelehnte Anträge nicht mehr von externen Suchmaschinen gefunden werden können
  • angenommene Anträge die ins Parteiprogramm übernommen wurden, sollten nicht mehr von Außen gefunden werden, da das Parteiprogramm der Treffer sein soll.
  • Inhalte können automatisch durch Veralten aus dem aktuellen Zweig ins Archiv rutschen
  • Protokolle sollten automatisch abgelegt werden und so den Aktivitätsstatus von AGs anzeigen

All diese Dinge müssen im Wiki von Hand gemacht werden …

1 Like

Und wer soll das programmieren? Und in welcher Zeit?
Ich verweise auf das Antragsportal als Beispiel für ein neues Tool.

Ich schätze mal Projektzeit 5 Jahre.

Also dann bitte 2025 noch mal darüber nachdenken, das Wiki abzuschalten.

Gruß
Andi

Was glaubst du was in den letzten Jahren gemacht wurde?

Die alten Anträge wurden aus dem Wiki extrahiert und in eine richtige Versionsverwaltung übertragen ( GIT ). Die Datenstrukturen wurden geschaffen um nicht behandelte Anträge aufzuspüren und zur Wiedervorlage vorzuschlagen. In den Anträgen kann bereits jetzt gesucht werden.

Wenn das mit dem Antragsprozess erst mal besser läuft, kann man dann auch darüber reden, wie man aus den Anträgen, “halbautomatisch” das aktuelle Parteiprogramm generieren kann.

Die eigentliche Leistung des Antragsportal sieht man (noch) nicht an der Oberfläche.

Das Wiki sollte man auch nicht “abschalten” sondern man würde es in einen nur lesbaren Zustand ändern und als Archiv erhalten. ( @escap kann glaub ich schon Wikiseiten als statische html-Seiten auslesen )

Das steht übrigens alles in dem anderen Thread zum neuen Antragsportal .

1 Like

Ja, das hat erstaunlich gut funktioniert, sogar mit allen Versionen. Will das bei Gelegenheit mal wieder anwerfen, um die neuen Änderungen aufzunehmen.
Einzelne Seiten aus dem Wiki kann ich automatisch in ein Git-Repo mit Markdown umwandeln.

Wir können glaube ich von Glück reden, dass sich das Wiki in den letzten Jahren nicht selbst abgeschaltet hat, wie es zum Beispiel der Mailserver mit den alten Mails getan hat :wink:

1 Like

Man sollte einfach mal akzeptieren, dass ein Wiki keine Wunderwaffe für alles ist.

Seit 1 Jahr versuchen $Menschen Markdown support ins Wiki zu bekommen. Bisher hat sich niemand gefunden der es gemacht hat. Woran das nur liegt …

Regelmäßig bekomme ich Mails und Nachrichten mit Fragen nach Inhalten die im Wiki stehen, weil man sie dort nicht findet. Wenn wir niemanden haben der ein Wiki von der technischen Seite administrieren will und nicht genügen Menschen haben die Inhalt und Struktur des Wikis einheitlich und aktuell halten, dann ist mMn kein Wiki die bessere Option. Wordpress kann wenigstens jeder bedienen…

1 Like

Du hast nicht wirklich verstanden, was ein Wiki ist und wie man es benutzt?

Es geht halt genau darum, dass man dort sehr einfach Informationen sammeln und strukturieren kann. Natürlich ist es ein Problem, wenn Leute ihren Kram dann nicht aufräumen und aktuell halten. Aber das zuverlässig zu verhindern würde ein Redaktionssystem voraussetzen und das ist das Gegenteil von dem, was wir brauchen.

Ahja, wir alle benutzen es also einfach falsch. Was ist denn dann deine Lösung für veraltete Software mit unstrukturiertem Inhalt?

2 Likes

Der unstrukturierte Character ist Feature und nicht Fehler, weil das Wiki halt auch dazu da ist Dinge zu entwickeln.

Wie sonst sollen AGs ihre Ergebnisse und Zwischenschritte sammeln, in einer Form, die zugänglich ist? Hier im Forum? In Pads? Alles untauglich.

Welche AG haben das im letzten Jahr gemacht? Habe gerade mal die letzten 8 Tage angeschaut, da gabs keinerlei AG-Aktivität im Wiki. Gerade vor einem Parteitag ist das eher… wenig.

Die letzten Änderungen sind fast nur Parteitags-Seiten, Benutzer-Seiten und Protokolle. Habe mir das vor 1,5 Jahren schon näher angeschaut. Da wirkte das Wiki schon so gut wie tot, wenn man mal bedenkt, wieviel da an Struktur vorhanden ist.

1 Like

eigentlich entwickeln Menschen Dinge

Jedes Wiki ist als Enzyklopädie gedacht, es gibt Verlinkungen zwischen Begriffen aber es ist kein Entwicklungswerkzeug.

Es bietet Plattformfeatures die eine Politikplattform in viel besserer Form braucht.
Es gibt Inhaltsseiten, dazu Diskussionsseiten eine minimale Versionsverwaltung und eine plattformweite Suchfunktion. Ein Wiki ist auch ein sehr schlechtes Content-Management-System für Bilder und andere Digitale Inhalte.

Ein gerade so eben brauchbares Provisorium, bis man etwas besseren Entwickelt hat. Nur das es keiner entwickelt hat.

Ich finde sowohl das Forum, als auch schlicht Pads um ein vielfaches zugänglicher als das Wiki es aktuell ist. Hat seine Gründe, dass wir Queeraten das Wiki effektiv nicht mehr nutzen.

Ich verstehe, dass du mit dem Wiki gut arbeiten kannst, aber das heißt nicht, das alle damit gut arbeiten können.

2 Likes

Keine Ahnung, warum das Bundes-Wiki nicht mehr so viel genutzt wird, vielleicht liegt es auch daran, dass es schon seit einiger Zeit für tot erklärt wird.

Unser Landeswiki ist auf jeden Fall ziemlich gut im Betrieb, sowohl für inhaltliche Arbeit, als auch für den ganzen Verwaltungs- und Dokumentationsfoo der Gliederungen.

Über Google wird das gefunden, gibt sicher viele die da irgendwie so landen und nicht wissen das es so rein historischer kram für das Archiv ist… Wenn man das Wiki mal arichiviert, dann sollte da so ein Hinweisbanner rein das interessierte bescheid wissen. So mit Link aufs Forum und hinweis das aktuelle Diskussionen da stattfinden.

Das macht es aber sehr schwer für andere nachzuvollziehen, was denn bei euch läuft.

Da sind wir wieder bei der Zersplitterung der Kommunikation.

Das Forum hier halte ich für überhaupt nicht zugänglich, einfach weil das Userinterface unterirdisch schlecht ist und keinen vernünftigen Überblick bietet. Wenn man nicht bereits in einem Thread drin ist, hat man kaum eine Chance.

Ja, eine große Aufräumaktion im Wiki wäre sinnvoll. Nur die wird es nicht geben, wenn im Hintergrund ständig die Drohung ist, dass es eh abgeschaltet und in ein Museum umfunktioniert werden soll.

1 Like

Sehr witzig. Das ist die ganzen Jahre vorher schon nicht passiert.

1 Like

Vielleicht kann man ja das alte in ein Museum konvertieren und ein neues Wiki aufsetzen das dann nur für Vorstände und AGs schreibbar ist, d.h dann so eben auch weniger Datenmüll da nicht alle ihr Zeugs da abladen können: ja nur so eine Idee.

1 Like